Biker & Business: Michael Zielke vom „göttlichen“ Imbiss!

Michael Zielke habe ich schon vor mehreren Jahren kennengelernt. Seinerzeit war er noch ausschließlich in Verden mit seinem „göttlichen“ Imbiss aktiv.

Mittlerweile bietet er neben Pommes & Currywurst auch in Walsrode seine Message von Gott an. Fernab von jeglichen Konfessionen tut er das recht unaufdringlich. Vielleicht war das damals genau der Grund, warum ich mich durchaus auf das ein oder andere Gespräch mit ihm einließ.

Durch meinen Sohn, der von Delmenhorst nach Verden verzog und die Pommes bei Michael lobte, wurde ich erneut auf ihn aufmerksam. Da Michael ein Bike-Maniac ist, fiel mir sofort die Rubrik Bike & Business ein. Let’s do it!

Michael Zielke fühlt sch dazu berufen, seine Wahrheit über Gott zu verkünden!

Biker & Business!

1: Michael, wann ging das mit „Pommes-goldgelb“ eigentlich los?

Meine Frau Kerstin und ich haben Ende 2004 mit einem Imbissverkaufsanhänger in Verden/Aller auf dem Parkplatz der damaligen Videothek „World of Video“ angefangen unser Imbisskonzept vorzustellen. Wir waren von Anfang an spezialisiert darauf den Menschen ausschließlich qualitativ sehr gute Currywurst und perfekt frittierte Pommes anzubieten.

Pommes goldgelb präsentiert sich in Verden in einer geschützten Halle!

2. Was hast Du vorher gemacht?

Ich habe viele Jahre lang als Geschäftsführer und Mitgesellschafter der GAMO Verkaufsfahrzeuge im norddeutschen Raum für unsere damaligen Kunden mobile Geschäfte geplant und umgesetzt.

Dabei war ich auf vielen Wochen- und Freimärkten und Events- und Stadtveranstaltungen unterwegs und sammelte viele Erfahrungen, wie man erfolgreich mit dieser Art der Gastronomie Geld verdienen kann.

Das Ladengeschäft in Walzrode!

3. In der Region kennt man Dich als den „göttlichen Imbiss!“ Was hat es damit auf sich?

Um es kurz zu erklären; ich hatte 2006 eine persönliche Begegnung mit GOTT. ER sprach mich am 01. März persönlich auf eine so eindrucksvolle Art an, dass es mich in sekundenschnelle zerriss.

Ich war wie elektrisiert und erkannte in einem Augenblick, wie verkehrt ich mein Leben lebte. 40 gelebte Jahre erschienen plötzlich wie Dreck. Ich lud IHN IN der Person Jesus Christus, den ich plötzlich als meinen Retter verstand, in mein Leben ein und wollte IHN kennen lernen.

Top-Anzeige

Und ER kam und eroberte mich im Sturm Seiner Liebe. Wer es genauer wissen will, der kann ja mal auf YouTube unter: „Fastfood-Evangelium“ oder auch „göttliche Currywurst in Verden“ schauen. Auch auf Google steht mittlerweile einiges über uns. Es reicht einfach Jesus und Pommes als Suchbegriffe einzugeben. Wir sind dann gleich zu finden.

Ich war auf jeden Fall so geflasht von dieser Begegnung, dass ich schon in den nächsten Tagen ein riesiges Interesse hatte, diesen GOTT und diese Person Jesus Christus besser und näher kennen zulernen. Ich fing an mit offenem Herzen und interessierten Verstand in der Bibel zu lesen und war wie im Rausch. Es war nun eine für mich unsichtbare Tür eröffnet worden in eine geistige Dimension, von der ich bis dato nur ahnen konnte, das es so etwas geben könnte.

In meiner Begeisterung fing ich zeitgleich an, meine Kunden am Imbiss auf Jesus Christus anzusprechen. Die Reaktionen darauf waren auf jeden Fall vielfältig und auch sehr überraschend.

Mein Bengel schwört auf die Pommes!

Frage 4: Die Kirche als Institution mit den verschiedenen Konfessionen verliert immer mehr an Mitgliedern und Glaubwürdigkeit. Was denkst du darüber?

Ich pilgere nun seit über 13 Jahren mit meiner lebendigen Beziehung zu Jesus Christus und zu meinem GOTT, der mein ewiger Vater ist. Natürlich habe ich mich dafür interessiert, wie eigentlich Kirche vor ca. 1600 Jahren entstanden ist. Und ich wurde zutiefst erstaunt über die Fakten.

