Charity: U.B.A.K.A Rheinland e.V. bitte um Support!

Mich erreichte eine Mail von Gunny vom U.B.A.K.A. Rheinland e.V., der sich für eine missbrauchte Lady engagiert und nun die Bikerszene um Hilfe bittet. Ich gebe seinen Zeilen 1 zu 1 als Leserbrief an euch weiter, da mir derzeit die Zeit fehlt, das Thema zu verifizieren. Bitte informiert euch bei Interesse daher umfassend.

Der Leserbrief!

„Hallo

Ich bin Gunny (Kai) von U.B.A.K.A.-Rheinland. UBAKA ist ein Verein von Motorradfahrern, der für minderjährige Opfer von Missbrauch und deren Angehörige einsetzt. Nun, was hast Du / habt ihr damit zu tun? Erst einmal nichts… aber:

Ich möchte am 24. oder 25. September eine Aktion mit möglichst vielen Bikes in Quickborn in Gang bringen!!!

Kennst Du / Kennt ihr MCs, MFs oder andere Motorrad-Communities im Großraum Hamburg / Schleswig Holstein, die für so etwas zu haben sind? Über welche Communities und Gruppen kann man die Aktion verbreiten, damit sich möglichst viele beteiligen?

In diesem Verein ist Gunny aktiv.

Warum das Ganze?

Durch unsere Arbeit wurde Caro auf uns aufmerksam. Caro hat eine 25-jährige Tochter, Sigourney. Sigourney lebt seit Geburt an mit einer Behinderung, die ihre Motorik einschränkt. In ihrer Kindheit war es für Caro mit Sigourney nicht einfach. Ihre Tochter war aufgrund ihres Verhaltens mehrfach in psychologischer Behandlung und man nahm all die Jahre an, dass sie Probleme hat ihre Behinderung zu akzeptieren.

Erst 2019 schaffte sie es sich ihrer Mutter zu öffnen. So erfuhr Caro davon, dass Sigourney an ihrem 11. Geburtstag von ihrem damaligen Stiefvater missbraucht wurde. Eine Anzeige und strafrechtliche Aufarbeitung lehnte Sigourney ab, um nicht erneut mit dieser Tat konfrontiert zu werden.

Nachdem sie 2020 zufällig wieder mit dem Täter konfrontiert wurde, ließ sie sich davon überzeugen Strafanzeige zu stellen. Nun zwei Jahre später wurde den beiden mitgeteilt, dass vom zuständigen Gericht wegen „mangelnden Erfolgsaussichten“ kein Verfahren eröffnet wird, obwohl dies von der Staatsanwaltschaft beantragt wurde.

Beide sind natürlich zutiefst betroffen und in ihrem Vertrauen auf das Rechtssystem erschüttert. Caro kämpft seitdem für die Wiederaufnahme des Verfahrens. Es ist ihr genauso wie uns eine Herzensangelegenheit das Thema Missbrauch in die öffentliche Diskussion zu bringen und zu enttabuisieren, damit sich Betroffene ohne Scham äußern können und zukünftig mehr Fälle durch eine größere Aufmerksamkeit verhindert werden können.

Ich würde Caro gerne unterstützen, ihr Mut machen und den beiden zeigen, dass sie nicht alleine sind. Ich finde es wäre eine super Sache für die beiden am 24. oder 25. September einen Ride mit möglichst vielen Bikes zu organisieren, die beiden zu Hause abzuholen und mit ihnen eine Runde auf dem Bike oder einem Trike zu fahren.

Vielleicht findet sich ja sogar ein Club/MF der den beiden eine Art Patenschaft geben kann damit sie zwischendurch einfach mal ein Stück Normalität in einer starken Gemeinschaft bieten kann. Mit den beiden habe ich die natürlich besprochen und sie würden sich sehr darüber freuen!!!

Und nun kommst Du / kommt ihr ins Spiel.

Die beiden wohnen mittlerweile in Quickborn bei Hamburg. Ich bin im Rheinland heimisch und habe kaum Kontakte in die Region.An wen kann ich mich mit diesem Plan wenden damit das in drei Wochen auf die Beine kommt?

Mich erreicht man unter: Gunny@Ubaka-Rheinland.de oder bei facebook unter „Gunny Ubaka“

Top-Anzeige

Mehr über UBAKA und unsere Arbeit bei facebook unter:
https://www.facebook.com/UBAKA.Rheinland.eV
www.ubaka-rheinland.de
https://www.instagram.com/ubaka_rheinland/

Die ganze Geschichte der beiden, von Caro persönlich erzählt, gibt es unter:
https://www.instagram.com/_nein_no_/ oder bei TikTok unter @_miss_crazy_forever_“

(Ende Leserbrief)

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Steckenpferd? PR Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied (1%er). Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.