SoS MC Munich: Thanksgiving-Party!

Schon auf derr Heimreise wusste ich, dass es nicht so ganz easy sein würde, all die Impressionen und Emotionen des vergangenen Weekends zu verpacken. Daher habe ich mich entschieden, diesen Erlebnis-Bericht zu splitten. Heute also Teil 1.

Top-Anzeige

Das Warm Up!

Chris 1%, Präsident des Chapters in München, hatte sowohl meinem Chapter als auch dem Magazin eine offizielle Einladung zur Thanksgiving-Party zukommen lassen. Super! Doch wie geht man nun an die Nummer heran. Aus Sicht des Club-Rockers oder aus dem Blickwinkel des Herausgebers? Ach egal, ich leg einfach mal los.

Der Freitag Abend diente dem Kennenlernen.  Top Stimmung allethalben!

Der Freitag Abend diente dem Kennenlernen. Top Stimmung allethalben ohne Anlaufphase! 100% Bikers-Code!

Wir schlugen am Freitag Abend in München auf. Der Abend war uns und den Sons of Silence vorbehalten. Logen gab es bereits Vorkontakte, aber nicht auf breiter Ebene. Letzlich entwickelte sich dann ein feucht fröhlicher Abend, wo ich permanent das Gefühl hatte, die Männer haben richtig Bock auf diese Aktion. Keiner popelte sich gelangweilt in der Nase herum, überall wurde getalkt, gelacht und Szene geredet. 100% Bikers Code!
Der Sons of Silence MC Munich hat als einziger Club sein Klubhaus in der Stadt.

Der Sons of Silence MC Munich hat als einziger Club sein Klubhaus in der Stadt.

Ich habe dadurch auch einige sehr interessante Aspekte über den Club erfahren. Manches bleibt bei mir, manches darf aber durchaus öffentlich gemacht werden. Zum Beispiel über J.R., den ehemaligen National-Präsidenten des Sons of Silence MC USA. Er gründete in den Staaten einen Council der Clubs.  Hintergrund war eine bevorstehende Auseinandersetzung zwischen zwei großen 1%er-Clubs im Rahmen einer Großveranstaltung. Im Alleingang stellte er sich zwischen die Fronten und sorgte für Frieden. Daraus entwickelte sich der Gedanke für den Council, quasi einem Rat der Clubs, in dem die Probleme verbal und nicht mit Agressionen geregelt werden sollen. Vom BMC USA wurde er dafür sogar ausgezeichnet.
Die New-Years-Party findet jedes Jahr mit allen Sons und deren Familien statt. ein gigantisches Happening.

Die New-Years-Party findet jedes Jahr mit allen Sons of Silence und deren Familien statt. Ein gigantisches Happening.

Auch in Sachen USA-Strukturen kann ich euch ein wenig mit auf den Weg geben. Ganz oben rangiert der National-Präsident, aktuell Terry 1%, ihm folgen die „Regionals“, das sind die National-Vice-Präsidenten in den vier großen Gebieten, in denen der MC aufgestellt ist. Nachfolgend die Nomads, allesamt Full-Time-Rocker, die ausschließlich Sons of Silence sind und 24 Stunden für den Club da sein müssen. In der vierten Ebene stehen die Chaplains, die club-eigenen Prediger.
Der Aufbau des Sons of Silence MC USA, der sich als Family-Club definiert.

Der Aufbau des Sons of Silence MC USA, der sich als Family-Club definiert. Wilde Expansionen gibt es nicht!

Der 1966 gegründete MC sieht sich als Family-Club. So findet jedes Jahr die New-Years-Party statt, an der alle Sons of Silence mit ihren Familien teilnehmen. Ein großes Happening. Auch in Sturgis ist der Club stets am Start, da er in unmittelbarer Nähe ein großes Grundstück besitzt. Der MC setzt sowohl in den USA als auch in Deutschland auf die rigide Auswahl seiner Member. Unkontrollierbare Expansionen gibt es nicht. Trotzdem gehört der MC zu den etabliertesten 1%er-Clubs in den USA. Und zu den bekanntesten! Die Geschichte in Deutschland begann im 1998 im Raum München. Das Chapter Munich selbst wurde 2002 in die Nation aufgenommen.

Samstag morgen trafen wir uns zum gemeinamen Frühstück mit Weiswurst und Brezel.

Samstag morgen trafen wir uns zum gemeinamen Frühstück mit Weiswurst und Brezel. Danach Sightseeing!

Unter dem Strich war es jedenfalls ein Abend, wie man ihn beileibe nicht jeden Monat erlebt. Schon alleine dafür hatte sich der lange Weg in die Landeshaupstadt gelohnt. Dieser fand seine Fortsetzung in dem gemeinsamen Weiswurst-Frühstück am Samstag. Danach folgt eine Sightseeing-Tour mit Member Jörg 1%.

Jörg 1% machte usn den Tour-Guide. auch zwei Member des Black Sheeps MC Netherlands waren mit am Start.

Jörg 1% machte usn den Tour-Guide. auch zwei Member des Black Sheeps MC Netherlands waren mit am Start.

 

Ist ja nicht unbedingt ein Must have für mich, aber mit so einer großen Truppe macht es dann doch irgendwie immer Spaß. Das Hofbräuhaus habe ich mir dann aber doch geklemmt. Bei dem Gedränge bekomme ich immer Agros. Andere sahen das ganz anders und machten es sich unter den Hunderten von Touris gemütlich. Da ist nicht dann nur eine Mass Bier geflossen.

Posing in der Feldherrn-Halle, was an sich eher eine Arkade ist.

Posing in der Feldherrn-Halle, was an sich eher eine Arkade ist. Jörg 1% ( unten Mitte ) kennt sein Kaff ziemlich gut

Ich mache hier mal zu Step 1 Feierabend. Zur Party selber komme ich morgen. Absolut interessant, da ich dort sowohl mit Klaus 1%, er fährt mittlerweile unter dem Chapter Freising, als auch mit „Herzl“ vom Crazy Devils MC Bavaria, über den Rocker Talk reden konnte. Ihr erinnert euch, Klaus 1% war einer der Talkgäste und Herzl hatte seinen Clubbbuder und Präsidenten Homes, ebenfalls Talkgast, begleitet. Zudem gab es dort ein Aufkommen an Clubs, wie ich es seit unzähligen Jahren nicht mehr erlebt habe. Es lohnt sich also, morgen wieder am Start zu sein. Ich haue hier mal drei Motive zum Anfüttern rein!

Kontakt: www.sonsofsilence.de/

 

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.