Zwei seiner Bikes für den rasanten Auftritt.

Ich sage heute mit fester Überzeugung, dass das meiste, was uns als Kirche geboten wird, niemals den EINEN, ewigen GOTT repräsentiert und auch überhaupt nicht so von IHM gedacht ist. Es handelt sich doch meist um rein mensch-gemachte Gruppierungen, in denen es um Macht, Geld, Besitz und Einfluss geht. Die Suche der Menschen nach Antworten der Fragen des Lebens – Sinn des Lebens, woher komme ich, wohin gehe ich, gibt es ein Leben nach dem Tode?, wird von der Kirche an sich weder beantwortet, noch ernsthaft erforscht. Die Bibel als zeitloses Wort Gottes ist in Vergessenheit geraten oder wurde bewusst systematisch mystifiziert und alleine zu menschlichen Gedanken und Überlegungen als alt und überholt ausrangiert.

Wenn es mal etwas gemächlicher zur Sache gehen soll.

Stattdessen ist die Institution von Zeremonien und Abläufen vergiftet und erschöpft sich in Regeln und kraftlosen Phrasen die gegen die Herausforderungen der Menschen im Alltag sinnlos sind und keinerlei Nutzen haben. Die powervolle Kraft, aus der Glauben lebt, ist vielen der verantwortlichen Macher damit völlig unbekannt. Sie wissen nichts von Heilsgewissheit, Heilung und Wiederherstellung von Körper und Geist des Menschen, von Sieg über zerstörerische Gewohnheiten, von Schutz und Bewahrung Gottes, von Frieden und Freude und sinnerfüllter Lebensweise in der erlebten Gemeinschaft mit dem einen, wahren und einzigartigen GOTT. Sie haben keine Ahnung vom Bund der Gnade, den Jesus Christus für alle Menschen brachte und in dem alle diese himmlischen Segnungen zu erhalten sind. Sie gleichen meiner Meinung nach den vermeintlichen Rockergangs, die (k)einen Motorradführerschein haben und/oder erst recht kein Motorrad fahren.

Klare Ansage!

Blinde Blindenführer, die diejenigen, die sich von ihnen führen lassen mit in den ewigen Abgrund reißen. Menschen bemerken dieses und treten immer mehr aus dieser kraftlosen Gruppen aus.

Da ihre innere angeborene Suche aber weiter unerfüllt bleibt, wenden sie sich an jedes andere von Menschen angebotene Konzept. Zu Jesus Christus kommen leider die wenigsten, obwohl IN IHM die Suche zu einen endgültigen persönlichen „ICH BIN ENDLICH GEFUNDEN WORDEN“ kommt!!!

5. Muss der Biker, der bei Dir vorbeischaut damit rechnen, von Dir mit religiösen Themen dichtgeballert zu werden?

Nein, natürlich nicht. Es geht in diesen speziellen Bereich des Menschseins um den freien Willen, um Liebe, um Fragen, Verstehen und Glauben. Viele Menschen kommen seit Jahren sehr gerne zu uns, weil Ihnen das Essen eben sehr gut schmeckt. Viele lieben die Momente bei uns. Andere reden sehr gerne über GOTT und die Welt, über Motorräder, Fußball, verzwickte Weltlagen und vieles mehr. Andere schweigen und essen einfach. Tiefergehende Gespräche gehen meist von unseren Besuchern aus. In diesen Fällen haben wir dann aber auch wertvollen zwischenmenschlichen Austausch miteinander und profitieren alle voneinander.

Treuer Weggefährte!

6. Was bedeutet dir das Cruisen und welche Tour war für Dich bisher die coolste?

Ich bin in den über 30 Jahren, die es mir vergönnt ist Motorräder fahren zu dürfen manche Strecken zu fahren. Ich mag das Sauerland mit den vielen genialen Straßenführungen.

Aber total unvergessen sind Touren über Österreich, damals noch Jugoslawien, nach Griechenland. Rüber auf die Insel Kreta und über Italien zurück nach Hause. Oh Mann, war die Tour Klasse. Oder durch Frankreich nach Nordspanien, Pyrenäen, dann rüber zur Cote Azur und quer durch das Frankenreich zur Normandie, Belgien, Holland. Supeerrrr!!!

