Mein Fazit der 5. Biker Meile!

Tolles Wetter, aber…..!

Taktisch könnte man die Nummer jetzt vermutlich schön schreiben. Das Wetter passte, die Stadt Delmenhorst war voll, Clubs und Freebiker waren ausreichend am Start, und trotzdem gab es unmittelbar nach dem Ende der 5. Biker Meile im Fratzenbuch heftige Kritik. Und das kann ich teilweise sogar nachvollziehen. Wer mit der Erwartung eines größeres Angebots an Bikes und After Market nach Delmenhorst fuhr, wurde vermutlich vor Ort enttäuscht.

Auch die 5. Biker Meile war in den Autofrühling und verkaufsoffenen Sonntag integriert und wurde so im Vorfeld kommuniziert! Ein Ort zum Schnacken, Leute treffen und Flanieren mit Bezug zum Biker Business.

Nun stellt sich aber die Frage, wie es zu dieser Enttäuschung kam und ob ich als Organisator etwas versprochen habe, was gar nicht stattgefunden hat. Klares Nein! Auf der Eventpage wurden ausnahmslos alle Aussteller vorgestellt, es war klar, dass die Biker Meile wie jedes Jahr in den städtischen Autofrühling integriert ist und das ein verkaufsoffener Sonntag stattfindet. Alle Informationen rund um die Meile wurden im Vorfeld klar und umfassend kommuniziert. Seine Kritik an dem Wort More festzumachen, ist einfach nur billig.

Top-Anzeige

Händler!

Das zwei Händler ohne Absage nicht erschienen, nun, dass hätte an der Kritik vermutlich nichts gändert. Fakt ist, wer die Page vollständig gelesen hat, konnte schon im Vorfeld klar erkennen, dass er kein Mammutangebot erwarten konnte. Ich habe das Gefühl, dass einige die Infos eher reflexartig konsumiert haben oder auf der Basis anderer Events pauschal mehr erwartet haben, was aber, und da lege ich Wert drauf, nie versprochen wurde.

Händlershots!

Die anwesenden Händler hatten durchaus ihre Gespräche an ihren Ständen. Das belegen die von mir erstellten Fotos zu unterschiedlichen Zeiten definitiv. Ob das im Nachgang postive Resonanzen bringt, kann niemand abschätzen, hat aber mit der Meile selber auch nichts mehr zu tun. Da zählt ausschließlich der Kontakt mit dem Anbieter und sein Kundenkontakt.

Kralles Motorradladen aus Heeslingen stand im Scheitelpunkt zur Meile!

Die Parkplatzkontrollen!

Das die Rennleitung erstmalig fleißig aktiv war, nun, dafür werde ich den Kopf nicht hinhalten. Das ist natürlich ein Thema für die Nachgespräche, aber kein Umstand, auf den ich Einfluss hatte. Die StVO muss halt auch an solchen Tagen beachtet werden, aber ich hätte es als durchaus fair emfpunden, wenn man im Vorfeld den Organisator, also mich, darüber in Kennntnis gesetzt hätte, dass man in der City am Sonntag in direkter Nähe zur Meile mit Politessen aktiv ist, was bisher so noch nie der Fall gewesen war.

Ab dem Kreisel standen schon immer unter Beachtung der Rettungsgasse Gästebikes. Wurden dort in der Tat Knöllchen verteilt? Auch die Feuerwehr inspizierte diesen Bereich und nahm ihn ab! Keinerlei Beschwerden. Das gibt der Biker Meile doch erst Gesicht!

Die Erwartung mag naiv klingen, aber immerhin wusste man, dass viele Auswärtige die Stadt Delmenhorst besuchen und ein Ticket zur Begrüßung mag keiner. Unabhängig von dem Angebot in der Biker Meile selber, hinterläßt die Kritik an der polizeilichen Maßnahme im Fratzenbuch, wenn auch teilweise sehr egoistisch geführt, halt einen echt unschönen Eindruck für die Stadt selber.

