Vorstellung: DuD Motorradreisen

Auf dem letzten Saisonerwachen des MC Rodenkirchen lernte ich DuD Motorradreisen kennen. Das junge Unternehmen aus Wittmund hatte meine Vorabanfrage positiv beantwortet, und so trafen wir uns auf einen ersten Talk an seinem Stand.

Was mir direkt auffiel, war die unkomplizierte und lockere Art der beiden Macher, was sich u. a. dadurch kennzeichnete, dass sie in Punkto MC’s so gar kein Problem damit haben, wenn eine Truppe Bock auf eine geführte Tour hat. Da haben andere schon durchaus mal die Augenbrauen hochgezogen.

Geführte Gruppenreisen mit dem Schwerpunkt USA sind das Thema von DuD Motorradreisen!

Das Kerngeschäft von DuD Motorradreisen sind geführte Gruppentouren in den Vereinigten Staaten. Ich habe mich mit Geschäftsführer Stephan unterhalten und ihm mit dem folgenden Interview die Möglichkeit gegeben, sich, seinen Partner und das Unternehmen konkret vorzustellen. Enjoy it!

Wann wurde das Unternehmen gegründet?

Die Gründung erfolgte im Mai 2018

2. Welche Motivation steckte dahinter?

Nach mehreren Jahren des Aufenthaltes in USA aus beruflichen Gründen, und tausenden von Meilen auf dem Motorrad, wollten wir die dort gemachten Erfahrungen und gesammelten Eindrücke auch anderen Bikern zugänglich machen. Nach einigen privat organisierten Touren wurden die Anfragen immer zahlreicher und Helge und ich entschieden uns, das ganze gewerblich zu gestalten.

Zum einen natürlich aufgrund der anfallenden Kosten, im Wesentlichen aber aus Versicherungsgründen und um den Mitreisenden die entsprechenden Sicherheiten basierend auf dem deutschen und europäischen Reiserecht bieten zu können. Wir haben beide Tour-Guide Erfahrungen, sprechen u. a. fließend Englisch und sind beide seit unserer Jugend passionierte Motorradfahrer.

Stephan und Helge sind die Macher von DuD Motorradreisen aus Wittmund!

3. Wo liegen eure Schwerpunkte im Angebot?

Unsere Schwerpunkte liegen bei den geführten Gruppenreisen und hier eindeutig in der ganzheitlichen Betreuung, tatsächlich im persönlichen Kontakt vor , während und nach der Reise. Wir sind während der Reise Teil der Gruppe und 24/7 ansprechbar. Mann kann sich aber durch uns auch lediglich ein Toubook für das gewünschte Zielgebiet erarbeiten lassen, oder nur die  Bikes mieten. Auch planen wir Reisen für private Gruppen oder MCs nach deren Vorgaben, die Reise werden dann vor Ort selbstständig durchgeführt. Wir begleiten aber auch immer wieder gerne.

Auf dem Weg zur Laconia Bike Week in New Hampshire!

4. Gibt es Unterscheide zu anderen USA-Reise-Anbietern?

Wie bereits erwähnt ist der wesentliche Unterschied die persönliche Betreuung. Unsere Kunden lernen uns bereits weit vor der Reise kennen, stehen im Rahmen der Reisevorbereitungen ständig mit uns in Kontakt und lernen auch die anderen Reiseteilnehmer nicht erst im Zielgebiet kennen. Schon Wochen vor Antritt der Reise kann man bei einer Informationsveranstaltung zur Reise, bei Kaffee und Kuchen oder Bier und Schluck, untereinander Bekanntschaft schliessen.

Top-Anzeige

Während dieses Treffens werden auch weitere Informationen, die Reise betreffend durch uns zur Verfügung gestellt und letzte Fragen beantwortet. Nicht zuletzt ist ein grundlegender Unterschied zu anderen Anbietern schon die gemeinsame Anreise, im Weser-Ems Gebiet durch Abholung mit dem Reisebus und der gemeinsamen Fahrt zum Flughafen. Also Service von A wie Abholung bis Z wie Zuhause abliefern.

Bei einem Friseur an der Route 66!

5. Was fahrt Ihr selber für Bikes?

Stephan fährt nach Jahren auf unterschiedlichen Bikes, vom Sportler, GS, etc. zur Zeit eine Kawa VN 1600 Nomad. Helge ist nach etlichen Sportlern und Tourern derzeit bei einer HD V-Rod und einer E-Glide zum traveln hängen geblieben, liebäugelt aber gerade mit der Street-Glide.

6. Was war für Euch außerhalb vom Business die coolste Tour?

Als junger Kerl ende der 70’ er mit der Kreidler nach Arcachon, Frankreich. Das war zu der Zeit Abenteuer pur. Danach war die Fahrt mit einigen Kumpel nach Süd-Frankreich eine der cooleren Touren. Nach einem Kurven reichen Tag bei Mondschein, Pool und jede Menge Rotwein fällt einem ganz schön viel dummes Zeug ein. Auch waren Wetter und Gegend echt cool zum Motorrad fahren. Dort wurde auch die USA Reise-Idee geboren.

Dann die Route 66 von Chicago nach LA. Als Route 66 Tour eher enttäuschend, da die Strecke eben zu großen Teilen nicht mehr existent ist. Aber, das war mit die beste Tour durch die USA die wir bisher gemacht haben. Gerade durch die erzwungenen Umwege haben wir jede Menge coole Typen kennengelernt und Orte und Gegenden durchfahren die die USA so widerspiegeln wie sie tatsächlich sind. Das war echt Easy Rider mäßig.

Boxenstopp bei American Twins in Sande!

7. Aspekt Service. Wie seid ihr da aufgestellt?

Neben den Informationen auf unsere regulären Web-Seite betreiben wir eine Facebook-Seite. Auf dieser geht es weniger um Business, sondern mehr um Information und Impressionen. Hier haben die Reiseteilnehmer auch die Chance sich untereinander auszutauschen.

Des weitern besuchen wir natürlich die bekannten Messen in der Region und führen zwei Mal im Jahr, im März und November, Info-Veranstaltungen durch. Auf diesen Veranstaltungen werden die Reisen für das laufende bzw. kommende Jahr im Detail vorgestellt. Wiedermal eingeladen durch uns bei Kaffee und Kuchen, im Hotel Hof von Hannover in Wittmund. Hierzu kann sich jeder Interessiert über unsere Web-Seite, E-mail, Telefon oder Whats app anmelden.

Legendärer Point an der Route 66: Seligman.

Wir stehen aber auch jederzeit für alle Arten von Fragen, das Reisen mit dem Motorrad in den USA betreffend, zur Verfügung, einfach anrufen und es wird geholfen. Wir freuen uns über jeden Kontakt, per Phone, Mail oder irgendwo auf der Strasse. (Ende Interview)

DuD Motorradreisen setzt also auf einen konsequent persönlichen Kontakt. Nun, wenn man so lange Zeit zusamen on the Road ist, dann solte die Chemie zwischen Anbieter und Kunde schon stimmen. Daher empfehle ich jedem Interessierten, sich vorab doch mal so eine Infoveranstaltung zu geben. Danach seit ihr sicherlich schlauer, ob für Eure Traumtour DuD Motorradreisen der richtige Anbieter ist. Faktencheck über die Kontakte!

Kontakte: https://www.facebook.com/dud.motorradreisen.de/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.