Interview: Freeway Riders MC Hagen

Mit großen Schritten marschiert der Freeway Riders MC Hagen auf sein 40th Anniversary vom 02 bis 04.Mai zu. Wir haben in einem vorherigen Artikel bereits darüber berichtet. Doch wie angekündigt erfordert ein so stolzes und für den gesamten MC wichtiges Datum weitaus mehr, als nur eine Erwähnung am Rande. Doch was soll ich euch über diesen gestandenen MC mit 34 Chaptern erzählen? Nee nee, dass überlassen wir denn schon den Jubilaren selbst. Am 15.April besuchte uns daher Präsident Kai vom Chapter Hagen und gab Rede und Antwort. Hier das Interview:

1. Kai, ihr marschiert direkt auf das 40th Anniversary zu. Schon nervös oder überwiegt die Vorfreude?

Defintiv die Vorfreude darüber, dass wir überhaupt die Möglichkeit bekommen haben, ein so großes Ding auf die Beine zu stellen. Das Event findet nämlich nicht nur auf unserem Club-Gelände statt, sondern die umliegenden Firmen haben uns auch ihre Flächen zur Verfügung gestellt . Daher möchte ich mich an dieser Stelle bei unseren Nachbarn bedanken! Die Nervosität schwimmt ohnehin immer mit, denn in Hagen passiert vieles auf den letzten Drücker. Da kann es schon einmal sein, dass ein Geschenk noch nicht ganz trocken ist. Letzlich haben wir es immer irgendwie alles hinbekommen und ich gehe auch diesmal davon aus, dass schlussendlich alles passt.

2. Wie laufen denn die Vorbereitungen. Seid ihr im Soll?

Wir sind bis jetzt im Soll. Klar müssen noch einige Aspekte umfassend geklärt werden. Die Bühne und der Duschwagen zum Beispiel brauchen dringend ausreichend Strom. Das bekommen wir vom Clubhaus her nicht dargestellt, ergo benötigen wir ein großes Aggregat. Und die Preise dafür sind ziemlich fett, wobei da noch nicht einmal das Heizöl in der Berechnung liegt. Der örtliche Energieversorger stellt uns nun für die Bühne einen Baustromverteiler zur Verfügung. Doch unser KW-Bedarf hätte an sich einen Wandler wie auf Kirmes-Festen erfordert. Gottlob gab es unter den beteiligten Support-Firmen einen versierten Elektriker, der sich voll in die Nummer reingehängt hat und in seiner neuesten Berechnung feststellte, dass wir mit 100 KW durchgehend die Bühne rocken können. Strom ist für das Event elementar!

3.Was darf der Gast von dieser Party erwarten?

Wir wollen mit allen Leuten zusammen eine geile Party machen. Wenn der Biker anrollt, sorgen wir erst einmal dafür, dass sein Bock sicher steht und er bekommt ein kleines Präsent. Auf dem Gelände selber wird extrem viel geboten. So gibt es eine Tattoo-Convention örtlicher Tattoo-Studios mit kurzen Wartezeiten für das neue Tattoo , überall präsentieren sich Händler verschiedenster Colour, die Hot-Rod-Szene präsentiert sich, der bekannte Schauspieler Ralf Richter wird u.a. mit seinem Boliden vor Ort sein, in den Umbauphasen werden verdiente Member/Chapter oder befreundete Clubs geehrt, und und und. Die Bands spielen natürlich eine zentrale Rolle. Und davon gibt es reichlich. Überall wird Kurzweil geboten. Wenn der Besucher am Ende nach Hause fährt und er das Gefühl hat, nicht alles erlebt zu haben, dann haben wir alles richtig gemacht.

Freeway Riders Hagen

Freeway Riders Hagen

4. Was bieten ihr für die Kids?

Vieles. Das Kinderprogramm wartet u.a. mit einem menschlichen Kicker, Hüfpburg und Trampolin auf. Es ist wirklich für jeden etwas dabei.

5. Ist das Event denn nun eine Einladungs-Party oder ist wirklich jeder willkommen?

Es ist jeder willkommen, der unser 40th Anniversary respektvoll behandelt und unser Event nicht als seine eigene Show-Bühne benutzen will. Kein Club wurde eingeladen, also wurde auch kein Club ausgeladen. „Come and go in Respect!“

6. Kai, du bist noch nicht solange Präsident des Chapters Hagen. Erzähl mal was über dich?

Ich habe vor 24 Jahren als Probe im Chapter Lüdenscheid angefangen und mit dem Präsi Lüdi einen sehr guten Lehrmeister gehabt. Nach einigen Jahren wechselte ich ins Motherchapter Hagen, wo ich später Präsident wurde und wir dem Namen ‚Motherchapter‘ durch viele Fahrten im ganzen Land alle Ehre gemacht haben.