Ob, und wenn ja, der Bereich hinter dem Kreisel in der Bahnhofstraße zwischen Lzo und Möbelhaus Reinecke mit Tickets belegt wurde, muss ich erst einmal iroieren. Für mich gehörte der zur Meile immer dazu und war ja auch vor zwei Jahren schon operativer Bestandteil der 3. Meile selber, belegt mit vielen Händlern und Aktionen. Und davor und danach gab es an diesem Ort nie derartige Überwachungsmaßnahmen.

Ok, Biker haben keine Gewohnheitsrechte, aber hier hätte ein vorheriger Hinweis selbstverständlich dazu geführt, dass ich die anrollenden Biker pro aktiv auf die öffentlichen Parkplätze umgeleitet hätte. Ein Redakteur der Tageszeitung hatte übrigens dort auch geparkt, weil genau dort für ihn die Biker Meile begann. Eine Presseanfrage beim Ordnungsamt läuft. Da bin ich mal gespannt, was die Behörde ansagt.

Die Biker Freunde Bremen waren erfolgreich für StarsforKids aktiv!

Fazit!

Jo, es war schon mehr los, aber auch schon weniger. Das Ding ist so, wie es ist. Da macht man nichts dran. Entweder man akzeptiert es als Meeting Point oder man lässt es. In einer Fußgängerzone kann man wegen der vielen Barrieren (Lampenmasten,Spielgeräte, Bänke, Verkehrszeichen, Fahrradständer ) und der Rettungswege keine größeren Stände vergeben, weswegen einige Anbieter erst gar nicht kommmen. Klar würde ich gerne Helme, Bikerbrillen, Markenbikes, usw. präsentieren, aber die rücken den auch mit einem kompletten Angebot an, welches nun einmal hier aus Platzgründen nicht zu stemmen ist.

Singer & Songwriter Tom Shadow rockte auf der X-Klasse vom Autohaus Mock!

Emotional hat mir die Meile alles gegeben, was ich für mich selber erwarte, denn wie jedes Jahr habe ich unzählige Leute getroffen, die ich kenne, aber nicht regelmäßig sehe. Für mich ist das Bikerszene. Es war durchaus auffällig, dass viele Kuttenträger bei bester Laune sich über viele Stunden im Bereich der Meile aufhielten, lachten und sich eine Muppetshow gaben, während viele Freebiker reinweg das Konsumangebot suchten und schnellen Schrittes durchmarschierten. Den fehlte der Fixpunkt.

Die Kritik hat aber durchaus etwas Gutes. Man muss reden und die Optionen für die Zukunft prüfen. So hat die Meile kein Expansionspotential und wird sich immer auf eine kleinere Auswahl an Händlern beschränken. Ich werde das mit dem Stadtmarketing erörtern. Nach den Gesprächen und meiner Gesamtbilnaz entscheide ich, ob ich das fortführe oder nicht.

Ein US Car als Hingucker für den Stand. Keine schlechte Idee von Tattoo & Piercing Hautnah.

Der Vollständigkeit halber möchte ich noch darauf hinweisen, das ich jedes Jahr Fahrgemeinschaften und andere Biker-Communitys dazu einlade, sich aktiv in der Meile mit ihren Mopeds zu präsentieren. Das dieses Angebot in 2018 nur die Biker Freunde Bremen genutzt haben, ist bedauerlich, aber ich laufe auch niemanden hinterher. Es wäre schön, wenn sich das in Zukunft ändert. Denn eine Szene lebt letztlich von dem, was die Szene selber bewegt.

Impressionen! (Zum Vergrößern anklicken)

Und für die Nörgler hinsichtlich der wenigen Motorräder, hier der Link von Horst: https://www.facebook.com/pg/Horst-K-Eventphotos-2018-1986166191596533/photos/?tab=album&album_id=2048197058726779

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.