Im Fokus: Lommel 1%er!

Eine Berliner Rockerlegende wird 70!

Jeder informierte Szenegänger kennt den Namen Lommel 1%er. Und das keineswegs erst, seitdem Lommel angefangen hat Bücher über sein Leben und seinen MC zu schreiben. Nee, Lommel hat insbesondere den Rocker-Hotspot Berlin historisch betrachtet maßgeblich mitgeprägt. In 1970 hat er den ursprünglichen Born to be Wild MC gegründet, aus dem 1975 der heutige MC mit dem bekannten Backpatch entstand. Er ist der First Member, der noch heute so oft wie möglich mit seinen Brüdern unterwegs ist und aktiv am Clubleben teilnimmt.

Lommel 1%er wird im 08. Oktober 70 Jahre alt. Ein Berliner Rocker-Urgestein, welches noch voll am Clubleben teilnimmt!!

Auf der Homepage des MC heißt es:

Heute steht der Name „BORN TO BE WILD“ für einen der bekanntesten MC’s in Deutschland. „Die Borns“, wie sie überall in der Szene verkürzt genannt werden, haben heute einen weit über die Grenzen Deutschlands hinaus gehenden Bekanntheitsgrad erreicht. Dies wird insbesondere durch die vielen guten Beziehungen zu anderen Clubs in ganz Europa, speziell in Italien und Frankreich sowie Großbritannien und Skandinavien dokumentiert. Man stellt eben nicht nur in der deutschen MC-Szene etwas dar, sondern ist insgesamt größer, offener, europäischer geworden. (Ende Auszug Homepage)

Alleine die extrem lange ununterbrochene Clubzugehörigkeit muss jedem Rocker Respekt abringen. Es gab viele Höhen und Tiefen. Er hat sie alle erlebt. Insofern kann dieser Beitrag nicht im geringsten das wiedergeben, was Lommel uns alles zu erzählen hätte. Trotzdem war es mir ein tiefes inneres Bedürfnis mit Lommel ein Interview zu führen und euch wenigstens einen kleinen Einblick in sein Leben zu gewähren.

Lommel 1969. Schon damals ein Rebel!

Das Interview!

Lommel, Du stehst kurz vor der Vollendung Deines 70. Geburtstags. Wie geht es Dir aktuell?

Ich fühle mich derzeit wie mit 50. Van daher freue ich mich auf meinen 70. Geburtstag.

Du bist seit etlichen Jahrzehnten in der Rockerszene aktiv. Kannst Du dich eigentich noch an die Zeit davor erinnern?

Ab Ende 1969 begann meine Leben als Rocker und daran erinnere ich mich gerne. Die Zeit davor habe ich verdrängt. 

Wann war denn aus der Erinnerung heraus der konkrete Einstieg in die Szene?

Der war auch Ende 1969, als ich bei den Devils Angel’s einstieg und nach nur zwei Monaten zum Presi gewählt wurde.

Was hat Dich seinerzeit angefixt?

Das war meine Neugierde. Ich wollte einfach mal hineinschnuppern und blieb in der Rockerszene bis heute drin.

Ein Bild aus den ganz wilden 80ern. (Lommel rechts außen)

Erzähle doch mal etwas über die wilden Zeiten. Wie lief das Clubleben früher ab?

Früher hatten wir alle nicht viel, an sich nur die Kleidung auf der Haut und ein Bike. Wir feierten wilde Partys und machten viel Rambazamba. Im Klartext, wir bauten Scheiße.

Was fällt Dir zum Aspekt Freiheit aus dem Blickwinkel früher und heute ein?

Früher konnten wir Mist bauen und wurden nicht großartig verfolgt. Heute kann man auch noch was anstellen, wird aber wegen jeder Kleinigkeit vom Staat extrem verfolgt und pauschal verurteilt. Somit war früher alles viel freier und man hatte auch mehr Spaß dabei gehabt. Zum Glück kann man mir diese Erlebnisse nicht wegnehmen. 

Mit was fing Dein Leben auf zwei Rädern eigentlich an?

Auf einer Kreidler mit einer Girelli-Sitzbank. Danach kam eine Horex 400 Regina und in 1981 die erste Harley.

Lommel 1970 auf seiner Kreidler mit dem Rückenpatch des ersten Born to be Wild MC! 1975 ging es dann richtig los!

Würdest Du das Rad der Zeit gerne zurückdrehen?

Wenn ich das Rad der Zeit zurückdrehen könnte, würde ich versuchen, die negative Erlebnisse zu reduzieren. Jeder MC durchlebt positive und negative Ereignisse. Es gibt aber keinen Club, bei dem alles nur positiv abläuft.

Wie siehst Du die Borns heute?

Die Borns heute sind ein wirklich guter MC, der langsam zu dieser Größe angewachsen ist. Das war gut so, denn wenn ein MC zu schnell wächst kann es nicht immer gut sein.

Würdest du heute wieder alles genauso machen?

Heute würde ich fast alles genauso wieder machen, nur besser als damals. Das aber überlasse ich nunmehr den jetzigen Presis. (Ende Interview)

Lommel hat Bücher geschrieben. Allerdings ohne die oft übliche Bad-Boy-Attitude! Er redet nicht über Oldschool, er lebt es!

Fazit!

Lommel ist das Eisen aus Milwaukee somit schon gefahren, als die US-Bikes für die meisten Rocker unerschwinglich waren. Nicht, das er auf Rosen gebettet war, aber dieses Motorrad war für ihn das einzige, welches seinen Lifestyle authentisch wiederspiegelte. Das, so mein Empfinden, belegen die Fotos sehr klar.

Top-Anzeige

 

Fernab jeglicher Arroganz ist Lommel noch heute ein Ansprechpartner für jeden seiner Clubbrüder. Die Verantwortung tragen heute andere, aber wenn Lommel an der Infokasse auf dem Motorcycle Jamboree sitzt oder auf einer Party irgendwo einfach nur rumsteht, versprüht er stets das Gefühl, dass er mit sich im Reinen ist.

Ich wünsche meinem Clubbruder alles erdenklich Gute zu seinem bevorstehenden 70. Geburtstag, wünsche ihm für den 08. Oktober einen mega geilen Tag und hoffe, dass er uns noch lange begleiten wird. In tiefem Respekt Obelix 1%er

Stationen eines Rockerlebens! (Zum Vergrößern anklicken)

 

Im Heute

Kontakt: https://www.facebook.com/LOMMEL-eine-Rockerlegende-aus-Berlin-207036325995013/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.