HMT 2020: Meine Eindrücke Part 2!

Nachdem ich gestern den allgemeinen Teil der HMT 2020 abgearbeitet habe, komme ich heute mal zu einigen Points, die ich konkret in den Hallen angesteuert habe, um mich dort mit den Ausstellern gezielt oder spontan zu unterhalten. Steigen wir direkt ein.

Boxenstopp 1!

Sieben Hotels haben sich unter der Homepage www.biker-connection.de zusammen geschlossen. Statt sich voneinander abzugrenzen, setzen sie auf die Synergie eines gemeinsamen Auftritts. Anja Böhm, sie betreibt mit ihrem Mann Richard u.a  den Gasthof am Turm in Braunfels, erklärte mir bereitwillig und freundlich das Angebot. Die Hotels liegen im Sauerland, der Eifel, dem Taunusgebiet und angrenzenden Regionen. Die Betriebe bieten insgesamt 19 Touren an. Vor Ort übergab mir Anja ein informatives Roadbook mit einer Kurzvorstellung der Hotels sowie etlichen Tourstrecken. Wenn der Verbund Interesse hat, kommt mehr Input nach.

Solider Auftritt mit allen News, die man braucht!

Fazit? Gefälliger Auftritt!

Boxenstopp 2!

Dieser erfolgte bei Anke Boll von www.wildwest-motoradreisen.de. Unter dem Motto „Träume nicht Dein leben – lebe Deinen Traum“ bietet Anke geführte und Selbstfahrer-Motorradreisen in den USA, Kanada, Europa, Südafrika und Australien an. Sie macht einen Job, auf den man(n) durchaus neidisch sein kann. Ihr Kooperationspartner ist u. a. Eagle Rider, seit kurzem arbeitet sie auch mit Indian Motorcycles zusammen. Naheliegend, da sie selber eine Indian fährt. Ihr könnt aus über 100 Tourvorschlägen auswählen oder mit Anke zusammen eine Tour planen. Aktuell hat sie auch neue Touren im Portfolio. Übrigens, Anke engagiert sich auch bei den Independent Cruisern und für Bikers Blood for Help.

Anke hängt sich für ihren Job voll rein! Kompakter Auftritt auf den HMT 2020!

Fazit? Ich kenne sie schon länger. Sie ist absolut im Thema, besticht durch Kompetenz und Charme!

Boxenstopp  3!

Diesen Messebesuch hatte ich mir fest vorgenommen, da der Talk mit Steffen von www.sportcaravan.de im Vorfeld sehr locker und informativ rüber kam. Leider traf ich ihn zweimal nicht am Stand an. Tja, Messe heißt Business, auch anderswo und jederzeit. Nun, das Team gab gerne Auskunft. Die Sportcaravans sind keine Wohnwagen, es sind Anhänger, in denen im hinteren Bereich der Ladeplatz für zwei Bikes und im vorderen Sektor der Wohnbereich für die Nutzer angesiedelt ist. Unter dem Namen Ice Cube 4 und 5 gibt es zwei Ausführungen. In das Thema steige ich noch gesondert ein.

Fazit? Ausgeklügelte Alternative zu Womos oder Caravans. Insbesondere für Leute, die an ihrem Zielort umfangreiche Touren abspulen und flexibel bleiben möchten!

Boxenstopp 4!

Auf die Hamburger Tattoo Conevention, die erstmalig in Kooperation mit den HMT stattfand, war ich echt gespannt. Sie wurde im 1. Obergeschoss separat präsentiert. Es waren zwar etliche Tattoo Artist am Start, aber irgendwie fixte mich diese Convention nicht an. Ich kann noch nicht einmal genau sagen, was mich störte. Fakt ist, ich hatte mehr erwartet. Die Moderation vom Partybiker auf der kleinen Bühne war völlig ok, seine lockere Art kommt gut an, doch auch dieser Umstand konnte mein Fazit nicht in das gänzlich Positive drücken.

Fazit? Mir zu wenig allgemeine Infos zum Aspekt Hygiene, Standards, Rechtliches, usw.. Muss sich eventuell erst eingrooven. 

Boxenstopp 5!

Kommen wir abschließend zur Club Meile, in der ich auch schon mehrfach mit einem Stand vertreten war. Hier habe ich mehrere Points angelaufen und die meisten Gespräche geführt.

Der erste Stand auf meinem Weg durch die Club Meile wurde vom Harley Davidson Club Deutschland e.V. präsentiert. Mit dessen Presi Peter Niemeyer hatte ich schon durch seine bei Bikern bekannte Gastronomie Hoier Boier in Schleswig-Holstein zu tun. Nun konnte man endlich auch mal das Live-Gespräch führen. Die Truppe war gut drauf und kommunikativ, Kaffee und Kekse verlängerten die Verweildauer am Stand, es wurde Szene gequatscht.  Der Stand wurde solide präsentiert.

Über mangelndes Interesse konnte sich der Verein nicht beklagen.

Fazit: Für mich ist diese kommunikative Truppe eine Bereicherung für die Club Meile gewesen. 

