On Tour: Biker-Hotel Zur Schanze

Das Biker-Hotel Zur Schanze in Holtgast war die letzte Station einer meiner Weekend-Touren. Hier wollte ich mir mal den Tester geben. Ihr kennt doch sicherlich das TV-Format „Die Odnungshüter“ auf Kabel 1. Wenn die beiden süßen Schnecken die Hotels anfahren und den Hotel-Service unter die Lupe nehmen. Herrlich, wenn das Blondchen ihre Fusselrolle herausholt und sich lasziv über das Bett beugt. Pures Kopfkino.

Nun gut, soweit wollte ich es nicht kommen lassen und ohnehin beurteile ich die gastronomischen Betriebe nach ganz anderen Kriterien. Das Biker-Hotel Zur Schanze ist schließlich kein Sterne-Hotel und bedient ja nun auch einmal eine sehr spezielles Klientel.

Hier eine fette Händler-Meile? Great!

Hier eine fette Händler-Meile? Great!

Wo fangen wir an?

Zunächst stellte ich fest, dass die heutige Lokation tatsächlich sehr aufwendig saniert wurde. Der Eigentümer hatte die Geschicke selber in die Hand genommen und den gesamten Betrieb auf Vordermann gebracht. Das war auch dringend notwendig, denn bei meinem letzten Besuch vor etlichen Jahren aus Anlass einer Party der damaligen Rolling Wheels Nomads, hätte ich dem Wirt am liebsten die Bratwurst um die Ohren gehauen.

Hotel!

Es läuft eine Zeit lang richtig gut und dann meinen die Vögel, sie können den Larry raushängen lassen und den Gast für ihre Fehler verantwortlich machen. Stillstand ist Rückschritt, gerade in der Gastronomie! Das scheint nun Schnee von gestern zu sein. Die große Bratwurst am Außen-Grill schmeckte vorzüglich würzig und ebenso wie das Bikers Inn war der Biker-Treff auch in Holtgast sehr gut besucht. Damit verfügt die Region immerhin schon einmal über zwei gut aufgestellte Lokation.

Der Unterschied? Nun, Zur Schanze bezeichnet sich als Hotel und von daher interessierte mich die Ausstattung der Zimmer sehr. Kurzer unkomplizierter Check Inn an der Rezeption und ab auf die Bude. Der erste Blick ist entscheidend. Keiner von meinen Jungs, wir hatten das Hotel Zur Schanze als Endziel der Saison-Open-Tour ausgesucht, war enttäuscht. Im Gegenteil, die Erwartungen wurden durch die Bank erfüllt. Die Zimmer sind sehr geräumig und stilvoll eingrichtet. Sie verfügen oftmals über eine Empore mit zusätzlichem Bett, so dass bis zu vier Personen in den Quartieren übernachten können.

Die Betten sind massiv. Wenn Mutti also mal wieder unter Papi leiden muss, so kann euch der Nachbar morgens wenigstens nicht die ganze Story und den Zeitfaktor auswendig vorbeten. Grins…..da kannste dann halt ein paar Minuten dazumogeln.

Ohne Ende Parkplätze für die Böcke.

Ohne Ende Parkplätze für die Böcke.

Der Zimmer-Preis?

Bei der Belegung mit zwei Personen habe ich € 29,50 inklusive Breakfast bezahlt. Kann man ja wohl nix zu sagen!
Die Kollegen mit voller Bude lagen bei € 26,50.

Das Breakfast!

Es gibt ein Buffet. Geil! Käse, Wurst und Auflage satt, Rührei mit krossem Speck und Nürnbergern, frischer Obstsalat, nicht dieses dämliche Dosenzeug, Quark, Joghurts, verschiedene Säfte, krosse verchiedene Brötchen, sogar Graved-Lachs, Granat sowie Bismark-Heringe, was weiß ich noch. Gaumen-Sex! Voll aktzeptiert!

Kein Wunder, als mit Öffnung des Lokals Dutzende Biker hinein strömten und es sich schmecken ließen. Ok, die Truppe am langen Tisch war den meisten nicht geheuer, aber wir können uns halt die Spitzen in Richtung der Warnwesten-Fraktionen auch einfach nicht verkneifen. Da müßt ihr halt durch!

Am Tresen kannste locker mit einer größeren Gruppe abhängen

Am Tresen kannste locker mit einer größeren Gruppe abhängen

Service!

Es ist doch immer das gleiche. Anfänglich wirken die Service-Feen etwas verkniffen. Ihnen steht zumeist das Fragezeichen förmlich ins Gesicht geschreiben. „Oh Gott, was wird das bloß werden?“. Und schlussendlich sind die Mädels dann immer völlig überrascht, dass wir ohne Ende Spaß haben.

Im großen Restaurant hängt ein großer Flatscreen an der Wand. Die dazugehörige Hifi-Anlage hat mächtig Bums und einen fetten Sound. Verschiedene Videos alter Rock-Haudegen stehen zur Auswahl. Die Mädels haben sich bemüht, hier und da braucht es noch ein wenig Feintuning, aber wer braucht das nicht?

Der Raum war beim Breakfast komplett voll!

Der Raum war beim Breakfast komplett voll!

Toiletten!

Wie heißt das noch gleich? Ach ja, zweckdienlich! Und sauber!

Spezials?

Wir hatten uns für das All-In-Grill-Angebot entschieden und alles richtig gemacht. Für € 12 gab es die leckeren Bratwürste, hausgemachte schmackafte Frikadellen so groß wie Handgranaten, würzig marinierte Nackensteaks, Baguette mit hausgemachter Kräuterbutter ( ein Hit ) und fünf verschiedene Salate. Fünf Teller sagen alles!

Preise?

Ramazotti 4 cl für € 1,80, Fass-Bier 0,33 für € 2,00, Cappucino € 2,20, Bratwurst in die Hand für lumpige € 1,50.
Wem das zu teuer ist, der sollte gar nicht mehr losfahren!

Top-Anzeige

Fazit!

Meckern kann man immer und wenn ich etwas finden will, dann finde ich auch was. Eine Zimmertür, die nur mit Druck richtig schließt oder fehlende Seife im Bad, zu wenig Handtücher, laber laber laber. Hallo, ich habe nur € 29,50 inklusive einem echt geilen Breakfast-Buffet bezahlt. Das Bett war groß und sauber, die Zimmer sind geräumig und stilvoll eingerichtet. TV ist da und zudem findet man ein ambitioniertes Team vor. Ich denke, wenn diese Saison vorüber ist, wird der Betreiber weitere Erkenntnisse gewonnen haben und diese in sein Konzept einfließen lassen.

Empfehlung: Da kannste mit gutem Gewissen auch für länge Zeit absteigen. Aufrund des großen parkähnlichen Geländes sollte dort ein echtes Biker-Treffen mit Händler-Meile und biker-typischen Aktionen stattffinden. Wir helfen gerne!

Kontakt: www.bikerhotel-zur-schanze.de/

 

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.