MC Roadbreaker Bielefeld: 35th Anninversary!

Das Statement des MC!

In meinem ersten Bericht hatte ich mich voll und ganz auf das Programm am Freitag konzentriert. Aber natürlich entlasse ich den MC Roadbreaker Bielefeld nicht, ohne mich etwas intensiver über wichtige Aspekte im Clubleben zu informieren, auch wenn dieses niemals wirklich repräsentativ 35 Jahre Clubleben und Philosophie wiedergeben kann. Vice-President Stefan hat sich dennoch dieser Sache angenommen und meine Fragen beantwortet.

Das Interview!

35 Jahre MC Roadbreaker Bielefeld. Was ist das für ein Gefühl?

Stolz, einfach nur Stolz! Stolz, dass man sich nicht hat verbiegen oder einschüchtern lassen, das die Lebenseinstellung trotz aller Versuche nicht vom Staat ruiniert wurde. Stolz, dass man die ganzen Unfälle und Beinaheunfälle bisher überstanden hat. Natürlich etwas Wehmut, wenn man sich fragt, wo die Zeit geblieben ist und realisiert, das der persönliche Zenit erreicht ist.

Wehmut, wie schön die Zeit ohne Helmpflicht und ohne Radarfallen war oder Dorfsheriffs, mit denen man reden konnte. Trucker die beim überholt werden hupen und Victory zeigen, Frauen und Männer, die uns aus ihren Blechkisten heraus beneiden…Ein breites Grinsen, wenn man an die Partys und Mädels und den ganzen angestellten Unfug zurückdenkt.

Top-Anzeige

Wie und mit wem ging es seinerzeit los?

Steht auf unserer Homepage. Eines dazu: woher kommt das Wort: Rocker? Es stammt aus der Zeit, als junge Fans der Rockmusik ( die ursprünglichen Rocker) mit ihren Mopeds zu den Rockkonzerten gefahren sind. Aus den Rockern wurden die Motorradrocker. Heute wird das Wort „Rocker“ völlig falsch interpretiert, gilt als Abwertung, Schimpfwort.

Was waren die absoluten Highlights?

Da gibt es für mich so einige:Unsere Jubiläumspartys insbesonere die 15 und die 30 Jahresparty in Bielefeld. Die langen Strecken, zum Beispiel bis nach Gibraltar oder durch Skandinavien. Unsere verrückten Touren, wie die höchste Strasse in Europa in der Nähe von Malaga, über gesperrte Pässe in den Dolomiten oder die geilen Kurvenstrecken durch die Pyrenäen. Unsere Chapter- oder Clubausfahrten mit kilometerlangen Mopedschlangen. Die persönlichen Freundschaften, die man über die Jahre geschlossen hat und die heute noch Bestand haben.

Aus den Fachmedien!

Bielefeld 05.2012

Quellennachweis: Bikers News

Gab es auch Tiefpunkte im Clubleben?

Ja natürlich. Ein persönlicher Tiefpunkt war damals vor 30 Jahren, als die Frau eines Members den Club in 2 Lager spaltete. Das ganze hatte aber auch etwas Positives, denn die Spreu trennte sich vom Weizen und Frauen bleiben seitdem außen vor. Und auch wir haben in den vielen Jahren einige unsere Member durch Krankheit und Unfall zu betrauern.
Was macht einen Roadbreaker aus?

Unabhängigkeit, eine gewisse Sturheit, Freidenken, Teamgeist, Hilfsbereitschaft, und wie ich immer appeliere: ein Kopp, ein Arsch!

Wie steht es um den Nachwuchs?

Klappt bei uns gut. Unsere Nachwuchsorganisation „Road 18“ lernt von der Pike auf die Gemeinschaft und das Wir-Gefühl. Nicht immer einfach in den Zeiten von Ellenbogenmentalität und Egotrips, aber es klappt. Unser im letzten Jahr gegründeter Roadbreaker Motorsport e.v bietet gerade auch den jungen Leuten einen weiteren Anreiz mitzumachen und mitzuleben. Wir fahren 1/4 Meile, natürich mit Motorrad.
Die Teilnahme am Swap Meet ist ohne Gebühr möglich.

