Metal Warm Up Party: WRP live!

Wild Rock Project vs. Daalschlag?

Das vs. könnt ihr gleich wieder vergessen. Denn zu Daalschlag haben wir, also unsere Band Wild Rock Project ( WRP ), einen freundschaftlichen Kontakt, der uns folglich auch den Gig im Meisenfrei ermöglicht hat. Reine Freundschaft wird es jedoch kaum gewesen sein, denn Daalschlag weiß recht genau um die positiven Synergien mit dem Magazin im Rücken. WRP bedankt sich.

Top-Anzeige

Das vom Local Radio präsentierte Metal Festival ist ja nun mittlerweile ein etabliertes Event. Trotzdem, auf einem Donnerstag zu rocken, bedeutet an sich immer Publikumsverluste.  Insofern rechnete ich nicht zwingend mit einem vollen Haus, zumal die Zusagen im Fratzenbuch recht dünn waren. So kann man sich aber täuschen, denn letztlich war das Meisenfrei gut voll. Für uns ganz wichtig; die Kuttenträger waren da, etliche Fraktionen bei bester Stimmung plus haufenweise Zivis.

Das Meisenfrei in Bremen . Ok, da waren wir nun also auch. Trotz Werktag haben beide Bands gezogen!

Das Meisenfrei in Bremen . Ok, da war das WRP nun also auch. Trotz Werktag haben beide Bands gezogen!

Sich selber als Mukker zu beurteilen, ist an sich kaum möglich. Zu sehr neigt man dazu, den Gig positiver darzustellen, als er tatsächlich war. Ergo habe ich den Part Susanne überlassen, die ja auch unsere Bandprofile schreibt. Hier ihr Statement zum Gig:

Gig-Bewertung!

Das Wild Rock Project startete an diesem Donnerstag im Rahmen des Metal 4 Bremen-Warm Up zum ersten Mal in erweiterter Formation , mit 2 Gitarren ( Shorty und Hesse ) und Jens am Bass. Und zum ersten Mal auch in einem anderen Rahmen als den bisherigen Szene-Events wie der Party des Harley-Clans North oder dem Motorcycle Jamboree.  Dazu als Opener des 3 tägigen Metal 4 Bremen-Events und als Support für Daalschlag. Hartes Package für die Jungs also.

Pünktlich zur Stagetime enterte das WRP in einer für die Uhrzeit und den Wochentag gut gefüllten Meise die Bühne mit dem mittlerweile bandeigenen Kampfruf “1-2-3-4-Rock!” .Und dann gabs auf die Ohren mit den Songs, die das Bikerleben in vielen Facetten wiederspiegeln.Wer die Band von ihren ersten Gigs an erlebt hat, konnte an diesem Abend feststellen, wie konstant das WRP an seiner Weiterentwicklung und dem Zusammenspiel gearbeitet hat. Der Einsatz von zwei statt wie bisher einer Gitarre ist eine klare Bereicherung für den Gesamtsound, Shorty und Hesse spielen sich mühelos die Bälle zu, entweder mit einer wechselweisen Links-Rechtskombination der Soli oder im gut koordinierten Zusammenspiel.

Susanne schreibt unsere Bandprofile. Ich habe ihr die Konzert-Kritik über das WRP überlassen!

Susanne schreibt unsere Bandprofile. Ich habe ihr die Konzert-Kritik über das WRP überlassen!

Jens, der nach einer erst kurzen Einspielzeit als Anfänger, neu in die Band gekommen ist, lieferte ein markant souveränes Debüt ab, Mikel an den Drums wie immer präzise, gnadenlos und vor lauter Spielfreude in dauernder Uptempo-Stimmung. Soundbedingt (mann,war das laut vorne an) hat er unbedingt geholfen, die letzte Mahlzeit rhythmisch zu verdauen. Der Gesang, der insgesamt an Qualität und Facettenreichtum gewonnen hat, lag leider soundtechnisch etwas zu weit eingebettet in die Instrumente. Schade, kann aber passieren. Die Möglichkeit zu einem ausführlicheren Soundcheck hätte das vielleicht verhindern können. Auch der Bass hätte akustisch etwas mehr nach vorne kommen können, so dass der Sound insgesamt etwas zu laut und zu homogen daherkam.

