Abschied von V-Max!

Ich habe in meinem Leben schon so einige Beerdigungen erlebt und in der Regel handelte es sich um Biker, die noch aktiv am Clubleben teilnahmen. Bei V-Max war ich mir nicht sicher, wie sich die Szene, insbesondere die Clubs, verhalten würde.

Top-Anzeige

Von daher waren meine Erwartungen eher gedämpft, obwohl ich wusste, dass V-Max nach seinem Ausstieg beim Klabauter MC vor gefühlten 10 Jahren immer noch fett unterwegs war. Ich rechnete eher mit vielen Free-Bikern.

Weit gefehlt, denn nachdem ich bereits um 09.00 Uhr am Sammelplatz in Felde aufschlug, änderte sich das Spiel der Farben quasi im Minutentakt. Am Ende waren es in der Tat die Kuttenträger, die das Bild prägten. Super!

Von 09.00 bis 10.00Uhr!

Oftmals läuft es ja so, dass unter dem Motto: „Raus ist Aus“ das Interresse an ehemaligen Club-Bikern eher nachlässt. In meinem Nachruf sprach ich davon, dass V-Max Spuren hinterlassen hat. Hier bestätige sich diese Aussage ganz klar. Einer der Biker wunderte sich darüber, dass V-Max so vielen Leuten bekannt war. Nun, wer viel unterwegs ist, wird oft gesehen. Und seine Frohnatur war sehr beliebt.

Kurz vor dem Start eben noch die Korso-Infos klären.

Kurz vor dem Start eben noch die Korso-Infos klären. Das Interesse war enorm groß!

Die Behörde war entspannt, statt in 30er-Packs wurde dann doch geschlossen gefahren. Ok, das mit der Absperrung von großen Kreuzungen üben wir dann noch mal, aber unter dem Strich ist der Korso sauber durchgekommen.

Die Behörde verhielt sich passiv. Leider auch an Kreuzungen. Das war nix! Üben!

Die Behörde verhielt sich passiv. Leider auch an einer Hauptkreuzung. Das war nix! Muss man besser machen!

Wenn man nicht betroffen ist, lesen sich die Unfallstatistiken ganz anders. In jüngster Zeit hat es aber Biker aus meinem eigenen Umfeld erwischt. Dirk von den Nomads des Free Eagles MC, er wird am 29.08 beerdigt, und eben V-Max.

Das Bild spricht Bände. V-Max wurde mit großen Respekt von der Szene verabschiedet!

Das Bild spricht Bände. V-Max wurde mit großen Respekt von der Szene verabschiedet!

Als ich dann noch ‚Kotze‘ von der Krassen Herde an Krücken sah, er hatte ebenfalls einen schweren Motorradunfall, wurde ich merklich nachdenklicher. Es kann jeden in jeder nur denkbaren Situation treffen. Mein Quantum an Kondulenz ist für dieses Jahr jedenfalls erschöpft.

Auf dem Weg zur Kapelle.

Auf dem Weg zur Kapelle.

Die Trauer-Feier selber war zeitlich nicht überdimensioniert. Der Pastor fand die richtigen Worte. Seine Rede wurde per Lautsprecher übertragen und ausnahmlos alle Trauergäste hörten dizipliniert zu. Im Anschluss an die Beerdigung fanden wir uns noch im Clubhaus des Spookies MC ein. Dieser hatte ein tolles Kuchenbuffet gezaubert. Good Job!

Die Zeremonie läuft. Der Haufen war absolut still und andächtig.

Die Trauer-Zeremonie läuft. Der Haufen war absolut still und hörte beinahe andächtig der Trauerede zu!

Als ich losfuhr regnete es, doch auf der B6 schien plötzlich die Sonne. Man sieht es mir vielleicht nicht an, aber ich bin tatsächlich in solchen Dingen sensibel. Wir werden alle gehen, aber mir graut es bei dem Gedanken einen Bruder aus meiner eigenen Bande die letzte Ehre erweisen zu müssen. Lasst mich vorher abtreten!

Jedenfalls dachte ich mir, nun sitzt er da oben und freut sich über diesen Anblick. Es hätte V-Max unbändig stolz gemacht, dessen bin ich mir sicher. Wir haben uns jedenfalls respektvoll und würdig von ihm verabschiedet.

Der letzte Weg zu Ehren von V-Max.

Der letzte Weg zu Ehren von V-Max. Alle blieben bis zum Ende!

Persönlich verabschiede mich von V-Max mit dem Song „Memories“ von unserem Wild Rock Project. Dieser grüßt alle Jungs, mit denen wir irgendwann Seite an Seite gefahren sind und die nun ihre eigene Party feiern. Wenn wir diesen am 22.08 auf unserer Magazin-Party spielen, hoffe ich, dass ich sauber durch den Song komme, denn an dem Tag dieser Aufnahme in 2012 starb Fitty aus Berlin. R.I.P V-Max!

Vorher ein Video zur Ausfahrt!

Imoressionen:

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.