Weiter ging es zum Stand des Engine Grimmen e.V. , der vom 12. bis 14. Juni das Bike-Rock-Car-Weekend 4.0 (BiRoCa 4.0) nahe Rostock veranstaltet und dort mit einem sehr gefälligen Line Up punktet. Freitag zusätzlich am Start war neben dem Team auch der Basser Volker der Band Brenner, zu der Jörg Lorenz, er kümmert sich um das Marketing, einen sehr guten Draht entwickelt hat. Während des Meat & Great kamen wir in den Talk. Ich hatte ein Video der Band auf meiner Facebook-Page eingestellt und die Kritiken der Leser waren eher verhalten.  Es gab also Gesprächsbedarf. Grins….

Nun, die Kombo hatte zwar einen geilen Gig bei den Hamburg Harley Days, aber ein Selbstläufer wird das in der Bikerszene nicht. Letztlich entwickelte sich mit Volker ein sehr konstruktives Gespräch, er stellte mir u.a. sein Brenner-Bike vor und wir quatschten danach noch eine ganze Weile über die Ambitionen der Band. Volker lud mich für den Live-Check zu deren Konzert am 31. März nach Hamburg ein. Sofern möglich werde ich mir das geben, da ich echt neugierig bin, wie die Kombi live rüber kommt. Zu dem Angebot des BiRoCa 4.0 selbst komme ich separat an anderer Stelle.

Fazit? Man merkt, dass Jörg aus dem Marketing kommt. Engine Grimmen brachte Schwung in die Club Meile, nicht nur wegen Brenner.

Die Club Meile allgemein!

Ich gebe zu, dass mir der alte Standort der Club Meile im ersten Obergeschoss besser gefiel, obwohl der Umzug in das Erdgeschoss in Punkto Optik die teilweise lieblosen Stände an alter Stätte merklich verbessert hat. Oben allerdings war die Message besser, da sich alle wie in einer Mainstreet gemeinschaftlich präsentierten. Nun, die Dicon kann darauf kaum Rücksicht nehmen, denn wirtschaftlich bringt die Club Meile nichts.

Durch den Umzug in das Erdgeschoss hat die Club Meile in Punkto Gesamtoptik hinzugewonnen!

Mit dem Namen Club Meile habe ich seit jeher ohnehin ein Problem. Für mich vollkommen klar, dass in einer Club Meile neben den Vereinen für das Biker Benefiz und Serviceanbietern für Bikerthemen auch MC’s stehen müssten. Nun, in Hamburg außerordentlich schwierig umzusetzen, eher unmöglich. Keine Ahnung, ob darüber überhaupt mal nachgedacht wurde.

Schön, dass mittlerweile auch mal hier und da einige neue Anbieter stehen. Immer dasselbe Angebot ist auf Dauer langweilig, zumal manche Aussteller sich auf der Messe echt nur verwalten, statt pro aktiv Leute einzubinden. Das Team vom Engine Grimmen e.V. hat das gut gemacht. Es stand vor dem Stand und hat die Besucher angesprochen. Ok, das liegt nicht jedem, aber so sollte es laufen. Dann haut man auch mal eben 1.000 Flyer heraus.

Wolfgang Harder (Mitte) organsiert mit viel Hingabe die Club Meile auf den HMT!

Anregung!

Eine kontinuierliche Moderation der Club Meile würde mir gefallen. Kleine PA, Funkmikro und ein lässiger Typ, der regelmäßig mit den Ausstellern kleine Interviews führt bzw. die Aussteller direkt am Stand vorstellt. So können sich die Aussteller mehrfach einbringen und es dient gleichzeitig als Teaser. Ich weiß natürlich, dass Organisator Wolfgang „Wolle“ Harder die Aussteller auf die große Show-Bühne holt, aber das passiert nur einmal. Mein Gedanke basiert darauf, dass dieses täglich passiert.

Ein Biker Talk auf den HMT wäre natürlich auch was Cooles. Die Biker Union ist ohnehin immer in der Club Meile aktiv und der ein oder andere Szenegänger wäre für ein interessantes Thema sicherlich bereit, seine Juppe zuhause zu lassen, um sich im Interesse der Szene einzubringen. Denn auch wenn die HMT eine Konsumer-Messe ist, mir fehlen immer noch die klaren Bekenntnisse zur Club Szene, die stets ein Rückgrat im Biker Business war und ist.

Top-Anzeige

Gesamtfazit!

Die HMT 2020 bewerte ich insgesamt als Erfolg, obwohl ich längst nicht alles ablaufen konnte. Subjektiv betrachtet waren die Stände gefälliger, die Atmosphäre am Freitag sehr gut und der ein oder andere neue Anbieter hat die Messe durchaus belebt. Das Gesamtkonzept passt. Die Dicon weiß, was man tut, Gemecker gibt es ohnehin immer. Meistens von denen, die sich im Händlerpool selber kaum einbringen oder von Besuchern, die völlig überzogene Erwartungen haben.

Fakt ist, wer sich für die neue Saison mit Bekleidung und Zubehör eindecken möchte, wird auf den HMT fündig. Es gibt ein gutes Show-Programm und die Tattoo Convention im Rahemn der HMT dürfte Zukunft haben, auch wenn man noch etwas an dem Konzept feilen sollte. Ich habe den Besuch druchaus genossen und viele gute Gespräche geführt. Wir sehen uns in 2021. Dann eventuell wieder mit einem eigenen Stand in der Club Meile!?

Videobeiträge HMT 2020!

Kontakt: https://www.facebook.com/HamburgerMotorradTage/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.