Richtiger „Winterschlaf“ schont das Motorrad

Die Motorradsaison 2017 ist für viele nahezu beendet. Die meist stark beanspruchten Bikes werden zum Winterschlaf in Schuppen oder Garage geschickt. Damit Motorradfahrer im kommenden Frühjahr wieder unbeschwert in die Saison starten können, haben die Sachverständigen von TÜV NORD Mobilität ein paar Tipps fürs richtige „Einmotten“ des Motorrads zusammengetragen.

TÜV Nord gibt euch Tipps vor dem Einmotten.

TÜV Nord gibt euch Tipps vor dem Einmotten.

1. Waschen:

Maschine gründlich waschen. Den kalten Motorblock mit dem Motorradreiniger einsprühen, kurz einwirken lassen und eventuell mit einer Tellerbürste oder einer ausgedienten Zahnbürste kräftig schrubben. Dann mit einem kräftigen Wasserstrahl abspülen, aber keinen Hochdruckreiniger benutzen, weil dadurch Wasser zum Beispiel in die Radlager eindringen kann. Zum Schluss die Maschine abledern, ein bis zwei Stunden trocknen lassen und den Motor warm fahren.

2. Ölwechsel:

Motor warmfahren oder warmlaufen lassen. Warmes Öl ablassen. Den Ölfilter einschließlich Dichtring wechseln, dann die Ölablassschraube mit neuem Dichtring wieder eindrehen und festziehen. Neues Öl auffüllen, die genaue Füllmenge ergibt sich aus der Betriebsanleitung oder dem Fahrerhandbuch. Den Motor kurz durchdrehen lassen, damit das neue Öl sich verteilen kann.

Top-Anzeige

3. Antrieb:

Beim Kettenantrieb die Kette spannen. Vorsicht: nicht zu stramm spannen, sonst können Schäden am Antrieb und Getriebe auftreten. Die Kette mit Kettenfett ausgiebig behandeln.

Beim Kardanantrieb sollten mit der Fettpresse zwei bis drei Hübe Fett ins Innere gepresst werden, sofern am Kardangehäuse ein Schmiernippel vorhanden ist. Ein Ölwechsel ist nur entsprechend dem Wartungsintervall notwendig.

Die Saison ist vorbei und viele Böcke gehen in die Garage.

Die Saison ist vorbei und viele Böcke gehen in die Garage.

4. Batterie:

Die Batterie ausbauen und an einem trockenen, nicht zu kühlen Platz lagern. Säurestand der Batterie kontrollieren, wenn nötig bis zur Maximum-Markierung mit destilliertem Wasser auffüllen. Ladezustand mit einem Säureheber kontrollieren. Normale Batterien etwa alle vier bis sechs Wochen nachladen. Wartungsfreie Batterien ein bis zweimal während der Winterpause an das Ladegerät hängen.

5. Reifen:

Motorrad auf den Hauptständer aufbocken. Beide Räder entlasten, eventuell mittels Holzklotz oder Wagenheber unter dem Motorblock, Vorsicht, Kippgefahr! Reifendruck um 0,5 bar erhöhen.

6. Luftfederung:

Luftdruck in den Federbeinen und der Gabel etwas absenken, damit die Gabeldichtringe nicht unnötig unter Druck stehen.

7. Vergaser:

Schwimmerkammern völlig entleeren, damit sich das Benzin während des Winters nicht zersetzen kann.

8. Kühlwasser:

Wasserstand kontrollieren. Frostschutzgehalt mit einem Frostschutzprüfer kontrollieren (bis -25 Grad Celsius ist normalerweise ausreichend, zum Nachfüllen notwendige Mischung Wasser-Frostschutz laut Betriebsanleitung oder Fahrerhandbuch).

Top-Anzeige

9. Zündkerzen:

Zündkerzen herausdrehen, reinigen und prüfen, wenn nötig durch neue ersetzen. Etwas Motoröl mit der Ölkanne in die Brennräume spritzen. Zündkerzen wieder hineindrehen.

10. Tank:

Sofern der Tank aus Stahl besteht, diesen randvoll mit Kraftstoff füllen (bei Kunststofftanks nicht notwendig).

11. Metall- und Lackpflege:

Metallteile mit Korrosionsschutz behandeln. Den Lack polieren und mit Wachs konservieren.

12. Lagerung:

Das Motorrad für den „Winterschlaf“ möglichst an einem trockenen Platz abstellen und abdecken. Tipp: alte Wolldecken, Vorhänge oder ausgediente Bettlaken verwenden, wegen der Luftzirkulation keine Plastikfolie.

13. Umstieg aufs Auto:

Wenn das Auto länger gestanden hat, dieses vor dem Umstieg gründlich checken: Winterreifen aufziehen, Beleuchtung testen, Frostschutz auffüllen.

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.