Biker & Business: Ben von Truck Meißner Music!

Musikalisch bin ich ja irgendwie an Ben von Truck Meißner Music hängengeblieben. Fakt ist, der Mann wurde von mir schon mehrfach gebucht, vermittelt oder empfohlen. Dass sein Time Table wieder voller wurde, ist insofern auch ein wenig meine Schuld. Lol….

Zudem ist Ben einer der Musiker, die Kommunikation können und verlässliche Ansagen machen und auch einhalten. In Bälde erscheint die neue CD, die ich separat vorstellen werde, jetzt aber geht es erst einmal um den Biker & Musiker, denn Ben lebt von der Musik, war somit ganz klar ein Aspirant für Biker & Business. Er hat mitgemacht!

Ein Mann, seine Stimme & Gitarre, und ganz viel Leidenschaft für die Musik.

Das Interview!

1. Ben, du machst professionell Musik. Seit wann und wie hat es sich entwickelt?

Aufgesaugt habe ich Musik schon als Kind, das war immer wie eine Traumwelt und etwas Magisches, hinten bei Papa im Auto hauptsächlich. Bis zu meinem 15. Lebensjahr war ich als Skater hauptsächlich der Lässigkeit der Rap-Musik verfallen, USA-Westcoast … einfach lässig.

Mit 15 begann ein neuer Lebensabschnitt. Ich kramte aus dem Keller die alte Gitarre meiner Mutter raus. Zu dem Zeitpunkt erhielt nämlich parallel “Rock Musik“ Einzug in mein Leben. Ich war beeindruckt von der Vielfältigkeit dieser Musik und der Gitarre. Der Ausdruck und die Lebensweise der Rockmusik haben mich umgehauen und mein Leben in andere Bahnen gelenkt. Das habe ich zu der Zeit auch gebraucht. Es gab wenig Regeln, also konnte ich auch Gitarre spielen wie ich will, eben rebellisch, ohne große Regeln, einfach 3 Akkorde und Vollgas, der Rest kommt schon mit der Zeit.

Lässig mit einem seiner Öfen bei einem Bikertreff.

Ab da an habe ich alles aufgesaugt was geht, wollte wissen wie es geht, bin auf jedes Konzert in der Nähe gerannt. Ich war durstig und wollte nicht nur „hören und davorstehen“ sondern auch „machen und auf der Bühne stehen“. Ich spielte in Punk/Rock/Metal/Rockabilly-Bands uvm. Und somit setzte ich immer meine Reise fort, arbeitete an mir, lernte dazu und machte Fehler, habe Räume leer gespielt und bin trotzdem wieder auf die Bühne gegangen, ordnete mich immer wieder neu und habe nie den Mut verloren, habe Niederlagen kassiert und auf falsche Leute gehört, habe gelernt, was Missgunst bedeutet, habe faule Fische, aber auch Mentoren und Wegweiser, kennengelernt sowie unfassbar tolle Menschen auf unvergesslichen Partys. Ich habe immer an der Leidenschaft festgehalten. Warum Musik? Einfach weil es hilft, trägt und sich gut anfühlt.

2. Wie läuft das derzeit mit Giganfragen? Bist du zufrieden?

In der alten Welt (vor Corona^^) brachten wir es irgendwann auf ca. 40 Auftritte im Jahr. Dann kam der Crash. Mittlerweile pendelt sich alles wieder mäßig ein. Soeben ist in 2022 unsere 24ste Show bestätigt. Ich beschwere mich nicht, denn es geht immer beschissener, das wissen wir jetzt alle nach den letzten zwei Jahren. Ich bin zufrieden mit dem, was vor mir liegt und freue mich auf alles was kommt. Just play.

3. Welche Genres spielst du am liebsten und warum?

Schwer zu sagen, dafür habe ich mein eigenes Genre erschaffen, den „Western Spice“ in welchem viele Facetten zu finden sind. Hauptsächlich Eigenschaften aus dem Bereich Southern Rock. Dahinter steckt ein Lebensgefühl und ein Lebensstil. Es muss rollen, es muss nach vorne gehen, ein eingängiger Beat, knackige Gitarren, Storytelling über das “Simple Life“, ehrlich und authentisch. Ich mache mir keine großen Gedanken über das “wie“ und “warum“. Alles entsteht unterbewusst aus einem Gefühl, von dem was man ausdrücken möchte.

4. Wo trifft man dich in nächster Zeit an? Was dürfen wir noch erwarten?

Also in 2022 zeichnet sich ab, dass wir hauptsächlich in der Biker-Szene auf vielen Partys von MC’s spielen. Hauptsächlich im Bereich Norddeutschland. Einfach die Augen offenhalten. Ansonsten wird Ende Juli noch unsere neue CD, unser neues Album “Devils Ride“ veröffentlicht. Auf der Scheibe gibt es 1 zu 1 das zu hören, was man bei uns live zu hören bekommt. Gute handgemachte Mucke ohne viel Schnickschnack. Schöne Lieder ehrlich aufs Ohr vom Abenteurer für Abenteurer.

