Jam-News: Wo zum Kuckuck ist Niedergörsdorf?

Ein Trip in die Region Niedergörsdorf!

Im letzten Jahr hatten wir mit gut zwei Dutzend Bikern eine Tour durch die Region unternommen. Da das Jamboree 2014 in Bälde seine 24te Auflage erfährt, habe ich den Artikel aus der Versenkung geholt und stelle ihn für alle Newbees in Sachen Jamboree erneut ein. Wie, wo,was?

Wenn du einen Biker fragst, wo genau das Motorcycle Jamboree stattfindet, fällt in der Regel der Name Jüterbog. Richtig ist jedoch: im Alter Lager bei Jüterbog in der Gemeinde Niedergörsdorf, im Süden des Landkreises Teltow-Fläming in Brandenburg. Hä? Die Formalie haken wir denn mal ganz schnell ab. Wer das genau wissen will, der macht sich auf der Homepage der Gemeinde schlau.
Was uns aber interessiert ist die Frage, ob es dort coole Touren zu fahren gibt. Also haben wir uns mal mit dem Herrn Bürgermeister Rauhut von der Gemeinde Niedergörsdorf auf den Bock gesetzt und uns unter versierter Anleitung von The Cruiser von den Motorradausfahrten Berlin/Brandenburg in der Region umgeschaut.
Schnell war klar, jau – hier kannste geil cruisen. Allein das Wetter mit gefühlten Minusgraden hätte durchaus besser sein können. Egal, es kam eine dufte Truppe zusammen. Hie einige Impressionen von unserer Tour.

The CRuiser, unser Tour-Guide

The Cruiser, unser Tour-Guide

Unser Tourguide

Für diese Strecke brauchten wir einen Tourguide. Wir haben uns für MABB – The Cruiser entschieden. Er sabbelt nicht, er fährt Karre und das am liebsten mit anderen Bikern. Darum geht es doch. Besucht ihn mal im Fratzenbuch auf seiner Seite Motorrad-Ausfahrten Berlin-Brandenburg. Panik freut sich über neue Kontakte und wir sagen fett danke für die geile Tour und die Unterstützung!

Die Tour startete im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Motorcycle Jamboree Journals. Ich hatte über Facebook den Kontakt zu Panik aufgebaut. Bei eisigen Temperaturen trafen wir uns mit seiner Truppe beim Rathaus in Niedergörsdorf. Zu meiner Überraschung hatte der Bürgermeister Rauhut zugestimmt, die Tour selbst mit zu machen. Wir wollten dadurch gleich mal checken, ob er tatsächlich ein Herz für Biker hat.

Top-Anzeige

Los ging es bei gefühlten Minusgraden. Unseren ersten Stopp setzten wir am Denkmal der Schlacht bei Dennewitz, wo Napoleon von den Preussen, also uns, ganz gehörig der Hintern verdroschen wurde. Im September findet in Dennewitz das alljährliche Spektakel um diese Schlacht statt.

Danach schauten wir uns die Tauglichkeit des Freibades in Froehna an, wo uns der Badleiter mit heißem Kaffee erwartete. Das Rutschen auf der großen Rutsche erwies sich als schwierig. Ohne Wasser kriegt man halt den Hintern da nicht runter.

Diese Militärausstellung ist ein Muss für Fans: St.Barbara e.V.

Diese Militärausstellung ist ein Muss für Fans: St.Barbara e.V.

Es zog uns danach nach Jüterbog, wo wir kurzerhand den Markplatz für das Gruppen-Posing eingenommen haben.Das Kaff ist ziemlich tod und die Hauptstraße ist kein Aushängeschild, sondern eine Frechheit. Trotz leerer Kassen, sollte hier unbedingt was getan werden. Mit einem Starrahmen würde ich mir dieses Kopfsteinpflaster jedenfalls nicht geben wollen. Ok, weiter zum Militärmuseum ST. Barbara. Ganz ehrlich, ich hatte null Ahnung, dass in unmittelbarer Nähe zum Eventgelände des Jamborees diese Ausstellung zu besuchen ist. Da fehlt es wohl noch ein wenig an Werbung oder ich bin einfach nur blind. In jedem Fall ist St.Barbara gespickt mit Material und Waffen in einem Gesamtwert von mehreren Millionen Euro.

Top-Anzeige

Die Nummer dauerte denn schon mal eine Weile. So langsam waren unsere Hinterteile denn auch völlig erstarrt und wir sehnten uns nach anständigem Food und heißem Kaffee. Eigentlich hatten wir vorgesehen, dass wir uns in dem gemütlichen Biergarten der Pension Altes Lager breit machen, aber die Temperaturen zogen uns dann doch direkt in dessen Restaurant Esslust, wo uns Anke mal gleich den Kamin angemacht hatte.

Nachdem ich das Interview mit dem Bürgermeister für das Journal erledigt hatte, bedankte ich mich noch bei der Truppe und zollte ihnen dafür Respekt, dass sie immerhin von Berlin ausgehend bei diesem ungemütlichen Wetter sich die Tour gegeben haben. Ich denke, es halt allen Spaß gemacht und da das Journal nunmehr regelmäßig erscheint, werden sich Panik und ich mit Sicherheit etwas Neues für 2014 einfallen lassen müssen.

Hier jetzt abschließend eine Galerie mit Impressionen:

Einschätzung: Die Gegend ist strukturell ziemlich brachliegend. Für Biker bietet sie jedoch eine Fülle an Möglichkeiten und die Leute sind größtenteils ziemlich aufgeschlossen gegenüber Bikern.

Kontakt: www.niedergoersdorf.de

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.