Airbags: Motorradtechnik Stecher!

One Man, two Steps!

Im Auto haben wir sie an sich alle: Airbags! Auf der Karre sieht das jedoch völlig anders aus. Und genau aus diesem Grund habe ich mir das Thema etwas konkreter angeschaut. Mit Jan Stecher von der Firma Stecher Motorradtechnik fand ich denn auch recht schnell einen auskungstfreudigen Fachmann, der mich mit den wichtigsten Fakten versorgte. Er vertreibt u. a. Motorradjacken mit Airbag von der Firma Helite.

Jan mit der Airbagweste auf seiner KTM vor dem Firmengebäude von Motorradtechnik Stecher in Barsbüttel!

Jan mit der Airbagweste auf seiner KTM vor dem Firmengebäude von Motorradtechnik Stecher in Barsbüttel!

Sicherheit & Komfort!

Der Motorrad Airbag von Helite verfügen je nach Größe über ein Schutzvolumen von 17-24 Litern. Dieses verteilt sich um den gesamten Oberkörper herum, sodass Sie schon nach 100ms optimal geschützt sind. Diese Zeitspanne wurde aufgrund von jahrelanger Erfahrung der Firma Helite und zahlreichen Berechnungen und Tests ermittelt, um genau bei dem Zeitpunkt des Aufpralls den optimalen Druck zum Schutz des Körpers bereitzustellen. Das gesamte System funktioniert 100% mechanisch, woraus viele Vorteile resultieren.

Der Airbag ist rein mechanisch und mit Hilfe einer Reißleine ausgelöst. Durch die intuitive Bedienung und die genau berechnete Zugkraft, sind Fehlzündungen (beim Absteigen) und Versagen ausgeschlossen. Besitzt ein Fahrer mehrere Fahrzeuge kann er die Reißleinen einzeln nachordern um den Airbag problemlos auf allen Motorrädern zu nutzen. Nach einer Auslösung ist lediglich die CO2 Kapsel auszutauschen um den Ausgangszustand wieder herzustellen. Diese Benutzerfreundlichkeit macht es jedem möglich,  zu einem bezahlbaren Preis mehr Sicherheit zu tragen.

 

Ok, die genaue Funktionsweise könnte ihr euch in dem unten eingestellten Video gerne anschauen, oder ihr tuckert mal eben nach Barsbüttel und lasst euch von Jan Stecher das Produkt persönlich erklären. Sicherheit kostet Kohle, wobei ich allerdings einen Ab-Preis von 449 Euro ( bei Westen als Airnest ) im Vergleich zu Motorradjacken ohne Aufprallschutz doch recht annehmbar empfinde.

DSC_0083

Da sich mein Macker gerade einen Power-Commander hat einbauen lassen, checken wir morgen den Dynojet 250i!

 

Jan selber besitzt zwei Kawasakis für die Rennstrecke, eine ZX6-R und eine ZX10-R. Auf der Straße beackert er eine KTM 640 LC4 Supermoto. Seine coolste Motorradtour war eine Vatertagstour in die sächsisches Schweiz und nach Tschechien. Ansonsten trifft ihn bei Motorsportevents, dem Fischereihafenrennen, der Speedweek und hin wieder beim MotoGP.

Ihr seht, Jan ist ein Rennsportfan. Von daher ist es auch kein Wunder, dass er sich auch mit dem Thema Tuning heftigs beschäftigt hat. Motorradtechnik Stecher besitzt den Dynajet 250i, den aktuellen Leistungsprüfstand mit Wirbelstrombremse von Dynojet. doch den schauen wir uns morgen an. Für heute reicht es. Es ist Sonntag, da bin ich schreibfaul! Grins….

Erklärungsvideo!

Kontakt: www.stecher-motorradtechnik.de/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.