Jamboree 2014: Nachbericht Teil 2

Vor dem Event ist nach dem Event. Daher gleich zum Start der dezente Hinweis auf das große Jubiläum in 2015, wenn erneut im Alten Lager das 25te Motorcycle Jamboree seine gewaltigen Spuren hinterlassen wird. Ich bin mir sowas von sicher, dass der Veranstalter ähnlich wie zur 20ten Auflage absolute Hochkaräter präsentieren wird. Seid gespannt und sichert euch rechtzeitig die Tickets. Doch nun zum aktuellen Geschehen!

Top-Anzeige

Der Samstag!

An diesem Tag entscheidet sich Sieg oder Niederlage. Donnerstag und Freitag war die Stimmung bereits prächtig. Das extrem heiße Wetter führte zwar tagsüber zu Lücken in den Reihen der Bierzelt-Garnituren, dafür durften sich dann aber die regionalen Gastro-Beitriebe und Freibäder über den regen Zulauf der Biker freuen! Vielleicht sind sie ja in 2015 beim Jamboree Journal selber aktiv. Etliche Biker fragten mich am Stand nach Bade-Möglichkeiten. Nun, ein Inserat im Journal würde dieses direkt klären! Wir können ja nicht alles für euch abspulen, ihr müsst da schon auch mal selber aktiv werden. Das Angebot wird jedenfalls kommen!

Die Biker-Spiele boten erneut Kurzweil und Spaß!

Die Biker-Spiele boten erneut Kurzweil und Spaß! Spike vom Boundless MC rockte diese Diziplin!

Los ging es wie gewohnt vor der Bühne mit den Biker-Spielen. Atze und Klenke moderierten die Nummer in souveräner Art, sie sind mittlerweile total aufeinander eingespielt. Die Glut-Hitze kostete Teilnehmer und Besucher, aber wer mitmachte, hatte seinen Spaß. Herausragend einmal mehr Stammgast „Zange“, der bei etlichen Spielen den ersten Rang einheimste. Direkt danach bin ich immer dran. Wir haben vor einiger Zeit das Steinstoßen um die Highland-Games erweitert. Dennis aus Berlin ist in dieser Szene aktiv und er unterstütze uns in gewohnt professioneller Weise. Danke!

Spike in traditioneller Bekleidung ging hier leer aus!

Spike in traditioneller Bekleidung ging hier leer aus!

Ganz ehrlich; ich war froh, dass sich nur 12 Teilnehmer gemeldet hatten. Auch die Zuschauer, immerhin einige Hundert, quälten sich mehr oder weniger durch die Wettkämpfe. Die berühmte Laola-Welle gab es daher auch nur zweimal. Das Vieh Zange konnte auch hier in allen drei Kategorien den ersten Platz belegen. Dennis und ich sind uns daher einig, das wir uns da für 2015 etwas einfallen lassen müssen, um ihn auch einmal auf den hinteren Plätzen sehen zu können. Der Typ rockt jedenfalls mächtig!

Den Time-Table der Mainstage im Rücken, schafften wir gerade so die Zeitvorgabe, so dass Van Wolfen rechtzeitig loslegen konnten. Ich stehe ja auf die Mucke von Van Wolfen, aber mit einer Stage-Time bei 14.30 Uhr ist das echt kein Gechenk. Wer hat da schon Lust, sich direkt vor der Bühne bei fast 40 Grad den Groove zu geben. Seine vielen Fans hockten sich daher mal besser in den Schatten der Party-Zelte.

Flat Foot aus Schweden konnten mich nur bedingt überzeugen. Alles tolle Mucker, aber der Funke sprang bei mir nicht wirklich über. Und den Samstag Abend konnte ich musikalisch ohnehin knicken, da ich so überhaupt kein Fan von Knorkater bin. Ich muss aber neidlos anerkennen, dass der riesige Applaus für Stumpen nach dem Intro mich wohl als eine der wenigen Nicht-Fans entlarvt hatte. Für Knorkater ist das Jamboree jedenfalls immer ein Heimspiel.

Moderator Knicki Knacki kündigt die meiste Band der We3lt an!

Moderator Knicki Knacki kündigt die meiste Band der Welt an!

Die Mainstreet war am Samstag jedenfalls schon wesentlich voller. Die Atmosphäre ist einfach unglaublich. Du kannst permanent mit der Karre rauf und runter fahren, es gibt kaum Bereiche, wo dass nicht möglich ist. Das regt natürlich zu noch intensiveren Benzin-Talks an. Zieht es euch rein!

Das absolute Highlight war für mich die neue Laser-Show, belegt mit einem neuen Text. Dieser wurde von Klenke erstellt und von Sven Martinek, dem bekannten Schauspieler aus etlichen TV-Serien, professionell und absolut wirkungsvoll eingesprochen. Direkt auf die Laser-Show  folgte das gigantische Feuerwerk. Ich weiß gar nicht, wie die Pyrotechniker dieses in 2015 noch toppen wollen. Lassen wir uns überraschen. Schön, dass es auf you tube bereits ein tolles Video zu diesem Spektakel gibt, so könnt ihr euch hier direkt selber einen Einruck verschaffen.

Wir machen jetzt den Deckel drauf. Ein Blick in das Fratzenbuch bescherrt euch nämlich eine enorme Fülle weiterer Eindrücke. Auch in 2015 beteiligen wir uns am VVK über unser Office. Und selbstverständlich wird es erneut das Jamboree Journal geben. Die Vorgabe ist bereits klar: Es muss noch besser werden. Wie Michael Kotzold von der Agentur Espresso aus Delmenhorst und ich das hinbekommen werden, dass wissen wir zwar noch nicht, aber ggf. dürfen wir ja mit eurer Unterstützung rechnen. Alte Pics von den Jamborees in Biesenthal sind zum Beispiel total willkommen. Denn 25 Jahre Motorcycle Jamboree, dass verlangt förmlich nach einer ausführliche Retroperspektive.

Galerie:

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.