Kolumne: Gedanken zum Stau!

Die Petition zur Staudurchfahrúng ist gescheitert. Auch in Zukunft müssen die Biker mit ihren Kisten im Stau stehen bleiben. Und einige Autofahrer dürfen weiterhin Polizei spielen. Theologe Peter Mienert beacktert das Thema in dem fünften Teil seiner Kolumne aus seiner Sicht . Erfrischende Gedanken.

Peter Mienert ist freier Theologe und Feierredner. Er hat seine eigene Sicht der Dinge!

Peter Mienert ist freier Theologe und Feierredner. Er hat seine eigene Sicht der Dinge!

Liebe Leser,

letzte Woche musste ich zu einer Trauerfeier nach Hannover, und am Bremer Kreuz waren 3 km Stau. Dann kribbelt es ja immer etwas: hoffentlich schaffst Du das, hoffentlich kommst Du rechtzeitig … und dann sah ich im Rückspiegel, wie ein Motorradfahrer zwischen den Autos hindurch fuhr, langsam und vorsichtig. Der Autofahrer vor mir sah das wohl auch und stellte sich sofort quer auf die mittlere Bahn, so das für niemanden mehr ein Durchkommen war.

Was für ein kaputter Typ. Ich meine, es müsste ja inzwischen allgemein bekannt sein, dass Motorradfahrer in sengender Sommerhitze bei strahlendem Sonnenschein keine Klimaanlage im Anzug haben, dass die Straße heiß ist und unter dem Helm die Luft steht. Aber das scheint ja nicht besonders zu interessieren, zu mindestens manche Autofahrer nicht.

Was ich aber wirklich nicht verstehen kann, ist, warum ich jemanden an der Durchfahrt hindern sollte? Erstens komme ich nicht früher an mein Ziel, wenn ich einen Motorradfahrer daran hindere, mich zu überholen. Ich komm auch keinen Meter schneller voran (oder langsamer), wenn ein Motorradfahrer an mir vorüber zieht oder nicht. Das einzige, was zu einer so dummen Aktion führen könnte, einen Motorradfahrer an der Durchfahrt zu hindern, ist ja wohl der Neid. Da ist jemand, der kommt im Stau voran.

Anzeige!

Peter Mienert hat schon häufig mit Bikern zu tun gehabt.

Peter Mienert hat schon häufig mit Bikern zu tun gehabt.

Das macht mich so wütend und neidisch, dass ich es einfach nicht mehr aushalte und vor Wut ins Lenkrad beiße. Arme Typen! Das ist dieselbe Art von Leuten, die keine Rettungsgasse bilden können oder sich weigern, am Reißverschlusssystem mitzumachen. Dieselbe Art von Leuten, die aufgrund ihrer negativen Lebenseinstellung niemand anderem etwas gönnen und meinen, sie müssten Polizist spielen. Traurig.

Ehrlich gesagt, wenn ich mal im Stau stehe, dann ist das einer der wenigen Momente, wo ich Motorradfahrer nicht um ihre Freiheiten beneide. Ich sitz dann ganz entspannt, die Klimaanlage kühlt meinen Wagen auf angenehme 19°, meine Lieblingsmusik läuft vom Stick – ich kann auch nicht umfallen, wenn ich nicht aufpasse. Also, ich lasse Euch gerne im Stau an mir vorbeiziehen, und vielleicht beneidet ihr mich ja dann ein bisschen um meinen Komfort.

Tja Peter, unsere Politker sehen das aber anders. Persönlich bin ich sogar dafür, dass der sogenannte Pannenstreifen in Staufällen den Bikern offen stehen sollte. Wen stört es, wenn sie darauf in Schrittgeschwindigkeit langsam den Stau passieren.

Niemanden, außer das Ego!

Top-Anzeige

Passend zum Inhalt der Kolumne habe ich euch mal ein Video eingepackt:

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.