Die Gäste im Rocker Talk 3: Lothar Berg!

Einer nach dem anderen!

Ich werde euch in nächster Zeit die Talkgäste vom dritten Rocker Talk vorstellen, damit ihr ein wenig mehr darüber erfahrt, wer sich am 23. Februar in Ganderkesee zu Wort meldet und warum. Wir starten mit Lothar Berg, der mir durch seine Rede im Rahmen von Freedom is our Religion 2 aufgefallen war.

Im Fokus: Lothar Berg!

Lothar Berg (* am 23. Januar 1951 im Ruhrgebiet) ist ein deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Liedtexter, der mit seinem Buch Fenster der Gewalt bekannt wurde. Darüber hinaus arbeitet er als Regisseur und engagiert sich in sozialen Projekten.

Tja, so steht es auf Wikipedia. Doch ich dachte mir, das es weitaus prickelnder ist, wenn wir die Protagonisten selber zu Wort kommen lassen und habe deshalb mit Lothar ein Kurzinterview geführt.

Als ersten Talkgast stellen wir Lothar Berg vor. (© Foto: L.Berg)

 

Das Frage & Antwort-Spiel!

1. Lothar, kannst Du dich mal bitte näher vorstellen?

Ich bin ein sogenannter Lehrabbrecher aus den 60ern. Das war meine Antwort auf den Unterwerfungsanspruch der damaligen Ausbildungshierarchie. Danach war ich in den unterschiedlichsten Jobs in verschiedenen sozialen Milieus tätig.

Mitte der 80er qualifizierte ich mich mit Abendlehrgängen und der IHK-Prüfung zum senatszugelassenen Fuhrunternehmer, später zudem als Entsorgungsfachbetrieb. Mit Beginn des 21 Jahrhunderts wandte ich mich der Schriftstellerei zu. Ab und zu arbeite ich für den Bereich Film.

Ich engagiere mich in der Jugendarbeit, insbesondere im Thema Gewaltprävention, aber auch mit Projekten zur Sprache und Schreiben. Mein Leben ist mein Hobby. Eine unruhige Seele, ständig auf der Suche nach Antworten, denn nichts quält mehr als eine unbeantwortete Frage!

Das Credo von Lothar lautet: Das ganze Leben ist nur Big Titts and Rock’n Roll.“ (© Foto: L.Berg)

2. Du hast auf Freedom Is Our Religion 2 gesprochen. Was war dort Dein Thema?

Ich habe bereits eine Rede bei Freedom Is Our Religion 1 gehalten. Meine Intentionen zum Thema sind die Bereiche Freiheit … Willkür … Gleichbehandlung.

3. Nun nimmst Du am Rocker Talk 3 teil, bist aber kein Clubmember. Warum? 

Ich bin eingeladen worden. Also muss ich die Frage im Grunde genommen zurückgeben. Warum? Ich selbst nehme teil, weil ich mir neue Einsichten erhoffe und gleichzeitig vielleicht auch für andere neue Perspektiven eröffnen kann. Ich sehe mich zudem in einer Rolle als Filter zwischen Rocker … Gesellschaft … Politik.

4. Was erwartest Du von dem Format?

Nichts. Wer etwas erwartet, kann enttäuscht werden. Wichtig ist das Fazit, das jeder Einzelne aus der Begegnung mitnimmt und an das sich dann die individuellen Erwartungen festmachen.

Bekannt wurde der Autor mit dem Buch „Fenster der Gewalt“! (© Foto: L. Berg)

5. Wie siehst Du in Bezug auf die Clubszene die Entwicklung staatlichen Agierens?

Die Politik braucht die Clubszene. Zum einen als Alibi für eigene Vorgehensweisen und zum anderen als Experiment für gesellschaftliche Veränderungen. Sozusagen als Versuchs-Dummy.

6. Rocker vor einer laufenden Kamera. Kommt Dir das nicht etwas surreal vor?

Die Frage ist an sich selektiv, fast perfide und grenzt Rocker von vorneherein aus, bzw. impliziert das. Zwei der Interpretationen oder Synonyme von surreal sind … unwirklich … wundersam … Beides empfinde ich nicht, wenn Rocker vor laufender Kameras treten. Rocker haben Presseabteilungen, betreiben also Öffentlichkeitsarbeit. Dass sie nicht so oft vor den Kameras präsent sind, liegt eher an mangelnden Einladungen.

7. Darf man auch Kritisches in Bezug auf Clubszene erwarten?

Das wird die Diskussion ergeben. Generell gilt für jede gesellschaftliche Gruppe, dass es Anerkennung ebenso wie Kritik gibt.

8. Was ist dir generell wichtig?

Ein allgemeiner, offener gesellschaftlicher Dialog der Gesellschaft miteinander im Alltag und darüber hinaus mit der Politik, dem Kommerz und den Medien.(Ende Interview)

Top-Anzeige

Persönliches Fazit!

Wer sich mit der Vita von Lothar Berg näher beschäftigt, wird vermutlich feststellen, dass er alles andere als ein 08/15-Typ ist. In jedem Fall kommt er auf den Punkt. Sämtliche Szenegänger, die ich im Zusammenhang mit der Demo Freedom is our Religion 2 gesprochen habe, haben seine Rede als einen inhaltlich bemerkenswerten Beitrag bezeichnet.

Lothar Berg ist vermutlich das Überraschungsei in der Runde. In jedem Fall ist er der einzige Nichtmember eines Clubs, der sich spontan dazu bereit erklärt hat, am dritten Rocker Talk teil zu nehmen. Dafür danken wir ihm und sind gespannt auf seine Einlassungen! Die Basisinfos zum Rocker Talk 3 findet ihr auf: https://www.facebook.com/events/268613280492496/

Hier das Video mit seiner Rede auf der Demo in 2018, veranstaltet vom Hells Angels MC Nomads Germany!

Kontakt: https://www.facebook.com/lotharberg.privat

http://www.lotharberg.de/

Fotos: Sämtliche Rechte liegen bei Lothar Berg. Keine Veröffentlichung ohne Genehmigung!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.