Lagannya MC: So verlief das 20th Anniversary!

Nach den beiden großen Biker-Partys der letzten zwei Wochen mit knapp 1500 KM Tourstrecke, kam mit der Trip zum 20th Anniversary des Lagannya MC Germany nach Goldenstedt-Varenesch beinahe vor, wie ein Gang zwischen meinem Wohnzimmer und dem Klo. Ich freute mich auf ein schönes, lokales Oldschool-Event. Und genau das wurde es auch.

Der Lagannya MC verfügt über ein großes Club-Gelände mit absolutem 80er-Jahre-Charme

Der Lagannaya MC hatte sich in letzten Jahren etwas rar gemacht, bekam jedoch in letzter Zeit einen spürbaren Aufwind. OK, mit dem ganz großen Run auf das Clubhaus hatte ich deshalb nun nicht gerechnet, dafür braucht es schon weitergehende und zusätzliche frische Kontakte in die Szene hinein, aber unter dem Strich hatten die Männer reichlich Werbung gemacht, so daß ich von einer höheren Dichte an Bikes und Besuchern ausgegangen bin.

Top-Anzeige

Was ging ab?

Bei bestem Wetter cruiste ich mit meiner Lady über die B213 in Richtung Party-Lokation. Der Lagannya MC Germany verfügt über ein sehr geiles Club-Gelände. Viel Platz für Zelte, Bikes, Feuerstelle und Equipment, dazu ein absolut Oldschool-mäßiges Clubhaus. Jo, das hat echten 80er-Jahre-Charme. Die Männer waren durch die Bank gut drauf. Da unser Wild Rock Project als Live-Act gebucht wurde, inspizierte ich zunächst einmal die von den Männern top aufbereitete LKW-Bühne.

Im Gegensatz zu Gusow eine Keksdose, auf der uns das Abrocken aber fett Laune bereitet hat!

Nach der großen Mainstage mit ihrer gigantischen Light-Show am letzten Weekend in Gusow, war das wie eine Zeitreise zurück in die goldene Aera der wilden Wiesen-Partys, wo sich noch niemand dafür interessierte hatte, was man trägt oder wie man unterwegs ist. Pünktlich starteten wir in das erste Set. Der Platz war mittlerweile dank einiger größerer Fraktionen gut gefüllt. Die Anbindung zur Party-Gemeinde war top, auch wenn ein anfänglicher kurzer Regenguss zunächst alle auf die Veranda bzw.in das Clubhaus trieb. Dieser hielt jedoch nur kurze Zeit an, der Vorplatz wurde schell wieder voll.

Nachem der Vanguards MC Harpstedt einfuhr, starteten wir mit dem Konzert!

Im Vorfeld hatten die Gastgeber zu einigen Biker-Games aufgerufen. Schweineaugen-Weitspucken sowie der Motorblock-Weitwurf sorgten für reichlich Lacher und Kurzweil und brachten die Gäste in Stimmung. Nun, den Rest sollten wir mit unserem WRP besorgen, was bei Rockern und Bikern ja ein nie ganz einfaches Unterfangen ist. Am Ende von Set 1 hatten wir aber den Mob gut aufgewärmt, es folgten die Prämierungen, u.a. für den größten Club, die weiteste Anreise und das leichteste Mädchen.

Schöne Teile. Der kleine ganz links ging an meine Lady.

Das zweite Set verlief zunächst etwas verhalten. Ok, hier starten wir textlich mit einigen recht ambitionierten Nummern, zum Beispiel über den Bruderverrat oder den Kindesmissbrauch, nicht gerade Party-Shooter, aber im letzten Drittel war dann die Mucker-Welt für uns wieder in Ordnung. Es gab reichlich Applaus und etliche Zugabe-Rufe. Der Brüller? Als ich dazu aufforderte für den Song Biker einige Kisten vor die Bühne zu stellen, kam da tatsächlich ein Kollege mit leeren Bierkisten an. Ich hätte mich wegschmeißen können.

Mit dem Konzert waren wir und auch der Gastgeber äußerst zufrieden!

Member Peter hatte es geschnallt und stellte seine Harley genau vor mir ab und ließ den Motor röhren, so daß ich meinen absoluten Lieblingssong mit reichlich Benzingeruch in der Nase performen konnte. Das erzeugte eine tolle Atmosphäre und war der krönende Abschluss für ein Konzert, dass allen auf der Bühne mächtig Spaß gemacht hatte. Da der CD-Koffer nunmehr auch fast leer ist und neu befüllt werden muss, dürfen wir diesen Gig als Erfolg verbuchen. Danach tummelten wir uns noch einige Zeit auf dem Gelände, bevor ich gegen 01.00 Uhr mich mit Lady und Karre auf den Heimweg machte.

Das Clubhaus des Lagannya MC Germany.

Fazit!

Mir persönlich gefallen die Partys bei den kleineren MC’s besonders gut. Die Atmosphäre ist oftmals intimer und ungezwungener. Die Lady freute sich über den Pokal, der Gig war gut und die Gastgeber dürfen die Party zum 20th Anninversary als den Start in eine weitere bewegende Zukunft als absolut gelungen abhaken. Danke für die Gastfreudnschaft. Gerne wieder!

Impressionen!

Geile Atmosphäre!

Kontakt: www.facebook.com/LagannyaMC/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.