Der Bodensatz: Die Solidaritäsausfahrt!

Politischer Demonstrationszug!

Am 07. April startet der Bodensatz – Biker & Friends helfen Obdachlosen- seine erste Solidaritätsausfahrt!

Rocker und Biker gelten als unpolitisch. Was noch in den 80ern wie in Stein gemeißelt erschien, dürfte heute nicht mehr so wirklich dem Zeitgeist entsprechen. Durch die verschiedensten staatlichen Maßnahmen wurde die Szene nahezu genötigt, sich selber wenigstens in Teilen zu politisieren. Die sozialen Medien sind voll mit Kommentaren zu den unterschiedlichsten Themen. Und beileibe geht es nicht ausschließlich nur um direkte Szeneinhalte.

Oftmals geht es um Obdachlose, die allzu gerne gegen MIgranten und Flüchtlinge in Stellung gebracht werden. Wir von Bodensatz halten davon gar nichts. Wer auf der Straße unsere Aktionen besucht, ist willkommen. Nationalitäten oder politische Ansichten spielen keine Rolle. Die Bedürftigkeit wird nicht durch den Pass geregelt.

Unsere Erfahrungen im persönlichen Kontakt mit den verschiedensten Ausprägungen der Obdachlosigkeit haben in uns nun den Entschluss reifen lassen, dass es an der Zeit ist, ein klares Zeichen zu setzen und als Rocker und Biker tun wir das so, wie es unserem Lifestyle entspricht, und zwar mit der Karre. Ja, wir suchen hier die Öffentlichkeit. Man soll uns sehen und hören!

Top-Anzeige

Die Solidaritäsausfahrt!

Diese ist als politischer Demonstrationszug zur Fokussierung der Obdachlosigkeitsproblematik in der BRD für den 07. April angemeldet. Wir nutzen somit das Demonstrationsrecht. Die Rennleitung hat sich bereits klar dazu geäußert. Ich zitiere:„Das Ding ist in Stein gemeißelt!“, so ein Beamter. Insofern gehen wir davon aus, dass die Solidaritätsausfahrt genauso abläuft, wie wir uns deren Ablauf vorstellen und nunmehr zugesichert wurde.

Treffpunkt ist der Schützenhof in Ganderkesee. Von dort aus geht es in den Morgenstunden über nahezu ausschließlich vorfahrtsberechtige Straßen nach Goldenstedt, wo auf dem Gelände des Lagannya MC Germany, die Kundgebung stattfindet, in der unser Sprecher Peter, Member des Lagannya MC, und ich Euch über unser Anliegen und unsere Arbeit informieren werden. Für die Unterstützung aus Teilen der Clubszene sind wir äußerst dankbar. Daher gilt für die Solidaritätsausfahrt explizit „Kutten Welcome!“.

Störte 1%er, Member des Ghost Gang MC Germany aus Wuppertal, hat dem Bodensatz ein von ihm gemaltes Bild zur Verfügung gestellt, explizit mit dem Hinweis, dass dieses ausschließlich den Zielen von Bodensatz dienen soll. Dieses Bild werden wir nach der Kundgebung amerikanisch versteigern. Der Erlös fließt zu 100% in unsere Aktionen. Aus Respekt vor der künstlerischen Arbeit von Störte 1%er gilt ein Mindestgebot, welches wir noch realistisch ausloten werden.

Dieses Bild wurde von Störte 1%er gemalt und wird amerikanisch versteigert!

Nach der Kundgebung fahren wir gemeinsam im Pack zurück zum Schützenhof Ganderkesee, wo ihr an unserem Informationsstand die Möglichkeit habt, Fragen zu unseren Aktionen zu stellen. Wenn es euch überzeugt und wir mit einer Spende bedacht werden, hilft uns das ungemein, denn Benefiz gibt es nicht geschenkt. Lager. Spendencontainer, Logistik und Lebensmittel gibt es nicht für umme.

Obwohl unsere Solidaritätsausfahrt nach unserer Ankunft beim Schützenhof offiziell beendet ist, gibt es durchaus einen Grund, länger auf dem Gelände zu verweilen. Denn im Rahmen einer separaten Veranstaltung wird Sam Childers – The Machine Gun Preacher – über sein Leben als Outlawbiker in den USA, sein Projekt Angels of East Afrika sowie den Hollywoodfilm mit Gerard Butler in der Hauptrolle sprechen.

Der Eintritt dazu ist frei. Leider ist es aus Zeitgründen nicht möglich, dass Sam Childers die Ausfahrt mitfährt, so der Stand heute. Aber wer weiß, ggf. ändert sich das noch so, dass wir ihm eine Karre hinstellen und er mit uns nach Goldenstedt rollt.

Sam Childers spricht nach der Ausfahrt über sein Projekt Children of East Africa!

Die Bikers News sowie das Kradblatt haben aktuell bereits Interesse an einer redaktionellen Begleitung bekundet. Von den Publikumsmedien erwarten wir nichts. Sie erhalten eine Presseinfo und gut. Was sie daraus machen, werden wir sehen. Doch aufgrund unserer Substanz möchte ich den Journalisten sehen, der aus unserer Solidaritätsausfahrt eine PR-Nummer macht. Denn das ist es garantiert nicht!

„Es sind nicht die guten Absichten, die etwas bewirken. Es sind die Taten“

Wir sehen uns auf der Straße! Übrigens, wer von weiter weg anreist, hat die Möglichkeit bereits am Freitag beim Schützenhof auf der große Wiese zu zelten und für den Abend ist der gmeeinsame Besuch einer Bikerlokation im nahbereich vorgesehen. Kontakt: www.facebook.com/events/160746338023297/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.