5. Thema Veranstalter. Was macht einen guten Veranstalter aus?

In dem er weiß, was er tut und das nach bestem Wissen und Gewissen. Ein guter Veranstalter kalkuliert und durchdenkt sein Event, bevor er die Türen öffnet und überlasst die Verantwortung nicht den anderen. Ein guter Veranstalter freut sich über Gäste, ist ein guter Gastgeber, behandelt die Leute einfach so wie er selbst behandelt werden möchte, wenn er eingeladen ist.

6. Und was einen schlechten Veranstalter?

Wenn er alles das nicht tut, was ich in der vorherigen Frage ausgesagt habe.

7. Du bist Biker. Seit wann hast du einen Ofen unterm Hintern?

Die Liebe zu einspurigen Fahrzeugen und zum Cruisen begann mit meinem ersten Fahrrad, da war ich 4, und diese Liebe wird nie enden. Entweder fühlt man das Leben auf dem Sattel hinter einem Lenker, oder eben nicht.

8. Was war dein erstes Bike und was hast du aktuell unterm Hintern?

Mein erstes Bike war tatsächlich direkt eine hart ersparte Harley-Davidson-Softail. Ich wusste genau, was ich will, habe es mir in den Kopf gesetzt, dran festgehalten und es durchgezogen. Aktuell gesellt sich zu meiner 2006er Dyna mit 88er TwinCam eine 2016er BreakOut mit 103er TwinCam. Einmal Dragbar und einmal Ape-Hanger, denn ich konnte mich nicht entscheiden und hatte kein Bock auf den ewigen Umbau.

9. Wo würdest du gerne in der Bikerszsene einmal nen Gig machen?
Oha, da gibt es so viele Events, die Bock machen würden. Auf Anhieb fallen mir natürlich Veranstaltungen ein wie das Motorcycle Jamboree, die Harley Days, diversen Messen und größere Treffen wie z.B. Faak etc. Habe ich Daytona schon erwähnt?

10. Was war denn bisher so die cooleste und /oder längst Biketour?

Schwer zu sagen, jede Tour ist für sich einzigartig. Nach Bayern in den Süden ist immer schön. Aber je nach Stimmung und dem, was du im Kopf hast, kann eine kleine Runde für ne Stunde zu einer Feier eines lokalen MC mehr mit dir machen als 5 Stunden durchs Land zu fahren. Ich bin beim Fahren meist in mich gekehrt. Aber ich träume noch von einer Tour nach Spanien in die Sierra Nevada, traumhaft. Dafür sollte man sich min. mal 3 Wochen Zeit nehmen. Ansonsten, ich meine, ich komme aus dem Weserbergland, die Toskana des Nordens, du fährst an der Weser entlang durch die bergige Landschaft und hast eh immer das Grinsen im Gesicht.

11. Und in Sachen längste und/oder coolste musikalische Tour?

Reeperbahn-Lehmitz mit meiner ehemaligen Band und zur Tattoo-Convention nach Dänemark, das war an sich nichts Wildes, sondern einfach nur jeweils ein unfassbar schräger und lustiger Trip mit Chaoten. Generell nenne ich jedes Jahr “Tour“. Ich kategorisiere alles nach Jahren, und 2019 hat definitiv in allen Lebenslagen den Vogel abgeschossen. Das war die “Devils Ride“-Tour, und die hat ihrem Namen alle Ehre gemacht. Kein Wunder also, dass auch das neue Album, welches die Zeit verarbeitet und musikalisch darstellt, ebenfalls den Titel “Devils Ride“ trägt. Mit der Veröffentlichung in 2020 haben wir im Übrigen aufgrund von Corona verzichtet. Die Scheibe sollte nicht einfach so zwischen irgendwelchen beschissenen Lockdowns erscheinen. Und somit haben es 4 Tracks mehr auf die Scheibe geschafft für die Veröffentlichung ist in im Juli 2022. (Ende Interview)

Anmerkungen!

Wenn ihr einen guten Musiker braucht, Truck Meißner Music kann man solo, als Duo oder mit Band (Road Bugs) buchen, dann zieht ihn euch rein. Oder, das wäre noch besser, kommt am 10.09 in das Rock Pub Wildside in Stuhr, wo ihr die komplette Band erleben könnt. Und das wird ein Erlebnis! Da wette ich drauf!

Kontakt: https://www.facebook.com/TruckMeissner

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Steckenpferd? PR Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied (1%er). Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.