7. Was fährst du eingentlich selber?

Da ich ohne Zweifel von meinem himmlischen Vater und GOTT gesegnet bin, habe ich das Privileg über verschiedene Bikes zu verfügen. Ich steh total auf meine italienische Geliebten, Ducati, Moto –Guzzi, MV Agusta, Laverda. Aber auch die schnellen Reiskocher begeistern mich noch immer sehr. Auch wenn es mit der Tourenlänge dabei kürzer wird. Heute lade ich gerne zwei Bikes auf einen Trailer und fahre dann mit Kerstin in eine schöne Region, wo wir abladen, cruisen, essen, genießen um danach wieder aufzusatteln und bequem im Auto nach Hause zurückzufahren.

Blick in die Garage. Michael ist ein Bike-Manic!

8. Schraubst du gerne?

Ja, immer wieder mal. Ich mag es etwas zur reparieren oder zu verändern. Das gilt wohl für Menschen wie für Maschinen. Leider fehlt mir zu oft die Zeit, sodass ich beim Schrauberbetrieb meines Vertrauens wohl immer wieder gerne gesehen bin. Aber auch hier gilt; danke Papa (GOTT), dass Du mir die finanziellen Mittel schenkst, dass Fachleute für mich ihr Fachwissen umsetzen können;)

9. Wo möchtest Du mit dem Bike noch einmal hin?

Ich würde sehr gerne mal eine längere Auszeit nehmen und mit dem Bike Israel durchfahren. Jedoch nehme ich an, dass es wohl dazu nicht mehr kommen wird. Die Konflikte gerade in dieser Region werden in naher Zukunft rasant an Schärfe gewinnen. Als Bibelleser erlebe ich ja, wie sich biblische Prophetie vor unseren Augen erfüllt. Real betrachtet stehen wir vor globalen Konflikten, die sich keiner von uns wirklich vorzustellen vermag. Mein Trost liegt darin, darauf zu vertrauen, dass mein HERR & GOTT Jesus Christus kurz davor steht in diese Welt zurückzukommen und sein versprochenes 1000- jähriges Friedensreich aufzurichten. Diese lebendige Hoffnung hilft mir jeden Tag gegen alle Herausforderungen siegreich zu bestehen.

Top-Anzeige

10. Was möchtest Du unseren Lesern hier gerne mitteilen?

Leute, Biker, Leser, Kunden, Väter, Mütter, Söhne, Töchter; ich bin wohl auch nur eine Stimme in der Wüste. Aber ich meine es über alle maßen ernst, wenn ich Euch zurufe: Lasst Euch versöhnen mit dem lebendigen GOTT. Nehmt Jesus Christus; Gottes Sohn – als Euren Retter im Herzen auf, auch wenn Ihr IHN nicht wirklich kennt, oder nur ein verschwommenes Bild von IHM habt. Ladet Ihn ein in Euer Leben, bittet IHN Euch zu helfen, um was es auch geht. Gebt IHM Eure Fehler und Euer Versagen und lasst euch erneuern.

Wir sind doch wohl alle intelligent genug zu verstehen, dass wir ein Wesen, dass wir Menschen als GOTT in tausende verschiedener Religionen zerpflückt haben, sicher nicht durch eine von Menschen gemachte Institution oder Papsttum oder Priesterdienst oder Nonnenorden oder welcher menschlichen Vorstellung auch immer definieren können. In Jesus Christus aber ist ER SELBST MENSCH GEWORDEN. Es ist wirklich eine herausfordernde Zeit und die neigt sich einer entscheidenden Phase zu………!!!!

Und nebenbei allen eine gute Fahrt und hoffentlich pannenfrei. (Ende Interview)

Mit oder ohne Austausch über Gott. Lecker essen kann man bei Michael in jedem Fall!

In einer Subkultur, die durch Insignien wie 666 oder die germanische Mythologie geprägt wird, mag der ein oder andere jetzt denken „Was für ein Spinner“.

Nun, ich versichere euch, dass ist Michael ganz sicher nicht. Ich glaube nicht an Gott, trotz dessen bin ich durchaus bereit anzuerkennen, dass es ggf. eine Macht gibt, die unser Handeln lenkt und leitet.

Tatsächlich hatte ich ein Erlebnis, welches mich seinerzeit ins Grübeln brachte, als ich nämlich meine Mutter bei strömenden Regen zu Grabe trug und in dem Moment, als die Trauergemeinde völlig durchnässt zum offenen Grab abbog, die Sonne die dunklen Wolken aufbrach und ich dieses als ein Zeichen meiner Mutter verstand, dass ich es gut gemacht hatte.

Haltet davon, was ihr wollt. So war es und so war es gut!

Kontakt:
http://www.pommes-goldgelb.de/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.