Die Custom Bike Show: Spezials & More!

Love it or leave it – Part 2!

Nachdem ich gestern mehr auf die allgemeinen Aspekte wie Preise, Ambiente und dergleichen eingegangen bin, steigen wir heute mal in konkrete Themen ein, die mir bei meinem Rundgang aufgefallen sind. Natürlich ist das keineswegs repräsentativ hinsichtlich der gesamten Bandbreite an Spezials auf der Messe, aber bei den Ständen bin ich halt hängen geblieben.

Die Elektrische Motorradladerampe!

Der Anbieter PPHU Roto Metal kommt aus Polen. Er präsentierte eine elektrische Auffahrrampe mit einer Nutzlast von 400 KG. Das Teil ist laut Angaben bis zu einer Beladehöhe von 62 mm abgestimmt und ermöglicht den Anzug von Maschinen mit einem Hinterreifen bis zu 2 Meter. Tipp: Ggf. etwas für Menschen mit Handicap oder die häufig be- und entladen müssen und Beladungsrisiken vermeiden wollen!

Schmuckdesign Kathrin Schuller!

In jedem Teil aus der Schmuckkollektion von Kathrin Schuller findet man ein mechanisches Teil wieder. Sie verarbeitet nur hochwertige Materialen wie Edelstahl, Leder, Kristallelemente, usw..Sämtliche Schmuckstücke sind von Hand gefertigt. Damit kann der Schmuck in Punkto Größe und Farbe individuell an den Kunden angepasst werden. Tipp: Sicherlich eine Domäne für Biker Ladys!

Customhands!

An dem Stand der Customhands GmbH fiel mir der selbst produzierte Lenker „Big Clean“ auf. Der aus Aluminium von höchster Güte und mit modernster CNC-Technik produzierte Lenker ermöglicht jedem Fahrer seinen Lenker so zu positionieren, dass sowohl  die Sitzposition, als auch der individuelle Designwunsch erfüllt wird. Es gibt vier Modellvarianten, die maxiamale Kröpfung beträgt 28 Grad und sämtliche Lenkholme sind in gerader oder gebogener Ausführung lieferbar. Tipp: Etwas für absolute Individualisten auf der Suche nach einem edlen Lenkerdesign mit hoher Funktionalität!

Die Hall of Fame!

Hier präsentierte der Veranstalter etliche Gewinner der Bike Shows der vergangenen Jahre. Ich habe für mich drei als Most Favorite heraus gepickt. Schauen wir uns die Boliden auf zwei Rädern mal etwas näher an.

Best of Bobber in 2015:

Der Begriff Bobber bezieht sich auf den „Bob“, also den kleinen Außenschwung am unteren Ende des Vorrradschutzbleches älterer HD-Modelle.  Mit einer 42er FL-Harley mit Panhead-Racemotor im modifizierten Wishbone-Rahmen konnte Toxic Bike aus Rostock das Rennen 2013 für sich entscheiden. Eine echte Schönheit, dessen auf Biltwell Risern montierte Lenker wie vieles andere auch in der eigenen Werkstatt produziert wurdel

Best of Streetfighter 2012!

Als Basis diente Erbauer Andreas Kaminsky eine Kawasaki ST 1100. Gilt das Bike eher als Relikt der 80er Jahre, so bewies Andreas, dass es sehr wohl zu einem radikalen Streetfighter-Umbau taugt. Er pflanzte in den extrem modifizierten Rahmen einen Motor der Suzuki GSF 1200 und setzt als zusätzliches optisches Highlight eine um 120 mm verlängerte Einarmschwinge und die Gabel einer ZX 10 R. Das Heck baute Andreas selbst, sämtliche Kabel sind im LSL-Lenker verlegt. Mit dem 280er Hinterreifen wirkt das Bike brutal und edel zugleich.

Best Radical 2012!

Diese Bike mit dem aktuellen Namen Area 51 hat eine Vorgeschichte. Der ursprüngliche Erbauer ist Steve Calvin von Wikked Steel aus Clearwater/Florida, der als One-Man-Show in seiner Werkstatt regelmäßig derartige Knaller baut. 2010 wurde das Bike unter dem damaligen Namen Predator von Dream Machines portraitiert. Der Sammler und Bike-Enthusiast Wolfgang Knitterscheidt kaufte das Bike und modifizierte es auf eine uneingeschränkte Fahrtauglichkeit. Etwas für Kohlefaser-Feteschisten mit einer Liebe zu Details, die sich selten zuvor gesehen habe.

Top-Anzeige

Fazit!

Die Custom Bike Show 2018 hat viel von seinem Versprechen als der Welt größte Custom Bike Messe gehalten. Die Fans edler Bike-Manufakturen kommen hier mit Sicherheit auf Ihre Kosten. Für Leute, die einfach nur mal ihre Neugierde befriedigen möchten, wird die Show aber langsam zu einem äußerst kostspieligen Spektakel, denn zwei Erwachsene kommen mit Eintritt, Food & Drinks mal ganz locker auf 50 Euro plus Anfahrtkosten.

Das mag im völligen Widerspruch zur historischen Entstehung des Customizing stehen, spiegelt aber letztlich nur das veränderte Marktverhalten wieder. 2018 hat mir jedenfalls so gut gefallen, dass ich 2019 erneut am Start bin. Was die logistische Aufgabe einer Großmesse anbelangt, attestiere ich dem Veranstalter in jedem Fall einen sehr guten Job gemacht zu haben. Ab in die abschließenden Impressionen!

Kontakt: https://www.facebook.com/CustombikeShow/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.