HMT Hamburg: Last News!

Nach dem zweiten Tag in der Szene-Meile, stellte ich mich auf einen mühsamen Sonntag ein. Freitag hatten wir an die 20 Händler an ihren Ständen besucht und uns dort persönlich vorgestellt, auf der After-Show wurde es deutlich später als geplant und da ich Samstag den Stand alleine rockte, war die Luft etwas raus. Dachte ich!

Die Messe dürfte mit den Besucherzahlen zufrieden sein!

Die Messe dürfte mit den Besucherzahlen zufrieden sein!

Der beste Tag!

Doch es kam anders. Mein Kumpel Attila war überpünktlich am vereinbarten Treffpunkt. Kurze Einweisung und dann mal sehen, was geht. Attila war für die Flyer-Verteilung zuständig und was er im Laufe des Tages da veranstaltete, verschlug mir echt die Sprache. Bester Laune brachte er die Dinger unter die Leute. Ich glaube, selbst die hübschen Models, die man für Kohle für derartige Promo-Klamotten buchen kann, hätten das nicht besser hinbekommen.

Attila erwies sich als absolute Flyer-Rakete!

Attila erwies sich als absolute Flyer-Rakete!

Am Ende des Tages hatte er tatsächlich an die 5000 Flyer unter die Leute gebracht. Wow, perfektes Ergebnis. Wir waren komplett leer und Attila schnappte sich denn mal gleich noch die Flyer des Boundless MC für deren Swap Meet und knallte diese auch noch mit raus.

Auch die Eintritts-bänder für das Motorcycle Jamboree gingen gut raus. Dafür, dass wir erstmalig in der Meile am Start waren und als Medienpartner das legendäre Biker-Event vorstellten, absolut befriedigend!

Es wurde aber auch deutlich, dass etliche Biker das Event im Alten Lager noch gar nicht kennen. Es besteht daher Nachholbedarf in Sachen Marketing, aber da sind war ja fleißig am Ball und derartige Auftritte wie auf der HMT erzielen echte Multiplikationswerte und sorgen für hohe Aufmerksamkeit.

Für 2015 müssen wir den Stand noch etwas mehr ausgestalten und mit Wolle die eine oder andere Aktion abstimmen. Live-Musik am Stand und ein großes Back-Banner stehen auf der Agenda. Mal sehen, was Wolle davon hält.

Schleppender Start!

Gegenüber dem Samstag, wo alle Messe-Hallen brechend voll waren, startete der Sonntag schleppend. Vermutlich lag es an dem schönen Wetter und es zog etliche potentielle Besucher an die Alster oder die Biker gönnten sich erst einmal eine Runde mit dem Bock.

Attila verschaffte mir ja nun den Freiraum, so dass ich die Kontakte in der Meile vertiefen konnte. Am Stand von Petra Brink bestaunte ich ihre Wallets mit exklusiven Punzier-Arbeiten. Echt cool, was man aus Leder alles fertigen kann. Die Detailtreue ist wirklich bemerkenswert.

Dirk berät am Stand von Ideen in Leder Interessenten.

Dirk berät am Stand von Ideen in Leder Interessenten.

Respekt geht anders!

Um 11 Uhr folgte ein Auftritt auf der Show-Bühne. Mehrere Vertreter aus der Meile durften sich dort live vorstellen. Selbstverständlich ließ ich mir die Gelegenheit nicht entgehen. Schon während der Anmoderation konnte ich einen Typen beobachten, der sich recht auffällig verhielt. Während Wolle die Leute vorstellte, setzte er sich plötzlich auf eine Karre, startete das Teil und ließ den Motor aufheulen. Als Wolle ihn dazu aufforderte, dieses gefälligst einzustellen, kam prompt die Zugabe.
Ich wäre am liebsten direkt von der Bühne gesprungen, so sauer war ich. Doch unter den Augen der Händler und Besucher auf der HMT ein Match zu starten, hätte sicherlich mein lebenslanges Aus bedeutet. Ich schluckte die Wut runter, wartete bis die Aktion beendet war.

Danach schnappte ich mir den Kerl und stellte ihn zur Rede. Diese völlig respektlose Aktion war nicht gegen die Meile gerichtet, sondern nur gegen eine bestimmte Person. Völlig egal, sowas geht gar nicht. Das Schlimmste; es war auch noch ein Händler selbst. Ich verkneife mir an dieser Stelle den Hinweis darauf, um wen es sich handelt. Darüber wird jedoch zu reden sein, die Messe ist gefordert. Egal, ob der Typ aus Verdruss nie wieder kommt!

Wie ging es weiter?

