Leute: Blacky Dräger kandidiert in Delmendaddel!

Auf den Spuren von Lindner und Kubicki?

In meinem Wohnort Delmenhorst ist er vielen bekannt. Nicht nur Bikern! Die Rede ist von Blacky Dräger, mit dem ich die ersten beiden Bikerevents am Jute Center in 2010 und 2011 für das damalige Centermangement organisiert habe. 2012 war er dann letztmalig dabei, als wir erstmalig auf dem TÜV-Gelände als Quartett agierten. Seinerzeit war Blacky noch aktives Mittglied der Biker Union in Bremen sowie Member im Spooky MC Germany.

Nun, das Szeneleben hat er aufgegeben, aber ein aktiver Mensch ist er gebieben. Passives Konsumieren ist ohenhin nicht so seins. Blacky ist eher der Typ Macher. So hat er sich zum Beispiel stets in seiner vorherigen Tätigkeit für die Delme-Werkstätten darum gekümmert, dass die dort beschäftigen behinderten Menchen mit den Bikern einen schönen Tag verbringen konnten. Auch im Sportwesen war und ist er in verschiedenen Bereichen tätig.

Als ich kürzlich sein digitales Wahlplakat im Netz entdeckte, war ich dann aber doch etwas überrascht. Wie gesagt, passives Konsumieren ist nicht so seins, aber aktive Kommunalpolitik?. Mensch Blacky, meinst du denn nicht, das man sich da zu sehr verbiegen muss? Wie auch immer. Ich habe ihn einfach mal angehauen und um ein Interview gebeten. Und kaum hatte ich die Fragen rausgesandt, kamen postwendend seine Antworten. Steigen wir ein!

Blacky kandidiert für die FDP Delmenhorst. Er war früher in der BU in Bremen tätig sowie Member im Spooky MC Germany.

Das Interview!

1. Moin, Blacky. Du willst in die Kommunalpoltik. Warum?
Meine Motivation ist relativ einfach: Bei Facebook über alles motzen ist einfach. Doch am einfachsten ist doch, man stellt sich zur Wahl und versucht dann selbst etwas zu verändern, sofern es genug Stimmen gegeben hat. Außerdem denke ich, der Delmenhorster Stadtrat könnte mal etwas frischen Wind vertragen, denn den würde ich definitiv mitbringen!
2. Was sind denn so Deine Ideen hinsichtlich einer Attraktivitätssteigerung der Stadt Delmenhorst?
Ich finde, wir müssen mehr für junge Menschen ermöglichen und zum Beispiel die vielfältigen Sportangebote der verschiedenen Vereine der Stadt besser in den Vordergrund rücken. Das könnte zum Beispiel über eine große Sportmesse rund um die Graft geschehen.
Aber auch im Bereich der Schulen muss deutlich mehr investiert werden. Viele Schulgebäude sind sanierungsbedürftig und wir laufen in vielen Punkten den Nachbargemeinden hinterher, Stichwort Digitalisierung. Durch gute Schulen und tolle Freizeitangebote machst Du die Stadt für junge Familien attraktiv und wenn wir es nun noch schaffen, diesen Familien bezahlbaren Wohnraum zu ermöglichen, sind wir auf einem guten Weg.

Sport ist eine Leidenschaft von Blacky. Für Radio 90vier ist er als Sportkommentator tätig.

3. Warum die freien Demokraten?
Ich verfolge seit einigen Jahren, wie die Delmenhorster Parteien miteinander umgehen und bei allem, was sich da allein in dieser Wahlperiode “bewegt” hat, war mir relativ schnell klar, dass einige Parteien nichts für mich sind. Außerdem hat die Delmenhorster FDP mit den “Jungen Liberalen” einen guten Nachwuchs, der sich schon jetzt sehr aktiv in die Arbeit einbringt. Und letztlich sehe ich sowohl auf kommunaler, wie auch auf Bundesebene eine Menge Punkte, die ich mittragen kann.
4. Komen wir zum Aspekt Bikerszene. Du warst früher Member in einem MC und aktives Mitglied der Biker Union in Bremen. Was denkst Du über die heutige Szene?
Die heutige Bikerszene empfinde ich als verschworener, denn je. Wenn ich beobachte, dass tausende Biker*innen zu Demos fahren, egal ob 1%er oder Freebiker, sie alle setzen sich für das selbe Thema ein.
Wie oft haben wir damals in der Biker Union versucht, genau diese Vereinigung zu schaffen, um mehr Gehör bei der Politik zu bekommen. Damals war es vielerorts schwer, die Clubszene ins Boot zu bekommen. Heute scheint es da ein Umdenken zu geben, egal von welcher Seite etwas organisiert wird.

