Im Netz: Oldschool Bruderschaft!

Normalerweise suche ich mir meine Inhalte selber, doch diese Nummer wurde mir quasi auf dem Silber-Tablet präsentiert. Ich nehme sie zum Anlass, um erneut auf die erheblichen Verwirrungen hinzuweisen, die manche Leute im Netz aufgrund ihres völlig unreflektierten Handelns erzeugen. Hintergrund? Es entstehen immer mehr Gruppen im Netz, die auf der Rocker-Welle herum reiten, wobei ich das Einfügen von Usern ohne Genehmigung in Gruppen schon mal persé als absolut unhöflich empfinde, egal welchen Inhalt und welches Ziel die Gruppe hat. Um was geht es?

Am Beispiel der Oldschool Bruderschaft!

Ich bekam vom Fratzenbuch die Mitteilung, dass ich der Gruppe Oldschool Bruderschaft als Mitglied hinzugefügt wurde. So so, das hat mich aber gefreut. Natürlich stehe ich als aktives MC-Mitglied darauf, dass man mich ohne Genehmigung in eine Gruppe als Member einfügt, die nach außen den Anschein einer anderen Bruderschaft als der meinen erweckt.

Neutrale Darstellung und detaillierte Beschreibung der Ziele wäre m. E. besser!

Neutrale Darstellung und detaillierte Beschreibung der Ziele wäre m. E. besser! Zudem sollte man einladen und die Nutzer selber entscheiden lassen. ( Belegbild meiner Ansichten )

Gleich mal wieder raus aus der Gruppe und den Admin angeschrieben, was er sich dabei denkt. Antwort? Ist ja nur eine Informationsgruppe, in der man den Leuten nur die Gelegenheit geben möchte, Szene-Inhalte zu posten. Man kann ja wieder austreten. Ach so ist das.

Da stelle ich mir jedoch direkt die Frage, warum diese angebliche Informationsgruppe im Header als eine eigenständige Bruderschaft auftritt ( siehe oben ). Wie wäre es mit einem neutralen Motiv und einer aussagefähigen Gruppenbeschreibung? Wie wäre es damit, die User vorher einzuladen, statt sie vor vollendete Tatsachen zu stellen?

Ich habe mir die www.old-school-bruderschaft.de denn mal konkreter angeschaut und diese angeschrieben. Nicht, dass da wieder so ein Typ Insignien missbräuchlich verwendet, die Kollegen das noch gar nicht mitbekommen haben. Passiert ja mittlerweile recht oft. Zudem gab es bereits die ersten Aufreger im Netz, wo Leute sich klar von der Gruppe und dem Admin distanzierten, weil sie plötzlich mit dem Thema konfrontiert wurden, darunter Ex-Member. Die Antwort des World-Vice-Presis war recht eindeutig. Der Mann handelt offiziell, ist Member, hat es nur gut gemeint und wolle keinesfalls respektlos erscheinen. Ok, der Punkt wäre damit abgehakt, die Aktion ist also von der Bruderschaft gedeckelt.

Top-Anzeige

Moment, World-Vice-Presi? Erneut auf die Seite eingetiegen und dort festgestellt, dass in etlichen Ländern Chapter im Aufbau oder in Planung sind, es jedoch derzeit keine Vertretung im Ausland gibt. Aber bereits einen aktiven World-Vice-Presi! Wie, wird jetzt das Fell des Bären verteilt, bevor dieser erlegt ist? Passend zu den Expansions-Gedanken: Man könne sich auch gerne bei der Bruderschaft melden, wenn man Interesse habe ein Chapter aufzubauen. Aber nur gestandene Biker!

„Wo lernt man gestandene Biker kennen? Im Netz oder in den Klubhäusern?“

Langsam stieg mir die Zornesröte ins Gesicht. Diesen ganzen Mist verkaufen die auch noch unter dem Aspekt Oldschool? Vorbei die Zeiten, in denen man ein Open House besuchte, Club-Partys, die Maggers live und in Farbe kennen lernte, im Chapter/Charter eine Ansage machte, Member wurde und dann ggf. mit anderen Membern zusammen nach langer Vorbereitung ein neues Chapter/Charter an den Start brachte, nachdem man gemeinsam festgestellt hatte, dass es im Interesse des Clubs ist. Nö, jetzt können also Fremde im Netz ihr Interesse zum Aufbau eines Chapters bekunden, sich im Netz dafür bewerben. ( im Header der Gruppe wird der Begriff Charter verwendet )

Fazit!

Viele Oldschooler halten das Agieren im Netz schon für einen Widerspruch in sich!

Viele Oldschooler halten das Agieren im Netz schon für einen Widerspruch in sich!

Ich kann darüber nur mit dem Kopf schütteln. Natürlich kann man sowas auch ignorieren, aber es steigen tagtäglich Leute auf sowas ein, denken, das sei normal, und gehen dann mit ihren Erfahrungen hausieren, und nehmen so automatisch daran teil, dass Meinungsbild über Clubs in erheblichen Maße zu verfälschen. Das ist nicht Oldschool!

Wir brauchen neue Leute, ohne Zweifel. Aber diese müssen verantwortungsbewusst mit den Szene-Inhalten umgehen. Wer das Netz nutzt, muss sich der Tragweite und der permanenten Gefahr von Verwechslungen und Irritationen im klaren sein.  Das hier ist nun einmal nicht das reale Leben. Zudem ist das Internet ein mega Mulitplikator, postiv wie negativ. An sich müsste jeder selber darauf kommen, aber anscheinend sind unendlich viele User von dem Rocker-Virus befallen, dass sie alle Hinweise ignorieren. Im Netz kann jeder mitmischen. Leider! Super Nährboden für Fake-Geschichten und anderes.

Der Admin hat sich für das ungefragte Hinzufügen entschuldigt. Ok, akzeptiert. Aber die Antwort des World-Vice-Presi gibt mir dann echt zu denken. Weil sie jeden Tag selber irgendwelchen Gruppen zugefügt werden, wäre dieses Agieren ja völlig ok, denn ich könne ja wieder austreten. Und was hätte ich gemacht, wenn ich gerade zufällig von der ganzen Nummer nichts mitbekommen hätte? Die ersten direkten Vetos stehen bereits im Netz. Das sollte die Oldschool Bruderschaft zum Anlass nehmen und ihr Agieren ernsthaft hinterfragen. Sollte diese Aktion nämlich tatsächlich nur eine reine Informations-Plattform sein, so ist sie m. E. völlig missverständlich dargestellt.

„Die Ziele müssen eindeutig definiert sein, damit der User sich pro aktiv selber anmeldet!“

Wenn ihr Szene-Inhalte posten möchtet, wendet euch an die etablierten Plattformen. Mit denen erreicht ihr auch eine wesentlich größere Reichweite. Fragt auch mal Szene-Gänger, was sie konkret von sowas halten. Wenn die Oldschool-Bruderschaft etwas zu meckern hat, kann sie dieses gerne im Rahmen eines Leserbriefes tun oder mich im Office besuchen. Ja, ich unterstütze die Arbeit der Clubs, aber keinesfalls solche Internet-Gruppen, in denen alles in einen Topf geworfen wird. Sollte mein Blick auf derartiges völlig getrübt sein, klärt mich auf.

Hinweis: Bildquelle nicht möglich, da die Seite nicht mehr existiert! Der tatsächliche Rechteinhaber ist nicht zu ermitteln gewesen.

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.