Die minimalen Abstriche in der Soundquali konnten der Sache aber auch keinen Abbruch tun, denn die Jungs rocken sich mit viel Bühnenpräsenz und Interaktion jedes Mal so dermassen den Arsch ab , versprühen dabei so viel Spaß an der Sache und gemeinsamen Spirit, dass der Funke einfach überspringt und man am Ende sagen kann: “Yep, der Abend mit euch hat Spaß gemacht!”

Fazit!

Ich bin davon überzeugt, wir wir mit dem Gig im Meisenfrei unsere Range verbreitert haben. Jens hatte eine mega gute Premiere am Bass. Der Kerl zupft erst seit 6 Monaten und hat den Arsch in der Hose, sich dort seinen ersten Live-Part zu geben. Respekt Alter! Die Resonanzen waren unter dem Strich sehr gut, ich denke, das WRP hat etliche neue Freunde dazu gewonnen. Und Szene-News konnte ich auch gleich ziehen. Great!

Zu unserem Gig war das Meisenfrei bereits gut besucht. Bunt gemischtes Völkchen!

Zu unserem Gig war das Meisenfrei bereits gut besucht. Bunt gemischtes Völkchen! Gute Stimmung!

Was Daalschlag anbelangt, hat die Kombo genau das abgelifert, was man von ihnen erwarten durfte. Allerfeinsten Moped-Metal, top arrangiert, dynamisch nach vorne getragen, sowie eine gehörige Portion Spielfreude gepaart mit der guten Laune von Frontmann Claus. Eben Profis! Ich denke, das Paket WRP und Daalschlag ist für viele Veranstalter in der Biker-Szene hoch intererssant. Und keineswegs teuer!

Daalschlag lieferten fett ab. Diese Band ist uns nopch weit voraus. Noch!!!!

Daalschlag lieferten fett ab. Die Männer hatten Bock. Diese Band ist uns noch weit voraus. Noch!

So ein bisschen nörgeln muss ich aber dann doch. Wo war der Chef? Alter, wir haben da für lau gespielt, deine Bude war voll. Hätte ich ja persönlich mal ganz nett gefunden, wenn man sich vorstellt. Da ticken wir halt anders. Auf dieses ganz Mucker-Diva-Gehabe können wir ohnehin nicht, was der Mischer denn ja auch frontal zu spüren bekam. Der Ton macht die Musik. Ok, er hat es eingesehen und ein korrektes Statement abgegeben. Schwamm drüber.

Ein Team, aber mein Mann des Abends. Meikel war in Höchstform!

Ein Team, aber mein Mann des Abends. Meikel war in Höchstform!

Wir sind Rocker, keine Marionetten. Wer uns bucht, sollte das wissen. In Sachen Merchandising müssen wir jetzt was an den Start bringen. Es wurde tatsächlich nach Cd’s und T-shirts gefragt. Schon ein geiles Feeling, wenn jemand deine Mucke mit nach Hause nehmen will. Leute, in 2016 sind wir mit dem vollem Brett am Start. Kritik auf unser Homepage ist jederzeit willkommen!

Ok, jetzt hoffen wir mal auf positive Feedbacks aus Schenefeld und Stade und auf reichlich Gig-Anfragen. Special Thanks an Locke und seine Lady vom Local Radio. Ab in die Impressionen! ( Zum Vergrößern anklicken )

Weitere Konzert-Pics hier: bremen4u.weser-kurier.de/Nachtschicht/6-Bremer-Metal-Festival-Warm-up-Party,9591/Bild/25/

Kontakte: www.facebook.com/wildrockproject/

www.facebook.com/Daalschlag-199304266799736/?fref=ts

 

 

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied. Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.