Biker Ladys: Die tieffliegenden Hexen!

Mit dem Besen auf zwei Rädern?

Keine Ahnung, ob diese Truppe durch die alljährliche Walpurgisnacht inspiriert wurde, aber der Name selbst kommt ja schon mal recht gefällig rüber. Und hey, mittlerweile sind die tieffliegenden Hexen als feste Fahrgruppe auch beachtlich gewachsen. Ich sage es ja immer wieder, so klammheimlich etabieren sich die Mädels immer rmehr in der Motorradszene. Ich habe mit der Gründerin Sabine Kontakt aufgenommen und weil ihre Antworten auf meine Fragen durchaus fluffig rüber kommen, gebe ich das Mailinterview auch mal 1 zu 1 wieder.

Ein Teil der tieffliegenden Hexen on Tour. Die Besen stehen hinter dem Stein! Grins…

Das Mailinterview!

1. Seit wann gibt es die tieffliegenden Hexen und welche Intention ging der Gründung voraus?
Die tieffliegenden Hexen wurden von mir im Dezember 2013 als Facebookgruppe mit inzwischen zirka 300 Mädels aus Berlin und Brandenburg gegründet, weil ich im Sommer 2013 nach vielen Jahren wieder mit dem Motorradfahren angefangen hatte und es leid war nur alleine durch die Gegend zu fahren. Gemischte Gruppen gab es ohne Ende, ich wollte aber nur mit Mädels unterwegs sein, denn die interessieren sich auch mal ein bisschen für Kultur und nicht nur für das größte Schnitzel zum kleinsten Preis.

Das Reiten auf dem Besen will gelernt sein. Mit viel Spaß im Harz geübt!

2. Wer kann bei den tieffliegenden Hexen?

Mitmachen können alle Frauen, die ein Motorrad haben und fahren. Mitfahren können alle Frauen die sich trauen, mit mindestens 100 KM/H auf der Landstraße zu fahren. Männer dürfen nicht mitfahren.
3. Wo wart ihr denn so in der Vergangenheit unterwegs?
Fast alle Sehenswürdigkeiten von Brandenburg haben wir schon angefahren. Wir sind zur Ostsee gefahren, mit 11 Hexen im Jahr 2017 in die Sächsische Schweiz, und haben uns bei der Gelegenheit auch die Bikerhöhle in Tschechien angeschaut, denn wir hatten eine Einladung zur 725-Jahrfeier von Papenbruch und sind mit 16 Motorrädern durch den Festsaal gefahren. 2018 waren wir mit 14 Hexen im Polenztal für ein Wochenende. 2019 für ein Wochenende mit 21 Hexen im Harz und haben dort den Hexenbesenführerschein gemacht. 2020 für 3 Tage im Harz, Kurven fahren und Sehenswürdigkeiten besichtigen.
Jedes Jahr trifft man uns beim Motorcycle Jamboree in Altes Lager, jedoch nicht als Hexentour, sondern mit unseren Männern, sowie auch zu anderen Clubparties: Borns Berlin, Brotherhood United Rocker, Motorcyclegang Ahrensfelde, etc. Zu solchen Gelegenheiten treffen wir uns dann ganz spontan mal vor Ort, je nachdem wer Lust hat. Der größte Teil der Hexen hat allerdings eher wenig Bezug zur Clubszene.

Auf dem Motorcycle Jamboree. Da dürfen dann auch mal die Kerle mit! Grins…

4. Was liegt zukünftig an? Gibt  es schon konkrete Ziele bzw. Pläne für 2021?

2021 wollen wir für drei Tage Tschechien unsicher machen und uns von den Burgen begeistern lassen. 20 Hexen haben schon gebucht. Eigentlich sollte die Tour schon in diesem Jahr stattfinden, aber wegen des Corona-Virus haben wir es auf das nächste Jahr verschoben. Ansonsten treffen wir uns wie die letzten 6 Jahre so zirka jeden zweiten Sonntag in der Saison zum Cruisen und um Sehenswürdigkeiten erkunden. Die Touren finden rund um Berlin, so in einem Umkreis von ca 100 Kilometern statt, abwechselnd in alle Himmelsrichtungen.

2019 im Harz in der Alten Salzerei!

5. Habt ihr ein Clubhaus oder wo trefft ihr euch?
Ein Clubhaus haben wir nicht, im Grunde nutzen die Mädels die freie Zeit, die sie haben , zum Motorradfahren. Dementsprechend treffen wir uns zu Touren auf Tankstellen.  Die Touren erstelle zu 95% ich, stelle sie bei Facebook in unsere Gruppe, sowie in unsere Whatsappgruppe, als auch auf unsere Homepage. Wer Lust und Zeit hat kommt mit. Kein Zwang, alles ist freiwillig. Im Dezember treffen wir uns zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier in irgendeinem schönen Cafe zum Brunch. (Ende Interview)

Anmerkungen!

Aufgepasst, die Ladys haben teilweise den Hexenbesenführerschein. Kommt ihnen also nicht blöde. Reisig tut in der Fresse weh. Grins…..Jo, so mit 300 Ladys kann man schon etwas reissen. Da findet sich immer ein bestimmter Anteil, der Bock zum Cruisen hat. Falls das Motorcycle Jamboree 2021 stattfindet, laufen mir einige von den tieffliegenden Hexen ja vielleicht über den Weg. Für den Face-to-Face-Kontakt kommt doch einfach zu den Highland-Fun-Games, da mischt der Dicke jedes Jahr mit.
Was die Schnitzel anbelangt, so erhebe ich Einspruch. Wir Kerle haben durchaus noch anderen Dinge im Kopf, zum Beispiel Burger, Koteletts, Spanferkel, Haxen, usw.. Und damit wir nicht alle zu fett werden, dass Wort mit F auch noch! Danke für das Interview!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied. Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.