Störte 1%: Sein Senf zum BGH-Urteil!

Auf dem Jamboree nehme ich mir Störte 1% erst einmal zur Brust. Seine Leserbriefe sind jedes mal ein glühender Appell an die Rocker-Szene aktiv zu werden. Sie sind substanziell, spiegeln ein klares Standing und einen wachen Geist wieder. Heute hat er sich zu dem BGH-Urteil in Sachen Kuttenverbote ausgelassen. Der Mann ist der geborene Kolumnist! Geht los!

Top-Anzeige

„Lieber Obelix1%!

Nun ist es amtlich. Das Kuttenverbot ist gekippt. Recht und Gesetz haben die Oberhand behalten. Die Oberhand über Profilneurotiker und Politiker die nicht davor zurückschrecken Gesetze nach ihrem gut Dünken zu beugen. Unser Grundgesetz ist so ziemlich die, unsere heiligste Errungenschaft, nach Abschaffung der letzten Diktatur. Das Kuttenverbot war und ist weiterhin ein Angriff auf die uns darin garantierten Grundrechte der freien Entfaltung, der Meinungsfreiheit und unserer Weltanschauung. Der deutsche Bundesgerichtshof ist unabhängig. Ja er ist der „Gralshüter“. Das wissen wir spätestens jetzt. Und die Innenminister sind abgewatscht.
Wir Rocker haben die ganze unsägliche Entwicklung mit einem mulmigen Gefühl verfolgt. Wir kennen den schon lange währenden Kampf der Hells Angles (fight for your right), auch das Gremium hat da schon sehr früh seine Erfahrungen mit gemacht. Der Bandidos MC ging seinen Weg durch die Instanzen….letztendlich mit gutem Erfolg. Hier nochmal meinen Glückwunsch und meinen Respekt für die Brüder!!allen anderen MC`s viel Erfolg!!!
Doch mir sagt mein Verstand und auch die Erfahrung, wir können uns jetzt nicht zurücklehnen, zur Tagesordnung übergehen und eitel Sonnenschein sein lassen. Es ist eine gewonnene Schlacht in einem Krieg, der noch lange sein wird. Wir leben in einer postdemokratischen Gesellschaft, und wenn es für bestimmte Zusammenhänge oder Interessen keine Gesetze gibt, werden sie halt erlassen. Und wir alle können unser Bike drauf wetten, die werden kommen,- früher oder später. Dem gilt es vorzubeugen. Darauf kann man sich vorbereiten und wenn es denn sein muß, mit eben den selben Mitteln denen sich z.B. ein Herr Ralf Jäger gerne bedient.
1983 verbot der Hamburger Senat den Höllenengeln ihre Insignien. Das ist weit über 30 Jahre her. Hamburg ist immer noch eine Stadt und die Engel sind immer noch da. Und das ist gut so!
Dieses damalige Urteil wurde von einigen Innenministern einfach auf fast die ganze BRD ausgedehnt. Es wurde unsere ganze Subkultur in Mißkredit gebracht . Voreilige PRgeile Politiker nahmen eine ganze Bevölkerungsgruppe in Sippenhaft, hemdsärmelig vom NRW Innenminister Jäger kommentiert:“Ich ziehe den Rockern die Kutte aus“.
Mit einem Leserbreif von Störte 1%er zum BGH-Urteil hatte ich bereits gerechnet. Er hat mich nicht enttäuscht!

Mit einem Leserbrief von Störte 1%er zum BGH-Urteil hatte ich bereits gerechnet. Er hat mich nicht enttäuscht!

Ralf Jäger, von seinen politischen Gegnern auch Jäger 90 genannt, lernte sein Vokabular in den Kneipen Duisburgs, und machte schon früh durch scharfe und völlig überzogene Verbalatacken in den Sälen auf sich aufmerksam.
Dabei macht er nicht einmal halt vor der Vorverurteilung und Kriminalisierung von KINDERN die aus den ärmsten Regionen Südosteuropas und Nordafrika kommen. Bei seiner Werbung für die Initiative „klarkommen“, in der er derart pauschalisiert, und selbst rassistische Untertöne dem aufmerksamen Leser nicht entgehen,weist er gezielt auf vermehrte Kriminalität DIESER Kinder hin.(Statistiken beweisen das nicht) Ja er grenzt diese Kinder mit Zuwanderungshintergrund sogar von denen mit Migrationshintergrund aus, und will sie “ wieder in die Spur bringen“ Jeder Rocker findet sich hier so behandelt und stigmatisiert wieder!

