Süd-Tour: Iron Horses MC München!

Nach dem insgesamt tollen Fest zum 40th Anniversary der Schwarzwälder Borns, bin ich den Sonntag relativ früh hoch, um weiter nach München zu fahren. Natürlich regnete es wieder, und so ein klein wenig machte sich leichter Frust bemerkbar. Daher wollte ich einfach nur schnell weiter. Also ab auf die Karre und los. Hinter Stuttgart dann die Erlösung, dass Wetter verbesserte sich zunehmend.

Ich schlug rechtzeitig bei Chris 1%er auf, der mir für die Zeit der Süd-Tour ein Quartier stellt. Er hatte mich im Vorfeld mit einigen Clubs in Verbindung gebracht, so auch mit dem Iron Horses MC München, der am kommenden Wochenende mit allen anderen nationalen und internationalen Chaptern  das 50th Anninversary des Traditionsclubs  feiert, und damit einer, wenn nicht sogar, der älteste MC in Deutschland ist. Ich nutzte dieses Gelegenheit, um mich mit Präsi Eda und Vize Ritschy über ihre Geschichte und das Clubleben zu unterhalten.

Chopper-brillen.de

Anzeige: Chopper-brillen.de unterstützt uns!

Interview!

Männers, wann und unter welchem Umstand wurde der Iron Horses MC Germany gegründet?

Unser Club wurde in 1966 von damaligen in Deutschland stationierten amerikanischen Soldaten in Führth gegründet. Daher rührt auch unser Color, welches dem Abzeichen ihrer damaligen Kompanie „Old Iron“ nachempfunden wurde. In den 70ern kamen die ersten deutschen Member hinzu, München startete in 1986 als eigenständiges Chapter im Iron Horses MC Germany.

Moment mal, warum wird dann das 50th Anniversary unter Nürnberg geführt?

Fürth wurde zwischenzeitlich geschlossen, Nürnberg bestand jedoch weiter und wurde seitdem weiter als Alpha-Chapter geführt. Mittlerweile haben wir aber wieder ein Chapter in Fürth.

Sind noch Member aus der Gründungsphase von München dabei?

Ja, zwei. ( Ritschy und Swifty )

Mit dem 50th Anniversary ist der Iron Horses MC definitiv einer der ältesten Clubs in Deutschland.

Mit dem 50th Anniversary ist der Iron Horses MC definitiv einer der ältesten Clubs in Deutschland. Gibt es einen älteren? Dann klärt mich auf.

Was zeichnet den Iron Horses MC aus?

Ganz klar die Internationalität, die vielen Kontakte untereinander in ganz Europa.

Bedeutet, der Iron Horses MC steht neuen Kontakten grundsätzlich offen gegenüber?

Anfänglich nicht, da war es noch eher ein in sich geschlossener Haufen und ging mehr in Richtung Biker-Assoziation. Das hatte sich aber recht schnell gewandelt.

Gibt es im MC eine Markenvorgabe?

Nein, wir fahren alles ab 500 ccm, egal ob Sportler, Tourer oder Chopper. Der Bock muss aber natürlich zu uns passen. Mit einer KTM wirste hier wohl eher nicht glücklich werden. Marke und Nationalität sind uns egal.

Der Iron Horses MC ist international aktiv und unterhält zum Beispiel in Italien drei Chapter.

Der Iron Horses MC ist international aktiv und unterhält zum Beispiel in Italien drei Chapter.

Nationalität ist ein gutes Stichwort. Was denkt ihr über die aktuelle Diskussion über Migranten in der Rocker-Szene?

Jeder hat dazu natürlich seine eigene Meinung, ist aber im MC selber kein Thema. Wir sind in vielen Ländern Europas zu hause, dass sagt doch alles. Und mit dem Chapter in Guatemala haben wir ja nun auch die sogenannten „Bohnenfresser“ in die MC-Familie aufgenommen, die wir bereits besucht haben und wo wir so was von super aufgenommen wurden.

Gib es internationale Pflichtfahrten?

Ja. Wir haben jedes Jahr einen internationalen Run, zu dem sich alle Chapter treffen und einen anderen Club besuchen. Dann gibt es jährlich eine reine Iron Horses- Veranstaltung, zu der sich ebenfalls alle Chapter treffen, dann aber unter sich bleiben, also ein reinweg internes Ding. Hinzu kommen die regelmäßigen Präsi-Meetings.

Mir fällt auf, ihr tragt keine Zusatz-Patches für das Amt. Wieso nicht?

Haben wir nicht. Wir sind keine Lametta-Freunde. Das entscheidet aber jedes Chapter für sich.

Ich bin mir sicher, dass ich den Iron Horses MC München in Kürze wiedersehe! Grins.....

Ich bin mir sicher, dass ich den Iron Horses MC München in Kürze wiedersehe! Grins…..

Reden die Clubs hier miteinander?

Mittlerweile ja. Früher war das jedoch anders. Durch die Digitalisierung und andere Einflüsse hat sich das aber sehr positiv entwickelt. Man tauscht sich immer mal wieder mit gewissen Leuten aus anderen Clubs direkt aus. So entstand ja zum Beispiel auf der Kontakt über Chris 1%er für dein Anliegen.

Gibt es direkt in München einen runden Tisch?

Nein, aber natürlich hat man die notwendigen Kontakte, um wichtige Aspekte auf dem kurzen Weg zu klären.

Wie seht ihr die Entwicklung in der Szene?

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Heute werden die Freundschaften mehr als früher gepflegt. Das ist positiv. Kritisch sehen wir den Drang etlicher junger Männer in und um die Szene herum, egal ob in den MC’s oder auch den Streetgangs, sich mit aller Macht in den Vordergrund zu drängen. Die alten Recken werden sinnbildlich in die Ecke gedrängt, frei nach dem Motto: „Jetzt sind wir dran“. Dadurch geht viel kaputt.

Kommen wir zum absolut Positiven. Was erwartet ihr für das bevorstehende Anniversary?

Man munkelt von über 3000 Besuchern. Das wird ein gigantisches Fest.

Ist dort jeder willkommen?

Ja, solange er sich zu benehmen weiß. (Ende Interview)

Natürlich gäbe es noch weitaus mehr Fragen zu stellen, doch würde das an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Zudem ist das 50th Anniversary in Nürnberg der letzte Stopp auf meiner Süd-Tour und den Besuch bei den Münchenern sehe ich als Vorbote zu meinem großen Party-Bericht über das Erlebte dann auf dem Anniversary.

Top-Anzeige

Mir Genehmigung der Nürnberger kann ich dort mein Banner aufhängen. Wer mich ggf. vor Ort persönlich kennen lernen möchte, achtet einfach auf das orange-schwarze Teil und die blaue Road King davor. Ich denke, da ist dann auch mal endlich Zeit etwas Party zu machen.

Und es würde mich nicht wundern, wenn der ein oder andere aus dem Chapter München dann mit mir am Tresen das Glas erhebt. Danke für die Gastfreundschaft und das Gespräch. Wir sehen uns in Nürnberg!

Kontakt: www.iron-horses-mc.org/

Update 29.06.2016: Der Club wurde in Fürth gegründet, das Gründungschapter aber nie aufgelöst – die GIs haben es lediglich in Nürnberg umbenannt, da diese Stadt aufgrund der Naziprozesse auch in den Staaten zumindest bekannt war. Danke für den Hinweis, Tom!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.