Boxenstopp: Weserstrand in Dedesdorf!

Immer wieder hatte ich im Fratzenbuch von der “Weseperle” in Dedesdorf gelesen. Anscheinend erfreut sich die Lokation bei Bikern großer Beliebtheit. Obwohl das Strandcafé derzeit geschlossen ist, fuhr ich gestern mit meiner Lady eine kleine Tour`und legte den Strandabschnitt von Dedesdorf als Etappenziel fest. Einfach mal schauen, was da denn so los ist. Wenn es nicht gefällt, geht es halt woanders hin.

Trotz des guten Wetters war der Point in Dedesdorf keinesfalls überlaufen.

Und?

Ich bin von Delmenhorst kommend mit der Fähre in Farge übergesetzt. Dort gings es nach links weg in Richtung Bremerhaven. Im Grunde genommen muss man der Straße nur stetig folgen. Ohne Navi könnt ihr euch an der Ortschaft Sandstedt orientieren. Bei sehr geilem Wetter kamen mir bereits etliche Biker entgegen. Die Straße führt am Deich entlang, hier und da macht sie einen Schnlenkel durch die kleinen Ortschaften. Ich habe den Hobel einfach laufen lassen, auf Raserei stehe ich ohnehin nicht.

Beachfeeling. Mit einer geöffneten Strandbar kommt das sicherlich atmosphärisch noch besser.

Am Ziel war es keinesfalls so voll, wie ich es erwartet hatte. Zirka einige Dutzend Bikes waren am ehemaligen Fähranleger abgeparkt, rechts stand ein Fischimbiss, links ein Getränkewagen. Nun, mein Backfisch mit selbst gemachten Kartoffelsalat war schmackhaft, vielleicht mit 7,50 Euro preislich etwas überzogen. Egal, wenn es schmeckt passt das für mich. Sitzgelegenheiten gibt es aktuell nicht, vermutlich wegen der Abstansregeln. Nun, dann pflanzt man sich halt auf den Rasen.

Fazit!

In Kombination mit dem Strandabschnitt liegt der Treff an dem ehemaligen Fähranleger recht idylisch.  An dieser Stelle hat die Weser tatsächlich echten Charme. Keine Industriebauten in Sichtweite, kleine Boote und Segeljachten tuckern auf dem Wasser entlang, bei gutem Wetter kann man sich dort schon eine Weile aufhalten. Es ist sauber und der kleine Spielplatz kommt Familien entgegen.

Selbst bei hohem Aufkommen sollten die Parkmöglichkeiten reichen!

Als Endziel würde ich den dortigen Treff aber nicht erneut anfahren, eher als Etappenziel im Rahmen einer Gesamttour. Ich werde mir den Point nochmals geben, wenn die Stranbar wieder eröffnet wird. Landschaftlich ist die Region am Deich echt schön und die Luft kommt gut. Ihr merkt schon, der Dicke wird alt. Von der A 27 aus ist Dedesdorf zwar in nur wenigen Minuten erreichbar, aber ich empfehle ganz klar den Tripp über die Landstraße.Übrigens, Lärmprobleme habe ich gestern dort keinesfalls festgestellt. Muss man ja in diesen Zeiten auch mal festhalten.

Top-Anzeige

Tour-Tipp von Delmenhorst und umzu kommend: Richtung Lemwerder am Deich entlang – Übersetzen mit der Fähre Farge – Stopp Strand-Lokation Harriersand – Stopp in Desdesdorf – von hier aus zum Beispiel nach Cuxhaven/Dunen.

Impresssionen!

Kontakt: https://www.facebook.com/weserperle/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied. Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.