Impuls: EMS Biker Paramedics e.V.!

Weil die Männer des EMS Biker Paramedics e.V. in der Biker Meile einen guten Job gemacht haben, aktualisieren wir heute den Leserbrief von Manuel und stellen ihn erneut auf die Startseite. Wichtige Arbeit von Bikern für Biker.

In der Meile!

Andy Manuael Eggert ist Biker und Rettungsassistent. Er hat mich vor einiger Zeit mal kontaktet, um auf seine Tätigkeit im EMS Biker Paramedics e.V. hinzuweisen. Ich schenkte der Nummer zunächst einmal wenig Aufmerksamkeit, weil ich sein Anliegen mit den Medical Knights verband. Und bei der Truppe war bisher nur Gelaber angesagt. Wie sich jetzt herausgestellt hat, unterlag ich da einem Irrtum.

Top-Anzeige

Also habe ich Andy mal kontaktet und ihn um Infos gebeten, die er prombt abgeliefert hat. Und da ich in dem Thema nun ganz und gar nicht zuhause bin, überlasse ich Andy gerne das Feld der Darstellung seines Vereins.

Leserbrief!

„Mein Name ist Andreas Eggert und beruflich bin ich seit 25 Jahren Rettungsassistent. Mit 14 Jahren wurde ich ein Biker und wuchs in der Szene auf. Ich habe die Seite in Facebook „EMS Biker Paramedics“ am 05.01.13 gegründet, als Biker und Rettungsassistent mit dem Ziel Menschen, Autofahrer und Biker zusammen zu bringen. Denn als Rettungsdienstler musste ich in den Jahren genug Biker von der Straße kratzen und mir die Frage stellen, was kann man tun um die Situation zu verbessern, denn ich war mit der Gesamtsituation sehr unzufrieden.

Nicht reden, sondern handeln und so war die Idee von EMS Biker Paramedics geboren. Mit dem Beruf und der Leidenschaft als Biker dies zu verbinden um da helfen zu können, wo Hilfe notwendig ist.. Doch es geht nicht darum, nur Informationen zu schreiben und zu posten, sondern aktiv und präventiv auf die Unfälle von Motorradfahrer zu reagieren. Darauf weise ich immer wieder hin.

Ich habe den EMS Biker Paramedics e. V. mit den Medical Nights verwechselt. Nun bin ich schlauer!

Ich habe den EMS Biker Paramedics e. V. mit den Medical Nights verwechselt. Nun bin ich schlauer!

Sicherlich ist es der Wunsch vieler Biker bei Unfällen ihren Freunden besser helfen zu können, das wieder zu erlernen, die Angst vor dem handeln am Unfallort zu verlieren, doch im Focus stehen Hilfe, Versorgung, Gemeinschaft und Zusammenhalt.

Mit der Zeit haben sich immer mehr Biker aus dem Rettungsdienst gemeldet. Selbst aus Österreich kamen sie. Wir helfen anderen, aber helfen auch uns selber indem wir die Arbeit und die Qualität verbessern.

Andy Manuel Eggert, hier mit Tom Lüthi von der Moto GP, ist Präsident des EMS Biker Paramedics e.V..

Andy Manuel Eggert, hier mit Tom Lüthi von der Moto GP, ist Präsident des EMS Biker Paramedics e.V..

Wir Paramedics sind Menschen, die nicht nur im Rettungsdienst arbeiten oder nur Motorräder fahren, nein, wir legen beides aus Überzeugung zusammen. Unsere Motivation ist es, unsere Erfahrung und Arbeit an andere Biker weiterzugeben, ihnen zu zeigen, was sie tun können um anderen zu helfen, für Biker und andere da zu sein die Hilfe benötigen, mit dem Verein EMS Biker Paramedics.e.V und der Rennleitung 110 e.V präventiv wirken und um die Unfallzahlen senken zu können. Die gegenseitige Hilfeleistung zu verbessern und auch die Erste Hilfe aufzufrischen. Nicht nur Biker zu sensibilisieren und auf die Gefahren aufmerksam zu machen, sondern alle Verkehrsteilnehmer.

In 2015 sind die tödlichen Motorrad-Unfälle wieder gesteigen. Damit rückt die Arbeit des Vereins noch stärker in den Fokus!

In 2015 sind die tödlichen Motorrad-Unfälle wieder gestiegen. Damit rückt die Vereinsarbeit noch stärker in den Fokus!

