Neue Lokation: Das Roadhouse in Bernau

„Was lange währt, wird endlich gut!“. Eine alte Weisheit, die aber letzlich nicht immer zutrifft. Was den neuen Treffpunkt für Biker, Sportfans und Freunde der aktiven Gastronomie anbelangt, dürfen wir hinter dem Raodhouse in Bernau aber sowas von getrost den Haken setzen. Die Bude ist echt geil geworden.

Die Betreiber haben auf hochwertige Materialien geachtet.

Die Betreiber haben auf hochwertige Materialien geachtet.

Schon beim Betrachten der Bilder erkennt der Fachkundige, dass die Betreiber richtig Kohle in die Hand genommen haben und absolut linientreu ihr Konzept in die Tat umsetzten. Nicht kleckern, sondern klotzen war anscheinend die Devise. Dabei wirkt die Lokation keineswegs abgehoben, eben gehoben und anspruchsvoll. Dies mag der Grund dafür sein, warum die offizielle Neueröffnung doch eine gewisse Zeit auf sich warten ließ. Bei der inoffiziellen Nummer war ich aber 2013 schon dabei und somit rede ich hier aus meiner persönlichen Live-Erfahrung.

Die Freunde der Bruchbude von nebenan wird dieses Roadhouse defintiv nicht ansprechen. Sauber, geräumig, ultra-stylisch und absolut repräsentativ. Persönlich ist es mir beinahe etwas zu celan, nur darf mein Geschmack keineswegs als Maßstab angesehen werden. Ich lunger halt gerne mal in einer Räucherbude ab.

Das offene Konzept überzeugt!

Das offene Konzept überzeugt!

Auf mich wirkt das Konzept vom Raodhouse so, dass die Betreiber keineswegs nur die Biker ansprechen wollen. Auch der „normale“ Gast als Nicht-Biker, ist herzlich willkommen und soll sich in dem Ambiente wohl fühlen. Jedenfalls wird man von Biker-Motiven an den Wänden nicht erschlagen. Neben den kulinarsichen Klassikern wie Burger & Co, gibt es immer wieder mal Live-Events. Fußball & Football buhlt um die Gunst der Gäste. Etliche große Flatscreens ermöglichen von allen Seiten gute Sicht.

Das Teil würde sich auch in einer Club-Bude gut machen!

Das Teil würde sich auch in einer Club-Bude gut machen!

Der erste Stock ist für mich ein Highlight. Dort kann man ausgelassen und ungestört in aller Ruhe abfeiern. Die Toiletten sind absolut clear. Live-Mucke gibt es auch. Somit bietet das Raodhouse in Bernau nahe Berlin alle Zutaten für einen wohlschmeckenden Abend: Optisch, kulinarisch und atmosphärisch. Da es derzeit noch keine Homepage gibt, muss für den ersten Angriff erst einmal die FB-Seite reichen. Das ist auch meine einzige aktuelle Kritik, da ich als potentieller Gast mir vor dem ersten Besuch im Netz die Speisekarte nicht anschauen kann. Kann natürlich auch daran liegen, das die Kollegen da wiederum hohe Ansprüche ansetzen und die Aktion deshalb etwas länger dauert oder ich die Info einfach nicht gefunden habe. Wir bleiben da dran.

Top-Anzeige

Ach ja! Gleich nebenan gibt es auch das Tattoo-Studio Roadhouse. Doch das ist eine andere Geschichte. So, ab in die Pics:

Hier der Kontakt: www.facebook.com/pages/Roadhouse-Restaurant-Sportsbar/573611329390713

 

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.