Erlebnisse und Impressionen von den HMT 2017!

Meine leicht nervige Anreise am Freitag zu den diesjährigen HMT habe ich ja gestern bereits abgearbeitet. Kommen wir also nun zu den wichtigen Aspekten der größten norddeutschen Motorrad-Messe. Dieses mal reinweg aus der Sicht des Besuchers.

Die Clubmeile von Wolle!

Die Clubmeile ist aus der Halle B2 vom ersten Obergeschoss in die Halle B7 in das Erdgeschoss umgezogen. Ich war gespannt, ob das für die dortigen Aussteller einen Vorteil mit sich bringt. Im Nachhinein finde ich die vorherige Lösung besser, nur hat der Messeveranstalter Dicon das gesamte Obergeschoss dicht gemacht. Da spielt sich also nichts mehr ab. Und das wird vermutlich auch so bleiben.

Top-Anzeige

Die Stände wirkten in diesem Jahr insgesamt deutlich attraktiver. Das lag jedoch nicht an dem neunen Standort, sondern daran, das Wolle einige Stände einfach nicht mehr aufgenommen hatte. Da waren aber auch in den letzten Jahren echt einige langweilige Krücken dabei. In der Halle B7 hat sich die Clubmeile geöffnet. Konnte man voher in der Halle B2 die Meile nur von zwei Seiten erreichen, so war nun der Zugang von mehreren Seiten möglich. Deshalb gab es am Samstag zur Prime Time auch nicht das sonst übliche Gedränge.

Wolle (Mitte) im Gespräch mit einem Aussteller.

Wolfgang „Wolle“ Harder (Mitte) im Gespräch mit einem Aussteller.

Allerdings ist die Clubmeile nun nicht mehr so zentral gelegen wie vorher. Sie hat sich zwar mehr in das Gesamtbild der Messe integriert, dadurch aber den vorherigen eigenständigen Charme m. E. verloren. Es war bis 2016 einfach intimer. Ok, die Dicon wird auf unsere Meinungen dazu wenig Rücksicht nehmen können, der Messeveranstalter stellt die finanziellen Aspekte natürlich klar in den Fokus, doch so empfinde ich halt die neue Lösung aus Sicht der Szene als Rückschritt. Sollten jedoch die Aussteller nun insgesamt mehr Substanz an die Stände bekommen haben, so wäre das natürlich ein klares Plus. Doch das muss erst ausgewertet werden.

Mit der Biker Union habe ich mich kurz über deren aus meiner Sicht mangelndes und verspätetes Engagemet in Sachen Petition unterhalten. Deren Argument, dass die Beteiligung an der Sternfahrt der BU ja auch nicht so prall sei, hat mich keinesfalls überzeugt. Hier geht es um staatliche Maßnahmen und den Eingriff in Grundrechte. Das muss völlig lostgelöst von den Szene-internen Aspekten betrachtet werden. Kommst Du zu mir, komme ich zu Dir ist m. E. völlig unangemessen..

Mit der Bike Wiek Rügen hatte ich mich auch unterhalten. Derzeit fehlt mir bei dieser Nummer noch die Substanz. Auf der Messe machte ich daher Anregungen, die noch vor Ort umgesetzt wurden. Ich warte da mal ab, wie sich das Programm entwickelt. Die Begriffe Bike und Wiek implizieren ja schon etwas mehr als eine reine Ausfahrt mit After-Happening in einer Kneipe danach. Meine Meinung!

Impressionen der Club-Meile!

Und sonst!

Durch den Wegfall des ersten Obergeschosses, mussten einige Marken umziehen. Offroader, Tourer, Sportler von Yamaha, BMW, KTM & Co platzierte die Dicon daher in der für die HMT neuen Halle B7. Ein kompaktes Angebot mit einem direkten Übergang zur Halle B5, in der sich alles um rasantes Racing und den absoluten Fun-Faktor mit reichlich Benzinduft drehte. Mich sprach diese Lösung an.

Impressionen aus Halle B7!

Preise!

An dieser Stelle tut es langsam weh. 16 Euro Eintritt, je nach Lage 15 Euro für den Parkplatz, 3,50 Euro für die Bratwurst, 4 Euro für zwei Wiener mit Brötchen, ganz ehrlich, wer sich auf den HMT nicht mit einem der zahlreich angebotenen Messe-Schnäppchen eindeckt, muss ganz schön bluten. Ohne echten After-Market-Bedarf investiert man fett Kohle dafür, um auf den HMT bei einem normalen Messebesuch noch mal eben reichlich Kohle zu lassen. Grenzwertig!

Impressionen aus Halle B5!

Die Aussteller!

An sich findet man auch auf den HMT stets die üblichen Verdächtigen. Alle führenden Marken sind natürlich da, die meisten haben auch immer denselben Platz, doch bei dem Gedränge wie am Samstag ist es nahezu unmöglich echte Überraschungen zu erleben. Ok, in diesem Jahr setzte die Halle B7 neue Impulse, doch dieser Effekt ist in 2018 bereits verpufft.

Jürgen stellt die Bike Wiek Rügen vor. Eine solide Ansage. Guter Einstand!

Jürgen stellt die Bike Wiek Rügen vor. Eine solide Ansage. Guter Einstand!

Fazit & eigene Ideen!

Schlau schnacken kann jeder und ganz ehrlich, echte Alternativen fallen mir so direkt auch nicht ein. Die Dicon muss mit den HMT eine logistische Herkules-Aufgabe lösen. Das tut sie. Auf der Show-Bühne in der Halle B7, den neuen Moderator fand ich übrigens echt langweilig, scheint Live-Musik versucht worden zu sein, worüber sich allerdings die Aussteller beschwerten. Nachvollziehbare Kritik, wenn Kunde und Anbieter sich anschreien müssen. Das drückt auf die Kauflaune.

Kam extra aus Kiel für den Live-Kontakt. Dennis von der neuen Sattlerei Kustom Kraft!

Kam extra aus Kiel für den Live-Kontakt. Dennis von der Sattlerei Kustom Kraft!

Sexy-Bike-Wash, also Titten und Arsch, sowie die Präsentation von Air-Brushern, sind gesetzt, kommen auch an. Das belegen die vollen Bänke an der Show-Bühne. Trotzdem, bei diesem Preis-Level muss sich die Dicon etwas einfallen lassen. Da erwarte ich als von weiter her Angereister einfach mehr.

2018?

Wolle hält mir für 2018 einen Stand frei und diese Option werde ich vermutlich ziehen. Als Co-Partner nehme ich ja gerne immer einen Start-Upper aus dem Biker-Biz mit an Bord, den das Online-Magazin quasi präsentiert. Ich habe Wolle diesbezüglich auch schon jemanden vorgestellt, der extra deswegen aus Kiel angereist war. Ein junger Wilder, den ich alleine schon deshalb interessant finde, weil er seine solide Existenz zukünftig gegen den Drang zur Eigenständigkeit mit seinem Handwerk und dem damit verbundenen Risiko eintauschen wird. Wer das ist? Nun, die Lösung ist einfach.

Impressionen!

Kontakt: www.h-mt.de/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.