Wir wollen als First Responder und im Sanitätsdienst, in der Absicherungen von Veranstaltungen, Sternfahrten, Partys, Demonstrationen, als Personensucher und Kradmelder usw. schneller Hilfe zu bringen um Gefahren abzuwenden, für Menschen in Not da zu sein, auf Autobahnen und Landstraßen, egal wo wir gebraucht werden, sind wir da. Wir alle sind aus dem Rettungsdienst, die neben dem Hauptberuf im Verein ihre Überzeugung als Bike und Rettungsdienstler einbringen wollen.

Aus diesem Grund haben wir 19 Biker aus Lörrach / Schopfheim / Berlin / Günzburg und Wien am 05.09.2015 den Verein „EMS Biker Paramedics e.V gemeinnützige Hilfsorganisation und internationaler Katastrophenschutz gegründet. Wir sind Menschen wie Du und ich. In erster Linie versuchen wir nicht die besten Retter zu werden oder zu sein, sondern wollen da Hilfe bringen wo sie gebraucht wird.

Klare Ansage im Fratzenbuch!

Klare Ansage im Fratzenbuch!

Viele Gruppen werben Mitglieder mit dem Satz: „Wir haben die besten und schnellsten Fahrer!“, meine Antwort darauf lautet regelmäßig: „Wir haben die Fahrer die Abends heim kommen!“. Wir wünschen uns nichts mehr, als eine Saison in der es keine toten Biker gibt und wollen in Zusammenarbeit mit der Rennleitung 110 und anderen Organisationen mehr Sicherheit aller Motorradfahrer.

Insgesamt hat unser Verein auch im Jahr 2015 eine Leitstelle und ein Schulungszentrum in Berlin aufmachen können um hier die auszubilden die ihren Führerschein machen oder die tiefer in die Materie blicken wollen, Ausbildung in Erster Hilfe und Wundversorgung, Erste Hilfe speziell auf Biker abgestimmt, Helmabnahme usw.

Substanzarbeit!

Wir können auch direkt zu Motorradclubs / Motorradvereine kommen um diese von Biker für Biker weiterzubilden. Auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer sind wir da um auch sie zu informieren und zu sensibilisieren. Wenn alle Motorradgruppen und andere Verkehrsteilnehmer genauso handeln, unsere Arbeit annehmen und sich fortbilden, Informationen bekommen und handeln, wird sicherlich viele für uns das Motorradfahrer sicherer.

Eines dürfen wir alle nicht vergessen: Jeder toter oder verunfallte Biker ist ein Vater, eine Mutter, ein Sohn oder eine Tochter. Und genau hier setzt unsere Arbeit an. Mehr Informationen und Fortbildungen für alle Verkehrsteilnehmer und den Bikern verbessert die Situation durch Aufmerksamkeit und Handeln für alle. Alleine können wir nichts schaffen, aber gemeinsam sind wir stark. Aber um unsere Arbeit auch ausführen zu können, sind wir auf Spenden und Sponsoren angewiesen. Jede Spende hilft uns um anderen helfen zu können.“ DlHzG ( Ende Leserbrief )

Die aktuelle Statisitk der Saison 2015 spricht Bände. Die Zahlen müssen runter!

Die aktuelle Statisitk der Saison 2015 spricht Bände. Die Zahlen müssen runter!

Die Anzahl der tödlichen Motorradunfälle und derer mit Schwerverletzten ist in 2015 wieder angestiegen. Das ist nicht gut. Von daher ist die Substanzarbeit des EMS Biker Paramedics e.V. ganz sicher ein wichter Aspekt, um dieser Entwicklung entgegen zu treten. Deshalb sollte man den Kollegen durchaus eine Plattform bieten und sich mit deren Aktivitäten mal beschäftigen.

Für mich als Veranstalter könnte der Kontakt schon deshalb sehr sinnvoll sein, da ich bei größeren Events permanent mit Auflagen konfrontiert bin, wo es um die Gestellung von Rettungsdiensten geht. Die üblichen Verdächtigen sind mir viel zu schwerfällig. Zudem rufen die unverschämte Preise auf, nutzen ihre Monopolstellungen voll aus. Wenn EMS Biker Paramedics e.V.  mir da eine echte Alternative bietet, rede ich gerne mit Andy darüber.

Ob er als Biker allerdings echten Stallgeruch hat, weiß ich noch nicht. Nun, die Biker Meile am 17. April in Delmenhorst könnte ja dem Verein durchaus einen Live-Step wert sein. Das war denn mal der berühmte Wink mit dem Zaunpfahl! Ab in den Direkt-Kontakt!

Kontakt: ems-biker.wix.com/ems-biker-paramedics

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.