Die Teilnahme am Swap Meet ist ohne Gebühr möglich.

Wie seht Ihr in der Retroperspektive die heutige Szene?

Hat sich leider zum negativen gewandelt. Unsere kriminellen Handlungen waren damals wie heute maximal: zu schnell, Restalkohol oder ein paar Backpfeifen. Wer mit Drogen, Waffen oder Weibern dealte, war vor 35 Jahren schon nicht Club-fähig. Damals waren wir die Helden, denn wir hatten es geschafft, Member eines MC zu sein, die anderen, die die Probezeit nicht schafften, waren die Looser. Heute wird man von allen, die meistens unsere Lebensart nur aus den Fake News kennen, schräg angesehen.

Die Ostwestfalenhalle Kaunitz ist zum 35th Anniversary sicherlich ein lohendes Ziel!

Die Ostwestfalenhalle Kaunitz ist zum 35th Anniversary sicherlich ein lohendes Ziel!

Teilweise auch zu Recht, denn die ganzen Meisenkaiser, die sich heute mit Rasierklingen unter den Achseln hinter einer Kutte verstecken, die nie Moped gefahren sind, aber vor der Muckibude oder an der Discotür von Ehre, Respekt und Loyalität reden, haben genauso wenig Ahnung wie Ottonormalverbraucher und machen genauso viel kaputt wie die Geier der Sensationspresse. Fakt ist: der Staat behandelt Mopedrocker oft wie Schwerstkriminelle. Demokratie wird wieder mal so gebogen, wie es passt.

Zurück zum Event. Was erwartet den Besucher zum 35th Anninversary?

Am Freitag ab 14:00 US Car/Bike und Oldtimer Treffen, abends mit Live-Musik von The Sound Doctors. Am Samstag ab 10:00 Uhr Teilemark (Swapmeet) ohne Gebühr,  Abends natürlich feiern ohne Ende. Für den richtigen Sound sorgt dann die Band Roaddogs. Weiterhin Händlermeile, Erotik, Cocktails und wie gewohnt gibt es das Frühstück bei den Roadbreakern für lau.

Top-Anzeige

Ist jeder willkommen?

Jedermann/Frau ist willkommen mit uns zu feiern. Platz, auch für Wohnmobile, ist reichlich vorhanden und Oldshoolcamping läuft natürlich auch.

Muss man sich anmelden?

Grunsätzlich nicht, nur grössere Gruppen die einen Campground haben möchten, sollten sich bei uns melden. (Ende Interview)

Hut ab Stefan, auf die Fragen nach den weniger schönen Aspekten im Clubleben sowie die Sicht auf die heutige Szene halten sich die meisten äußerst bedeckt. Ich denke seine Offenheit ist das Ergebnis eines Selbstreinigungsprozesses, den der MC Roadbreaker Germany  erfolgreich durchlaufen und insgesamt nur stärker gemacht hat.

Fakt ist, dass sich der MC Roadbreaker Bielefeld seinen Platz in der MC-Szene absolut verdient hat, in vielen Angelegenheiten ein guter und verlässlicher Ansprechpartner ist. Ich wünsche den Männern eine erfolgreiche Anninversary-Party. Wie der Bericht bei den Männern angekommen ist, werde ich spätestens beim Motorrock im August erfahren, wenn das Wild Rock Project dort am Freitag den Besuchern einheizt. Da heißt es dann 1,2,3,4 – Rock!

Video Roadbreaker-Ausfahrt mit dem Roadbreaker-Song!

Kontakte: www.facebook.com/mc.roadbreakerbielefeld/?fref=ts

www.roadbreaker-bielefeld.de/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entscheiden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autorühlings.