Mittlerweile erhöhte sich die Besucher-Frequenz spürbar. Die Gänge waren ab 13 Uhr erneut gut gefüllt. Die Jungs vom Biker-Radio „Rastenschleifer“ baten mich um ein Interview an unserem Stand und ich nutze auch diese Gelegenheit, unser Magazin bekannter zu machen. Schönes Ding.
Da ich von diesem Sender noch nie etwas gehört hatte, werde ich die Macher kontakten und mir weiteres Infos über deren Konzept ziehen.

Die Rubber Chukks sorgten für reichlich Stimmung!

Die Rubber Chukks sorgten für reichlich Stimmung!

Chris von evilrings hielt Wort und kam ebenfalls vorbei. Ein lockerer und taffer Typ, der sich das Geschmeide aus Silber zum Lebens-Motto gemacht hat. Ab 2015 will er dann auch Outdoor am Start sein. Mist, den hätte ich nämlich liebend gerne schon bei Bikes, Music & More Vol. 5 als Presenter dabei, denn sein Angebot ist echt breit gefächert. Ok, dann erst nächstes Jahr!

Sein Namensvetter Chris, Frontmann der Kiez-Rocker von Ohrenfeindt, schlug am Nachmittag auch noch auf. Da er ja hier und da auch solo rockt, wäre Chris doch glatt mal eine Option für 2015, ihn bei uns am Stand als musikalischen Gast zu präsentieren. Auf dem Jamboree würde er ja auch gerne erneut die große Bühne rocken. Aber aus dieser Baustelle halte ich mich komplett raus. Crackers Ding!

Chris Laut von Ohrenfeindt im Talk mit Jolle Jo an unserem STand!

Chris Laut von Ohrenfeindt im Talk mit Jolle Jo an unserem STand!

Auch Dennis Junge ließ sich blicken. Ich hatte ja gerade einen Thread über die Ladedruckjungs aus Pinnerberg in das Magazin eingestellt. Dennis ist einer der Fahrer dieser Racing-Truppe und ich schlug ihm vor, er solle sich doch mal mit Wolle darüber unterhalten, ob die Männer sich ebenfalls in der Meile präsentieren können. Passen würde sie und Dennis ist alles andere als mundfaul!

Ab 16 Uhr nahm der Besucher-Andrang dann deutlich ab. Die Messe ging in die letzte Runde. Attila lechzte immer noch hoch motiviert nach Flyern. Die waren aber alle weg. Ich erklärte die Aktion auch für beendet und wir machte unseren letzten Abstecher beim B-Force-Team des Boundless MC.

Auch Sonntag war unsere Meile echt voll!

Auch Sonntag war unsere Meile echt voll!

Ich weiß nicht, wie oft ich mich mit Jolle Jo und den anderen Membern unterhalten habe, aber ich fühlte mich dort sauwohl und die große Gastfreundschaft des MC ist schon ein Grund alleine, 2015 wieder dabei sein zu wollen. Wir haben jedenfalls die Connection vertieft und sind in jedem Fall beim Swap Meet im April dabei. Das ich dort sogar mein Magazin und erneut das Jamboree vertreten darf, werte ich als Anerkennung. Doch derzeit bin ich eher darauf eingestellt, mit den Männern mal ne richtig fette Sause zu machen. Denn nach dem Swap Meet geht im Klubhaus die Party ab.
Und feiern können Sie!!!!

Top-Anzeige

Fazit!

Die Szene-Meile ist für uns genau die richtige Adresse. Im Erdgeschoss, da wo die anderen Motorrad-Magazine vertreten waren, hätte ich vermutlich stärker Business gemacht, aber Kohle ist nicht alles und als Rocker sind die persönlichen Kontakte immer noch wichtiger, als eine volle Brieftasche. Wenn du mit einem Mann redest, der aus demselben Holz geschnitzt ist, der genauso tickt wie du selbst, dann ergeben sich Emotionen, die mit Geld nicht zu kaufen sind.
Du wirst eingeladen, kennst du Jungs mit Namen und wenn man sich auf einer Party trifft, dann hat man ein Lächeln im Gesicht und ohne Umschweife geht der Blues ab, den wir doch alle so lieben.

Da steht dann auch plötzlich Achim, Präsi des MV Lehrte vor Dir, und übergibt dir mal eben sechs Karten für deren Rock-Nacht, damit du diese im Magazin verlosen kannst. Danke!

In den Gesprächen mit vielen Ausstellern hatte ich das Gefühl, dass seit der Übernahme durch den jetzigen Veranstalter die Messe wieder wächst. Sehr schön. Bleibt jedoch zu hoffen, dass die Szene-Meile nicht irgendwann den kommerziellen Zwecken weichen muss. Sie gehört einfach dazu!

Jetzt lassen wir die Nummer sacken, machen ab morgen die Nach-Aquise und freuen uns auf die Artikel, die sich aus der HMT 2014 ergeben werden. Rock on!

 

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.