Später habe ich mit Hilfe von Arno, Präsident Oberhausen das Chapter North West gegründet, woraus Northgate, bzw. Bremerhaven unter Präsident Tiny hervor ging. Seit Ende letzten Jahres ist meine Vagabundenzeit vorbei und ich bin mit einigen alten Gefährten wieder zurück nach Hagen, um unser Motherchapter wieder tatkräftig zu unterstützen.Mein Bruder Dirk leitet nun erfolgreich North West weiter.

Kai besuchte uns im Meeting Point und gab bereitwillig Auskunft.

Kai besuchte uns im Meeting Point und gab bereitwillig Auskunft.

7. Fahren unter Hagen noch alten Recken?

Ja! Da gibt es zum Beispiel den „Hund“, 28 Jahre Member, mit dem ich seinerzeit schon in Lüdenscheidt war. Bomber, vor knapp 30 Jahren eingestiegen, ist mittlerweile auch schon wieder acht Jahre in Hagen. Eddy Kante ist alter Hagener, fährt jetzt allerdings unter Bremerhaven. „Vossi“, früher Hagener Member, ist auch wieder in die Freeway-Familie zurück gekehrt und war auch einige Zeit an der Seite von Präsident Spiro Vize.

8.Was macht den Freeway Riders MC so besonders?

Wir sind an sich ein typischer Malocher-MC. Geschäfte mit Waffen oder Drogen interessieren uns nicht. Klar, jeder hat seine schwarzen Schafe, doch unsere Leute marschieren bodenständig durch das Leben, gehen ihrer Arbeit nach, sind teilweise selbständig. Dicke Arme fixen uns nicht an, es zählen die persönlichen Qualitäten. Nicht jeder kann in der ersten Reihe stehen, aber es gibt für jeden Mann einen individuellen Platz. Es steht definitiv die Gemeinschaft im Vordergrund. Wenn es einem von uns beschissen geht, dann sind wir für ihn da. So hat zum Beispiel ein Member aus Hennef bei einem Arbeitsunfall ein Bein verloren. Es war nicht einfach ihn bei der Stange zu halten, doch mit Besuchen und etlichen Gesprächen konnten wir ihn aufrichten und haben  es gemeinsam geschafft, dass er trotz Prothese immer noch ein vollwertiges Mitglied ist und hoffentlich bleibt. Wir sind ein eigenständiger MC und tendieren seit 40 Jahren in keine Richtung. Darauf sind wir sehr stolz!

9.Welches Gefühl wünscht Du Dir zum Ende der Party?

Wenn eine gute Gänsehaut dabei ist, bin ich zufrieden. Ich hoffe, dass sehr viele Leute, die man ggf. etwas aus den Augen verloren hat, den MC zum Anniversary besuchen, uns die Hand schütteln und wir so gemeinsam die Connection wieder aufbauen. Mit 34 Chaptern im MC kann man halt nicht überall sein, leider bleiben manche Kontakte auf der Strecke. Das Anniversary sehen wir als eine gute Möglichkeit, an gute alte Zeiten wieder anzuknüpfen. Wir würden uns zudem freuen, wenn Clubs aus dem Osten wie zum Beispiel der Stahlpakt MC, Vampires MC oder die östlichen Vertreter der Road Eagles sowie Black Riders am Start sind. Wir wollen nicht nur die alten Seilschaften pflegen, wir sind für neue Kontakte offen.

10. Bei meiner letzten Frage interessiert mich Deine Einschätzung in eigener Sache. Bei Bikes, Music & More Vol. 5 soll es erstmalig eine gemeinschaftliche Club- und Szene-Meile geben. Was hälst du davon?

Ich habe gestern mit dem Bremerhavener Präsi Tiny darüber gesprochen, der sich die Nummer fest vorgenommen hat. Wir als Hagen finden da auch eine Möglichkeit. Ich denke, dass dies von der Idee längst überfällig ist und glaube, dass hat Zukunft!

Kai, ich danke Dir für den Besuch und wünsche eine gute Heimfahrt. Wir sehen uns zum 40th Anniversary! Versprochen!

Top-Anzeige

Das Vorgespräch mit Kai war hoch interessant. Zwei Männer, kaum bekannt, haben sich ohne Visier und doppelten Boden miteinander unterhalten. Der Inhalt geht nur uns beide etwas an, aber ich habe einen charismatischen und hoch motivierten Präsidenten kennen gelernt. Einen Mann aus dem Pott, immer für den Freeway Riders MC auf Achse. Ich wünsche Kai sowie dem Chapter Hagen eine mega-geile Party sowie einen reibungslosen Verlauf. Wenn bikesmusicandmore.com nur einen kleinen Teil dazu beitragen kann, dann haben auch wir einen guten Job gemacht. Besonders freuen würde ich mich, wenn der ein oder andere Leser die Gelegenheit ergreift und das Chapter live besucht. Was die Männer zu bieten haben, findet ihr hier!

„The Boys are back in Town!“

Kontakt: www.freeway-riders-hagen.net/

 

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.