Kreatives: Interview mit Künstler Ole Ohlendorff!

Auf dem Norddeutschen Präsidenten Meeting traf ich erstmals Künstler Ole Ohlendorff. Der Dark Knights MC Germany hatte ihn darum gebeten, einige seiner Biker-Bilder im Rahmen der Veranstaltung zu präsentieren. Ich hatte von ihm bereits gehört, mich bis dato aber noch nicht mit ihm beschäftigt.

Das änderte sich durch die pro aktive Kontaktaufnahme von Ole zu mir. Er rief mich an und wir kamen überein, das ich ihn euch gerne hier im Onlinemagazin präsentiere. Und weil ein Künstler seine Intention am besten selber beschreibt, war ein Interview mit ihm die logische Konsequenz. Steigen wir direkt ein.

Seit 1990 ist Ole Ohlendorff freischaffender Künstler. Seine Passion sind Portraits von Musikern!

Ole, seid wann bis du Künstler und welche Intention führte zu diesem Lebensweg?

Meine Biografie ist ja eine reine Achterbahn. Seit 1990 lebe und arbeite ich als freischaffender Künstler. Vorher war ich von 1975 – 1981 Polizeibeamter in Hamburg, u.a. auf der legendären Davidwache auf der Reeperbahn. Nach fünf Jahren zog ich aber die Reißleine, weil mein Freiheitsgefühl immer stärker in den Vordergrund trat. Da passte der Beamtenjob einfach nicht mehr zu mir. Die Begegnungen mit Bikern und Musikern aus der Hamburger Szene taten ein übriges dazu bei. Mein Brot verdiente ich mir inzwischen u.a. als Werftarbeiter, Kurierfahrer, Roadie, Koch etc. 

Das Jahr 1990 wird dann zum entscheidenden Wendepunkt meines Lebens… Ein permanents Leben auf „der Überholspur“ forderte nun den logischen Tribut… Der „große Oberförster“ rüttelte kräftig aber bestimmend an meiner Seele.  Ich war in der Klinik, weil ich tagelang Vollgas gegeben hatte mit allem, was „das Buffet“ so hergegeben hat – einfach „too much of everything“.  Daraufhin habe ich mit mir selber einen Deal gemacht: Trockendock“ (bis heute)… und das Kappen der Marionettenfäden.

Eine Einladung von Billy Gibbons von ZZ Top hätte ich auch gerne!

Welche Beziehung hast du zu Bikern?

Nach einer Weltreise war ich Anfang der 80er Jahre mal ein gutes Jahr bei einem Bikerclub in Lüneburg Member. Eine herrliche Zeit… viel Party,,, viel rumgekommen… tolle Leute kennengelernt. Auch im hier und heute gehören noch viele Biker zu meinem Freundeskreis.

Gibt es Arbeiten mit direktem Bikerbezug?

Da kann ich doch prima an meine wilde Zeit mit den Bikern anknüpfen. In ersten Bleistift-Zeichnungen reflektierte ich zunächst meine Rockerzeit. In den Jahren 1983 – 1986 entstanden insgesamt ein gutes Dutzend Easyrider-Motive, die ich in der Folgezeit auf etlichen Biker-Events gezeigt habe. Über 30 Jahre schlummerte das Projekt dann bei mir „im Giftschrank“ bis ich im Sommer 2019 die Werke im noblen Park Hyatt Hotel Hamburg anlässlich des 50jährigem Jubiläums des Kultfilms „Easyrider“ in Kooperation mit den Harley Days Hamburg ausgestellt habe.

Die Originale der Easyrider-Drawings stehen aktuell zum Verkauf!

In diesem Zusammenhang traf ich auch auf Billy Gibbons von ZZ Top. Auf Einladung der Band war ich zum Konzert in die Barclay Card Arena eingeladen, wo ein begeisterter Harley-Fan Gibbons mir einen Easyrider-Druck signiert hatte und mich in seine Heimat nach Dallas (USA) eingeladen hat, wo wir dann auch hoffentlich auf der Harley durch die texanische Landschaft rollen werden.

Was kosten Originale?

Ich habe ja die letzten 35 Jahre meine Originalzeichnungen eher nicht der Öffentlichkeit offeriert, weil sie, ähnlich wie Onkel Dagobert seinen „Glückstaler“, sorgsam gehütet wurden. Loslassen gehört aber auch zum Lebensprinzip. Von daher ist es jetzt auch an der Zeit, sich von den Bildern zu trennen… das Weiterreichen des Feuers ist ja auch hier angesagt. Auskunft über die Preise der Originalzeichnungen gebe ich an dieser Stelle aber nicht. Bei Interesse einfach mal anfragen…

Ole Ohlendorff präsentierte seine Biker-Motive zuletzt auf dem Norddeutschen Präsidenten Meeting!

Gibt es Alternativen zu Originalen?

Neben den Originalwerken biete ich Fine Art Prints auf Leinwand oder auch auf Büttenpapier an. Leckere Kunstdrucke in allerbester Premium-Qualität… die Preise liegen hier je nach Größe zwischen 150,- und 500,- Euro.

Was malst du sonst noch?

Der Schwerpunkt lag für mich in den letzten 25 Jahren in der Porträtmalerei. Bilder von Musikern aus Rock, Pop, Beat, Blues, Reggae, Jazz, Soul, Punk etc. Hier trifft alles zusammen, was mich in vergangenen Jahrzehnten begeistert und inspiriert hat. Keep on rockin´ in a free world… Rock & Roll forever !!! In bundesweiten Ausstellungen war das Projekt von Anfang an „On Tour“… vom Underground über Festivals bis hin in Museumslandschaften. Musik trifft Malerei – ein Lebensgefühl trifft auf Erinnerungskultur. Kleiner Tipp: die nächste Ausstellung meiner Musikerportraits findet vom 10. bis 31. Januar 2020 in der Lüneburger Galerie Esfandiary statt. Einfach mal vorbeischauen… oder auf meine Website einsteigen.

Vorschau auf ein kommendes Event!

Erstellst du auch Auftragsarbeiten?

Geld alleine malt noch kein gutes Bild. Das Thema muss mich interessieren, und wenn ich dann richtig Bock habe, dann kommt man ggf. auch zusammen. Am besten kontaktiert man mich und dann schauen wir mal, was geht…

Was fährst du eigentlich für einen Ofen?

Früher natürlich Harley… heute VW Golf 3 Kombi und Fahrrad (lach !!!)

Top-Anzeige

Wo trifft man dich in der regionalen Szene an?

Also auf Biker-Treffen konnte man mich und meine Bilder in den letzten Jahren eher weniger antreffen. Ausnahme war jetzt das Norddeutsche Präsidenten Treffen bei meinen alten Lüneburger Freunden Dark Knights. Dort bot sich eine passende Gelegenheit, meine Easyrider-Großdrucke einem erlesenen Kreis mal wieder näherzubringen. Ansonsten bin ich mit meinen Musikerportraits ja in der gesamten Republik unterwegs…vielleicht ja auch demnächst in Clubhäusern der Biker-Szene… let me know… Motors meets Music… Easyriders can´t stop rockin´ !!! (Ende Interview)

Ich denke, allles wichtige wurde angesprochen. Wer nun Bock hat in die Welt von Ole einzutauchen, um mehr über die Easyrider-Drawings zu erfahren, checkt unmittlelbar über den Kontakt ein:

https://ohlendorff-art.de/gallery/easyriders/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied. Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.