Schützenhof Ganderkesee: 1st Biker Breakfast mit Tour!

Guter Opener!

Für das erste Biker Breakfast mit anschließender Tour hatte ich Betreiber Markus Hansen gegenüber eine klare Prognose abgegeben. Diese lag bei 15 bis 20 Bikern, die sich auf seine erste Aktion m. E. einlassen würden. Gemessen daran, wurde dieses Ziel klar erreicht, sogar deutlich übertroffen. Für schlappe 8 Euro hatte der Schützenhof Ganderkesee ein durchaus leckeres Breakfast angeboten, so der allgemeine Tenor. Jedenfalls sind mir keinerlei Beschwerden zu Ohren gekommen.

Tom Shadow bot mit seinen Songs aus den Genres Country, Folk und Southern Rock einen idealen Rahmen. Nicht zu laut, nicht zu leise, konnte er mit seinen selbst komponierten Songs durchaus überzeugen. Ein anwesender MC zeigte sodenn direkt sein Interesse an, ihn für ein zukünftiges Open House zu buchen. Also kann man auch hier wohl einen Haken dransetzen.

Anfäglich waren es nur eine Handvoll Biker!

Anfäglich waren es nur eine Handvoll Biker!

Was die Tour selber anbelangt, muss ich eingestehen, dass ich kein geborener Roadcaptain bin. Völlig durch die Clubtouren geimpft, komme ich echt nicht damit klar, wenn die Leute im Versatz mit gefühlten 10 bis 15 Metern Abstand fahren. Seite an Seite, Rad an Rad, so bin ich es gewohnt. Der Mann links oder rechts immer im Augenwinkel. Ach ja, und da gibt es ja noch die StVO, ergo halten manche bei Tiefgelb sogar an. ( Scherzalarm )

Ab 12 Uhr wurde der Platz vor dem Schützenhof Ganderkesee merklich voller!

Ab 12 Uhr wurde der Platz vor dem Schützenhof Ganderkesee merklich voller!

Insofern keine Überraschung, dass ich zeitweilig einige aus den Augen verloren hatte. Beim Etappenziel Stevens Bistro in Martfeld waren dann aber alle wieder kompletto. Zurück lief es dann weitaus geschmeidiger, das Pack blieb zusammen. Fakt ist; bei über 40 Bikes brauchste echt Roadblocker. Das wird somit optimiert.

Top-Anzeige

Die Zukunft!

Derzeut baue ich eine Art regionale Gastro-Tour zusammen, in der Tom Shadow als muskalischer Rahmen durchaus eine Rolle spielt. Er hat Bock auf die Leute, ich habe Bock auf ihn. Seine Eigenkompositionen kosten zudem kein Gema-Geführen. Die Aktionen laufen zwar grundsätzlich als Magazin-Tour, für das gastronomische Angebot ist aber die jeweilige Lokation verantwortlich. Das gilt natürlich auch für die interne Werbung. Ich kann die Events zwar vorstellen, aber das ersetzt keineswegs die eigenen Bemühungen um den potentiellen Stammgast. Plakate und/oder Flyer sind daher m. E. Pflicht!

Aufstellung. Das Dickschiff vorne, ein seltenr Anblick.

Aufstellung. Das Dickschiff vorne, ein seltener Anblick.

Für den Juni spreche ich derzeit mit dem Alten Amtshaus in Wildeshausen. Deren Betreiber Frank und Nicole sind bekannt für ihre stets frische und hochwertige Küche, auch das Grill- und Smokerangebot ist sehr gut und kreativ. Seid gesapannt. Alles was save ist, wird hier und via Fratzenbuch kommuniziert. Wenn die Tour komplett steht, gibbet noch einen Magazin-Flyer dazu, den ich an relevanten Biker-Points auslegen werde. Vier Lokations und ein Club haben bereits für die Midi-Tour zugesagt.

Der Schützenhof wird sich nun auch überlegen, ob er weiterhin Angebote in Richtung Biker an den Start bringt. Diese können natürlich nicht immer von meiner Verfügbarkeit abhängig sein. Da muss sich schon jeder selber mit einbringen und die Leute anfixen. Markus hat jedenfalls vor Ort bereits sein grundsätzliches Interesse angezeigt und den Sonntag ins Gespräch gebracht, an dem er normalerweise Ruhetag hat.

Das Gelände wäre sogar für ein eigenständiges zweitägiges Biker-Event geeignet. Platz ist reichlich da. Wie allerdings die Gemeinde und die Nachbarschaft darauf reagiert, müsste im Vorfeld frühzeitig ausgelotet werden. Übrigens, am 25. Mai ist Steve K. live im Schützenhof und im Juni folgt die nächste Rocknacht.

Tom shadow kam gut an. Genau die passende Mucke für die Art Event.

Tom Shadow kam gut an. Genau die passende Mucke für die Art von Event.

Fazit!

Mir hat es Spaß gemacht, der Dicke ist motivert. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmer und unserem Gastgeber Markus Hansen und seiner Lady für die Gastfreundschaft. Das wichtigste zulezt: alle sind sauber durchgekomen! Kein Ausfälle!

 

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.