Oldschool-Feeling ohne Motorrad-Pappe!

Die Revolution in der 125er-Klasse?

Liberta T1-125

Ich gebe unumwunden zu, dass ich mich zunächst sehr schwer getan habe,Euch an dieser Stelle einen Bock sowie die dazugehörige Company vorzustellen, für den nicht wenige Leute noch nicht einmal einen Motorrad-Lappen benötigen. Klar, ich rege mich immer noch ohne Ende über MC-Member auf, die nur selten oder noch nie mit dem Hintern auf einem Bock gesessen haben.

In diesem Fall fand ich jedoch die Story und das gesamte Paket einfach zu interessant. Zudem ist es für mich nicht relevant, ob die Fahrer einen Lappen haben, interessiert ja auch eher die Rennleitung, sondern dass sie den Livestyle Motorrad leben und pflegen.

Zur Person

Nils Peter Jensen alias NPJ ist einer der erfolgreichsten Mountain-Bike-Rider und die kreative Kraft von Liberta Motorcycles. Als MTB-Profi gewann NPJ 487 Top-3-Platzierungen und fuhr 6 Jahre im deutschen Nationalteam. Er ist Vizeweltmeister, Europameister, japanischer Meister und mehrfacher King of Freeride. Liberta ist das neue Kapitel in seinem außergewöhnlichen Leben, das in keine Schublade passt.

„Die Größe des Abenteuers hängt nicht von der Größe des Motors ab!“ – so Niels-Peter Jensen.

Wie alles begann!

Auf die Idee, Real-Bike-Feeling mit kleinen Motoren zu realisieren, kommt NPJ im Sommer 2009. Als ein Motorradurlaub daran zu scheitern droht, dass keiner einen Motorradführerschein hat, greift er kurzerhand zur Werkzeugkiste und baut Mopeds, für die ein Autoführerschein ausreicht. Inspiriert waren Designs der Bikes mit 50 ccm von den legendären Motorrädern, die 1969 die amerikanische Kinoleinwand eroberten. Ermutigt von der guten Resonanz auf die Bikes, ruft Niels „Cheezy Rider“ ins Leben – eine Bewegung, die immer mehr Anhänger findet.

Top-Anzeige

Mit der Zeit entsteht die Idee eine eigene Firma zu gründen, die es jedem ermöglichen soll, einen individuellen Traum von Freiheit zu leben. Infiziert von dem einzigartigen Konzept formt sich ein Team aus Gesellschaftern, die verrückt genug sind, gemeinsam den Markt der Leichtkrafträder zu revolutionieren. 2012 wird Liberta Motorcycles in Hamburg gegründet. Spezialisiert ist das Lifestyle-Unternehmen auf den Bau von Bikes mit Motoren von 50 ccm bis 125 ccm. Accessoires und Services komplettieren das Angebot.

Optisch gefällig, einfach gebaut!

Freisteller Liberta T1-125 Seitenansicht Orientiert an der schlanken Bauform der späten 1960er Jahre vermitteln Liberta Motorcycles ein lässiges Fahrgefühl. Kombiniert mit der optisch eigenständigen Mischung aus Bobber und Chopper sowie markantem Sound, setzen die 50er und 125er Bikes auf ihre eigene Art Freiheitsgefühle und Emotionen frei. Dank der leichten Bauweise sind die Mopeds auch von Einsteigern locker zu handhaben. Spaß und Abenteuer, Individualität und Freiheit, Qualität und Verlässlichkeit, Liberta vereint diese Werte zu einem Erlebnis.

Springergabel gefällig

Die Springer-Gabel verleiht der Liberat wahres Oldschool-Feeling

Kommen wir direkt zu den Böcken selbst.Die Liberta T1-125 bietet jedem ein vollkommen neues Fahrerlebnis, der einen Motorradführerschein der Klasse A1 besitzt. Überraschend leicht im Handling, markant im Sound, überzeugend in Design und Verarbeitung und angetrieben von einem 125ccm-Motor. Auch die Liberta T1-125 ist wie der kleine Bruder in zwei Lackierungen erhältlich. Und nun kommt es: Wer den Autoführerschein vor dem 01.April 1980 gemacht hat,kann die 125er sogar mit dem Führerschein der Klasse B fahren. Wow!

Die jungen Wilden müssen sich mit der in Produktion befindlichen Liberta T1- 50 zufrieden geben, sofern sie ihren Autoführerschein vor dem 19.Januar 2013 erfolgreich bestanden haben. Mit einem Führerschein der Klasse AM kann die T1-50 ab 16 Jahre gefahren werden.Wir sind gespannt, wann die 50er serienreif auf den Markt kommt.

Beginnt nur die Revolution?

Wenn wir uns nun mal den Preis anschauen, so würde es kaum überraschen, wenn die beiden Libertas eine echte Alternative zu den 125er-Rollern werden.Und auch die 125er-Klasse in der Motorradsparte darf schon einmal anfangen zu schwitzen.
Denn mit knapp unter 5000 Euro kann man bereits die T1-125 ersteigern. Und in jedem Fall wird die Liberta mehr Blicke auf sich ziehen, als irgend ein schnöder Roller, der zudem auch schon mal locker über 5000 Euro kostet.

In jedem Fall geben wir der Produktidee realistische Marktchancen. Wissen wir doch, dass viele Väter nur allzu neidisch den dicken V2-Boliden hinter her blicken, nur eben nicht wissen, wie sie es Mutti beibringen sollen, im gesetzten Alter noch einmal die nicht unerheblichen Kosten für den großen Führerschein ihrer besseren Hälfte plus die Kohle für eine Harley zu erklären. Ob die Fahrer damit eine Akzeptanz erzielen, muss abgewartet werden. In der Club-Szene wird es schwer werden, den Bock zu etablieren, da die meisten MC einen MIndest-Hubraum von 500 ccm vorgeben. Daran hätte man ggf. denken sollen. Platz für einen entsprechenden Motor bietet der Rahmen sicherlich.

Eines aber ist klar. Dem Traum vom eigenen Bike im Boobberstyle mit Starrahmen und Springergabel werden Tausende nunmehr wesentlich näher kommen. Und eines sage ich euch, für einen 1-Zylinger-4-Takter klingt die richtig fett.

Hier der Link zu den technischen Daten der T1-125:
www.liberta-motorcycles.com/T1-125.html

Einschätzung: Sie müssen kämpfen, hat aber Potential!

Kontakt: www.liberta-motorcycles.com

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.