Lifestyle: Rocker & Werbung!

Es ist doch echt seltsam. Die Mainstream-Presse läßt kein gutes Haar an den Rockern, der Staat macht mobil, und Sophia Thomalla rekelt sich auf der Karre, eingerahmt von den Berliner Rockern Freddy und Lommel, als wenn sie nichts lieber tun würde.

Ok, das war ihr Job im Rahmen der Dreharbeiten für die Kampagne zu ihrer neuen Schuh-Kollektion von Deichmann, aber es stellt sich halt die Frage, wieso Rocker immer wieder von den Global Playern der Wirtschaft als Protagonisten für die Werbung vereinnahmt werden, obwohl ihr Image alles anderes als seriös ist.

Lommel und Freddy sind um diesen Job echt nicht zu beneiden. Lol....

Lommel und Freddy sind um diesen Job echt nicht zu beneiden. Lol….

Andere Sichtweise!

Fred Gantenberg aus Berlin, genannt Freddy, kennt sich mit Werbung aus. Vermutlich ist er derzeit der am meisten gebuchte Real-Life-Rocker und wird regelmäßig von seiner Agentur für entsprechende Jobs vermittelt. Warum auch nicht? Jeder muss seine Kohle verdienen und es gibt sicherlich weitaus unangenehmere Aufträge, als mit der leckeren Sophia in die Kamera zu linsen.

Freddy ist derzeit ein gefragter Protagonsit für die Werbe-Branche!

Freddy ist derzeit ein gefragter Protagonist für die Werbe-Branche!

Das er das in diesem Falle macht, hängt natürlich mit dem Produkt selber zusammen. Die neue Thomalla-Kollektion offeriert Boots für die kalte Jahreszeit. Die Teile kommen robust rüber, ergo passen die Rocker ins Bild. Schroff und schnörkellos bieten sie das optimale Beiwerk, um das Produkt wirkungsvoll anzupreisen. Natürlich spekuliert die Werbe-Branche dabei auch ganz sicher ein gutes Stück auf das an sich negative Image von Rockern in der Öffentlichkeit, welches aber eine hohe Aufmerksamkeit fast schon garantiert. Da guckt man halt hin.

Auf den ersten Blick passt das so gar nicht, denn i.d. R achten die Macher auf eine weiße Weste, aber Sophia Thomalla kommt ja schon selber durchaus rebellisch rüber, spricht öfters mal klare Kante, und hatte sich mit ihrem Titten-Post im Kontext mit Asylanten nicht nur Freunde gemacht. Fakt ist, sie ist selber nicht so ganz Mainstream, obwohl sie als Model und Moderatorin sehr erfolgreich arbeitet und sich permantente Fettnäpfchen keinesfalls leisten kann.

Winni vom North Clan MC hatte auch schon seine Erfahrungen mit Werbung.

Winni vom North Clan MC hatte auch schon seine Erfahrungen mit Werbung.

Der Rocker selber steht für Freiheit und Geradlinigkeit, keine so arg schlechten Eigenschaften für derartige Produkte. Und weil er so ist wie er ist, verleiht er den Produkten Glaubwürdigkeit. Er schafft einfach Vertrauen in die Message. Das hat bei der Deichmann-Nummer doch super gefunzt. Hier und da ist mal einer dabei, der sich im Fratzenbuch brüskiert, aber unter dem Strich luppt das schon sehr gut. Die Nummer kommt an.

Freddy betreibt in Berlin das Blackland. Ein Must go für Metal-Fans.

Freddy betreibt in Berlin das Blackland. Ein Must go für Metal-Fans.

Und plötzlich redet keiner mehr über Drogen, Waffen oder Zwangsprostitution, nö, der Spot rockt, kommt lässig rüber, selbst die Rocker finden die Nummer ganz amüsant. In jedem Fall ist es doch mehr als aufhällig, dass es in keinster Weise zu einem Shitstorm gekommen ist. Kann es ggf sein, dass die Konsumenten, und das ist ja die Mitte der Gesellschaft, sich bei weitem doch nicht so nachhaltig von der Stigmatisierung durch Medien und Politik beeinflussen lassen? Ich behaupte ja. Nur leider hat es zu wenig Substanz, damit die Bürger selber der Politik ein klares Zeichen gibt, dass er sich nicht ungeprüft vereinnahmen lässt. Warum auch, er hat nichts mit unserer Szene zu tun. Am Ende bleibt es der reine Konsum.

Egal wie, ich finde das cool, dass Leute aus unserer Szene bei sowas mitmischen. Bei dem ganzen Mist, der permanent über der Szene ausgeschüttet wird, kommt sowas ja auch mal ganz erfrischend rüber. Und ja, ich hätte gerne mit Freddy getauscht. Grins…..

Hier mal ein paar bewegte Bilder!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.