Bremen & Umland: Der Status Quo in Sachen Harley!

Unmittelbar vor seinem letzten Open House erreichte mich das Gerücht, dass der Harley Container in Bremen-Hemelingen zum Jahresende aufgibt. Auf dem Open House selber verdichtete sich dieses. Danach ging die Post ab. Was wurde nicht alles gemunkelt. Heinevetter ist pleite, Börjes übernimmt den Harley Container, die Company hat keinen Bock mehr auf die Familie Heinevetter, usw..

Nun, für mich war klar, dass ich erst einmal abwarte, was die Zukunft an News mit sich bringt. Schon alleine aus Respekt vor der Lebensleistung von Klaus Heinevetter, der als Vertragshändler für Harley Davidson ein absoluter Pioneer für das Eisen aus Milwaukee war und die Marke in der Republik maßgeblich mit etablierte. Zudem gibt es bei einer derartigen Trennung auch gewisse rechtliche Aspekte zu berücksichtigen. Mittlerweile ist das Bild jedoch etwas klarer geworden.

Dieter Börjes (links) und sein Team sind ab Januar 2010 auch in Stuhr Vertragshändler!

Was ist Fakt?

Nun, tatsächlich eröffnet Börjes in einem ehemaligen Luxus-Autohaus in Stuhr-Seckenhausen im Januar 2020 als neuer Harley Davidson Vertragshändler für den Bereich Bremen & Umland. Zwischen der Company und dem Harley Container kommt es zum 31.12.2019 zur endgültigen Trennung. Das dieses einen fetten Rattenschwanz nach sich zieht, sollte jedem klar sein. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass man sich aktuell seitens der Familie Heinevetter noch bedeckt hält. Aber eines ist klar, die Familie Heinevetter macht in Sachen Harley Davidson weiter, was man auch selber schon durch ein Video klar untermauert hat. Wie genau, nun, dazu wird man sich beizeiten konkret äußern.

Top-Anzeige

Im ersten Moment sah ich bereits große Probleme auf den Harley Container zukommen, denn mit Börjes tritt nun ein absolutes Schwergewicht in das regionale Marktgeschehen ein. Doch mittlerweile stelle ich eine ziemlich starke Base und Solidarität in der Clubszene und seinem Umfeld fest, der Szene, mit der Klaus Heinevetter insbesondere in den 90igern in hohem Maß seine Geschäfte abgewickelt hat. Und wenn man in Zukunft geschickt agiert, könnte sich daraus m. E. ein zukünftiger Eckpfeiler der betrieblichen Tätigkeit ergeben. Fakt ist, der Harley Container erfährt derzeit sehr viel Zuspruch.

Ich sehe für die Familie Heinevetter absolute Chancen für die Zukunft ab 2020!

Die Ansiedelung von Börjes American Bikes in Seckenhausen wird indessen von Szenegängern zum Teil zwiespältig gesehen. Einerseits weiß man um die Fähigkeiten von Dieter Börjes als Geschäftsmann, anderseits wird ihm gerade deswegen echter Biker-Stallgeruch abgesprochen. Darauf deuten jedenfalls etliche Kommentare in den sozialen Medien hin. Eines ist gewiss, mit dem neuen Standort wird alles eine Spur größer. Ob es besser wird, nun, diesen Beweis muss Börjes natürlich erst einmal antreten.

Bei meinem letzten Besuch beim Harley Container war noch das Gerücht der Schließung sehr präsent! Von einer Betriebsaufgabe kann keine Rede sein, so Jarno Heinevetter im Gespräch mit mir.

Fakt ist, beide werden in Zukunft denselben Kiez beackern und um die Gunst der Kunden buhlen. Während die Hoggis sicherlich an Börjes Stuhr angegliedert werden, sehe ich in Bezug auf die große Masse an potentiellen Kunden derzeit keinen klaren Favoriten, außer eben in der regionalen Clubszene, mit der die Familie Heinevetter weitaus stärker verbunden ist.

Nun muss deswegen keinesfalls ein krasser, gar unfairer Wettbewerb entstehen, da zum jetzigen Zeitpunkt die Ausrichtung von Börjes ohnehin noch keinesfalls klar ist. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass beide Parteien sich auch in Zukunft völlig eigenständig im Markt behaupten werden.

Top-Anzeige

Letztlich wird es unter anderem darauf ankommen, wie man mit dem Kunden umgeht. Überheblichkeit, diese wird insbesondere Vertragshändlern von Harley häufig vorgeworfen, dürfte jedenfalls kein gutes Verkaufsargument sein, insbesondere in einer Zeit, in der einige Modelle nahezu gefloppt sind und die Entwicklung auf dem E-Bike-Sektor manche Kunde bereits an ihrer Marke zweifeln lassen.

Das die Familie Heinevetter Harley Davidson weiterhin lebt, hat sie erst vor kurzem mit einem Video klar gestellt, welche sicherlich auch als Wegweiser für die Zukunft verstanden werden darf. Es wird sicherlich spannend werden, wie sich das alles in Zukunft weiter entwickelt und wer in Bremen und Umland die Nase vorn haben wird. Ich bleibe da mal am Ball und berichte weiter!.

Tradition kann man nicht kaufen! Wir waren, sind und bleiben der Harley Container in Bremen.

Gepostet von Harley Container / Harley-Davidson Bremen am Montag, 15. April 2019

Fotos: Lars Petersen / HD Container

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.