Benefiz-Aktion: Tattoo-Studio Mechanic Ink. aus Achim!

Meine Meinung zu den vielen einmaligen Aktion zugunsten Obdachloser im Monat Dezember ist bekannt. Statt sich selbst an dem Thema zu beweihräuchern, sollte man etwas mehr in die Tiefe gehen und überlegen, ob man sich nicht eher dort andockt, wo bereits über Jahre umfangreiche Kenntnisse über die tatsächlichen Bedürfnisse gesammelt wurden und wo die Spende direkt an den Bedürftigen geht.

Rüdiger Hagens (links) im Gespräch mit interessierten Besuchern am Aktionstag!

Von daher hielt sich meine Begeisterung für die Aktion des Tattoostudios Mechanic Ink in Achim zunächst durchaus in Grenzen. „Wieder so eine unreflektierte Hauruckaktion“ so mein erster Gedanke. Das änderte sich jedoch, als Studio-Betreiber Rüdiger Hagens sich bei der letzten großen Aktion von Der Bodensatz – Biker & Friends helfen Obdachlosen in der Arena blicken ließ und mit uns das Gespräch suchte.

Über den Nachmittag verteilt kamen immer mehr Kleiderspenden zusammen!

Dabei kam heraus, dass es dem ehemaligen MCler und Türsteher um mehr Nachhaltigkeit geht und er mit seiner Aktion am 16. Dezember in seinem Tattoostudio nicht nur Sachspenden einsammeln möchte, sondern auch sicherstellen will, das diese in die richtigen Hände geraten. Da er nicht explizit nur an Bodensatz dachte, kamen wir überein, dass die Sachspenden je nach Interesse auch auf die anderen privat organisierten Gruppen in Bremen verteilt werden. Nun, Sonntag war es dann soweit und ich ließ mich vor Ort blicken.

Was ging ab?

Rüdiger macht jedes Jahr eine Aktion, an sich jedoch am 1. Advent und bisher ohne Benefizgedanke, um sich bei seinen Kunden zu bedanken. Dieses Mal entschied er sich jedoch für den 3. Advent. Interessierte hatten die Möglichkeit sich erneut einen Gutschein aus dem Studio heraus zu holen, im Fokus stand jedoch die Benefiz-Aktion.

Top-Anzeige

Zwischen 14.00 und 18.00 Uhr konnte man Sachspenden im Studio abgeben und es waren beileibe nicht nur Tattoo-Fans, die sich daran beteiligten. Etliche Achimer Bürger hatten von der Aktion über die sozialen Medien gehört und brachten ihre Kleiderspenden zu Mechanic Ink.

Small Talk am Tresen. Es gab reichlich Kaffee und Kuchen sowie Softgetränke!

Die Sachspenden in dem gut gefüllten Lager bei Mechanic Ink werden nun zwischen den Feiertagen abgeholt und auf die beiden interessierten Akuthilfen aufgeteilt. Andere Gruppen wurden natürlich auch kontaktet, aber deren Lager sind aktuell so voll, dass da nichts mehr geht. Sei es drum, die Aktion von Mechanic Ink darf als Erfolg gewertet werden und die Gespräche mit Rüdiger Hagens vor Ort haben meinen Eindruck bekräftigt, dass es ihm eben nicht um das eigene Ego, sondern vordergründig um die substantielle Hilfe ging. Sauber!

Kontakt: https://www.facebook.com/mechanicink/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.