In seiner früheren Tätigkeit bei den Delme-Werkstätten engagierte sich Blacky für die behinderten Arbeitnehmer.

5. Der Bundesrat will den Motorradfahrern an Sonn- und Feiertagen das Motorradfahren temporär verbieten. Wie stehst Du zu der Forderung?
Ich kann diese Forderung nicht ernst nehmen, denn letztendlich will der Staat hier doch nur ein weiteres Werkzeug kreieren, um die Bikerszene zu zerstören. Natürlich braucht es an einigen Stellen Reglementierungen, aber hier sollte erstmal auf andere Dinge geschaut werden, wie zum Beispiel Einhaltung der Geschwindigkeit und/oder Lautstärken.Die Regierung sollte sich meiner Meinung nach erstmal um die wichtigen Probleme kümmern!
6.  Du warst im Orgateam von Bikes, Music & More Vol. 1 bis 3 von 2010  bis 2012. Wie stehst Du zu dem Gedanken mit !”Unterstützung” der Stadt ein zentrales Bikertreffen in Delmenhorst zu platzieren?
Bezugnehmend auf ein zentrales Bikertreffen unterstütze ich eine Idee in dieser Richtung, denn auch solch eine Veranstaltung steigert meines Erachtens die Attraktivität der Stadt. Die BMM-Events haben doch gezeigt, dass nicht nur Biker*innen Bock auf solche Partys haben. Auch Deine Bikermeile im Rahmen des Autofrühlings war eine Bereicherung. Daher sage ich meine Unterstützung zu, sofern ich dem neuen Stadtrat angehöre und solch ein Treffen dort Thema wird.

Blacky mit seiner langjährigen Partnerin Anja auf dem Event Bikes, Music & More Vol. 2 am Jute Center. Das hatte damals so richtig gerockt.

7. Was machst Du eigentlich noch so?
In meinem Hauptjob bin ich Schulhausmeister an zwei Delmenhorster Grundschulen und nebenberuflich arbeite ich als Sportreporter beim Lokalsender Radio 90vier. In meiner Freizeit engagiere ich mich im Sportverein, spiele selbst noch ein wenig Ü40-Fußball und genieße die Ruhe auf unserem Campingplatz.
8. Wie bewertest du die Chancen, dass die FDP den neuen Oberbürgermeister für Delmenhorst stellt?
Vor zwei Monaten noch hätte ich gesagt, dass unser Kandidat Murat Kalmis sicher in die Stichwahl kommt. Doch wenn ich beobachte, wie schmutzig in Zeiten von Social Media der Wahlkampf geworden ist, bin ich mir da mittlerweile nicht mehr so sicher. Aber ich bin überzeugt, dass er vieles in Delmenhorst zum positiven verändern würde, wenn er die Wahl gewinnt. (Ende Interview)
Top-Anzeige
Ich habe keine Ahnung, wie seine Chancen stehen. Gefühlt recht gut, denn Blacky ist in Delmenhorst beliebt, aber für eine fundierte Beurteilung kenne ich seine politischen Ansichten viel zu wenig. Käme er in den Rat sitzt da aber wenigstens ein Mann am Tisch, der sich in Sachen Bikerszene soweit auskennt, dass er unsere lokalen Belange nicht konsequent ablehnen würde.
Ich habe Blacky so kennen gelernt, das er sich offen für Neues zeigt und alleine aufgrund seiner Vita nicht von Vorbehalten zerfressen sein dürfte. Ob sein Agieren letztlich zu mehr Impulsen führt, um Delmenhorst nach vorne zu bringen, nun, das werden wir nur erfahren, wenn er gewählt wird. Ich bin gespannt.
Eines ist Fakt: Auf ein verbales Battle mit ihm und seinem Kollegen Murat Kalmis in Sachen Kulturleben in Delmenhorst hätte ich mal so richtig Bock. Da müsste Blacky dann auch beweisen, ob er das Kubicki-Angriffs-Gen hat. Grins…..

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied. Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.