Von seinem Versagen als Innenminister zu den Mißhandlungen in Flüchtlingseinrichtungen ganz zu schweigen. Die Opposition fordert aus wahlkampftaktischen Erwägungen noch nicht seinen Rücktritt.Warum ich das hier schreibe? Es ist gut seine Gegner zu kennen, und unser Kampf hat gerade erst begonnen.

Solche Leute schüren Angst in der Bevölkerung. Vorsätzlich, mit klarem Kalkül, um ihre Macht zu erhalten. Der Mann hat nicht die geringste Vorbildung in Sachen Recht und Rechtsprechung, ist aber der Dienstherr von etlichen tausend Polizisten…das mal dazu!Wieviel niederer Beweggrund ist vorhanden, wenn man pauschal tausende motorradbegeisterter Enthusiasten kriminalisiert und ihr tägliches Schaffen stigmatisiert.
In vielen sicherheitsrelevanten Bereichen hat er völlig erfolglos agiert, aber lässt sich feiern als Erfinder des Blitzmarathons….und der Oma von nebenan will er verkaufen, wir sind die Leibhaftigen.
Top-Anzeige
Ok. Brüder und Schwestern, es war zu erwarten, das Ralfi und seine Kollegen das ganze jetzt prüfen werden. Ich sage euch, die werden nichts unversucht lassen, irgendwo was anderes zu finden, was ihre Schlappe kaschieren wird. Sie werden sich medienwirksam aus der Affäre ziehen. Sie haben Plan B! Es werden weiterhin Cops vor den Clubhäusern in der, Sonne braten. Im Winter werden sie sich den Arsch abfrieren, -für einen Zahnstocher oder ein paar Gramm Weed. Es werden weiter Steuergelder verpulvert, Einsatzkräfte verschlissen und der Bevölkerung Scenarien verkauft, die spotten jeder Beschreibung. Und die Medien werden mitspielen, solange sie nur an Ralfi und Konsorten verdienen können.
Werte Rocker, Männer und Frauen, es wird Zeit das wir ein eigenes „Strategiepapier“ aufsetzen. Keine Rules, nein das meine ich nicht. (every MC keeps his fucking business), was ich meine ist: drehen wir den Spieß um, und ihr könnt nicht mal ahnen was da alles geht. Zur Veranschauung  ein Beispiel:geht mal in Kutte zu einer öffentlichen Bürgerversammlung eurer Gemeinde und stellt mal höflich ein paar Fragen….
Wir wollen akzeptiert und respektiert werden. Wir sind weiter am Zug. Eigentlich haben wir sie am Haken. Ziehen wir sie aus dem Wasser, diese falschen Fische. Und wir handeln nicht aus persönlicher Eitelkeit. Wir sind auch nicht auf Wählerstimmen angewiesen. Ralfi hat sein Pädagogikstudium damals abgebrochen, vielleicht fehlte ihm ja die Disziplin ( wie in so vielen anderen Fällen des respektvollen Umgangs), wir aber führen unsere Sache zuende. Für unsere Freiheit, für unser Recht auf Anderssein,für unsere Werte-und ich denke wir fangen jetzt erst richtig an,der schlafende Riese ist erwacht
in diesem Sinnekeep on rocking, keep on rolling
Störte1%“
Es gilt weiterhin, dass ich in die Leser-Kommentare nicht hinein redigiere. Wer die Message daran festmacht, dass dem Autor wegen zu dicker Finger eineige Fehler unterlaufen sind, sollte sich mal besser Gedanken um einen eigenen inhaltichen Beitrag machen. Protest kann jeder!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.