HD Club Bremen e.V.: Der Wild Autum Run!

Top & Flop?

Manchmals sind es die Partys mit etwas weniger Zulauf als erwartet, die schlussendlich von einer sehr geilen Stimmung geprägt sind. Ich denke, das kann man genau so für den Wild Autum Run im und am Rock Pub Wildside des Harley Davidosn Club Bremen e. V. in Stuhr feststellen.

Die Terrasse hinter dem Wildside entpuppte sich später bei dem milden Wetter als Must Have!

Was ging Samstag ab?

Die Veranstalter hatten ein ordentliches Paket im Angebot. Neben der sehr versierten UC Blues Band aus Bremen präsentierten sie zum Beispiel auf der großen Terrasse hinter dem Wildside einen stylischen T2-Cocktail-Bull . Die Anbindung an das Waldgrundstück sowie das sehr milde Kilima sorgte natürlich zunächst dafür, dass die meisten Besucher sich ein lauschiges Pätzchen im Außenbereich suchten, zumal dort auch die BBQ-Station aufgestellt wurde und mit Gegrilltem lockte.

Gegen 22.00 Uhr war die Außenterrasse bereits gut gefüllt! Tolle Atmosphäre!

Für die Band war das anfänglich eher suboptimal, weil diese im großen Atrium-Wintergarten im Innenbereich agierte. Schnell jedoch zogen sie mit ihrem Style aus Van Wolfen, Jimmy Cornett und einer gehörigen Prise Blues die ersten Gäste in den Innenbereich. Immer wieder hörte ich: „Mensch, die Kombo ist klasse“. Wen wundert es, dass es die Truppe zum dritten Set schaffte, etliche Gäste zum Tanzen zu animieren. Auf einer Rockerparty ist das beinahe schon die Champions League. Kein Wunder, dass Member anderer Clubs nach einer Visitenkarte verlangten. Musikalisch war das jedenfalls ein Volltreffer.

Die UC Blues Band in Aktion: Set 1 Aufwärmen, Set 2 Anziehen, Set 3 Abtanzen! Passt

Ebenso als Volltreffer entpuppte sich der Cocktail-Bully. Während die leckeren Drinks früher in der Szene eher verpönt waren, entspricht dieses Angebot anscheinend genau dem heutigen Zeitgeist und kam zumindestens am Samstag sehr gut bei den Bikern an. Unterstützt von coolem Licht und einer Eisnebelmaschine rockte Timo den Wagen so gut, dass er am Ende komplett ausverkauft war. Auch dieses ein klarer Pluspunkt für die Party. Von daher schreit das nach Wiederholung! Übrigens, das Teil kann man mieten!

Zeitweilig herrschte am Cocktail-Bully dichtes Gedränge!

Nachdem die ersten Fraktionen vor Mitternacht ausrückten, entschloss man sich die Party komplett in den inneren Gastrobereich zu verlagern. Und dort entstand schnell eine ultra lässige Kneipen-Stimmung. Zu den Liedern von Torfrock, Hits der neuen Deutschen Welle sowie den allseits beliebten Rockklassikern von Skynnard & Co wurde gesungen und getanzt.
Der Alk floss in Strömen, kein Wunder also, dass die letzten Gäste erst kurz vor 06.00 Uhr das Wildside verließen.

Ein gut gefüllter Bike-Parkplatz kommt imer gut! Vorne ein Klassiker, die Honda 750 Four!

Fazit!

Ja, die Partys im Wildside haben schon mehr Zuspruch erfahren, aber diese Nummer war in Punkto Stimmung und Atmosphäre eine der besten, die bis dato dort gelaufen sind. Sollte am Ende dennoch unter dem Strich ein Minus herauskommen, dann war es das wert, denn gut gelaunte Gäste sind immer noch die beste Werbung. Und davon gab es reichlich! Nächster offener Abend ist am 04. Oktober!

Top-Anzeige

Impressionen!

Kontakt: Wildside Am Großen Herrweg 163a, 28816 Stuhr!

Kontakt Bullibar: https://www.facebook.com/vwbullibar/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.