Spezielles: Kathrin Schuller Schmuckdesign!

Cooles Geschmeide für Biker Ladys!

Im Gegensatz zu den Vorjahren war ich auf der letzten Custom Bike Show in Bad Salzuflen eher komprimiert und mit vorgegebenen Zeitfenster unterwegs. Das mag auch der Grund sein, warum ich mich von den ganzen Bars & Shields, Viking-Motiven sowie Skulls fast erschlagen fühlte.

In dem massiven Angebot an den so beliebten, oftmals martialisch wirkenden Ausstellungstücken, fiel mir vielleicht genau deshalb der Stand von Kathrin Schuller auf, die mit ihrem handgemachten Schmuck aus verschiedenen mechanischen Teilen, kombiniert mit hochwertigen Materialen wie zum Beispiel Leder und Kristallelementen, erfolgreich um die Gunst der Messebesucher warb.

Nach der Messe habe ich sie kontaktet. Und da ich als Kerl vermutlich kaum in der Lage bin, unseren laut Google Analytics aktuell fast 46% weiblichen Leserinnen die Intention ihrer Schmuckstücke zu erläutern, habe ich mit Kathrin folgendes Interview geführt.

Auf der Custom Bike Show 2018 fiel mir Kathrin Schullers Schmuckdesign auf!

Frage & Antwort!

1. Wann wurde das Business gegründet?

Ende 2013 habe ich angefangen Schmuck aus mechanischen Teilen (vorzugsweise Muttern) zu fertigen und kurz darauf meine Firma „Kathrin Schuller Schmuckdesign“ dazu gegründet.

2. Welche Motivation hattest Du dazu?

Alles fing mit einer Marketingaktion an. Ich arbeite hauptberuflich im Marketing eines Onlineshops für Eisenwaren. Wir haben zum Muttertag nach einer Werbeidee gesucht und ich kam auf die Idee „Schmuck aus Muttern zum Muttertag“. Diese Idee kam gut an und ich habe die ersten Prototypen gefertigt. Am Schluss kamen die fertigen Schmuckstücke aber irgendwie noch besser an und die ersten Familienmitglieder und Freunde wollten direkt Schmuck von mir haben.

Die sympathische Kathrin Schuller kommt aus Walzrode!

So fing das ganze irgendwie an und ich habe immer mehr an den Materialien gefeilt und verbessert und das ganze wurde dadurch immer professioneller. Auch immer mehr Ideen für Schmuckstücke aus den verschiedensten mechanischen Teilen entstanden. Irgendwann sprachen mich immer mehr Bikerinnen auf meinen Schmuck an. Ich fahre selbst Motorrad und wurde nach einiger Zeit von einer kleinen Gruppe Damen eingeladen auf ihrem Bikertreffen auszustellen.

Die Resonanz war so dermaßen groß, das ich mich nach und nach immer mehr in die Richtung „Biker / Bikerin“ bewegt habe. Irgendwie gibt es immer noch wenig Accessoires bzw. Bikermode für uns Frauen und wenn dann ist alles pink oder voll von Totenköpfen von daher stellen meine Arbeiten eine Abwechslung dar die man eben auch im Büro oder als Mutter einer Horde Kinder tragen die sich abends trotzdem gern aufs Bike schwingt.

3. Wo liegen die Schwerpunkte, was bietest Du konkret an?

Meine Schwerpunkte liegen ganz klar bei den mechanischen Elementen. In jedem Schmuckstück und Accessoire das ich fertige ist irgendein Teil aus der Mechanik verarbeitet. Ich verwende Sicherungsringe für Kettenanhänger, Muttern in verschiedenen Größen für Armbänder und Ohrschmuck usw. Ich verwende ausschließlich Edelstahl und andere hochwertige Materialien wie zum Beispiel Leder.

Kathrin kombiniert mechanische Teile mit teilweise edlen Materialien!

4. Gibt es Alleinstellungsmerkmale?

Ich glaube mein ganzer Schmuck bzw. meine Arbeit ist mein Alleinstellungsmerkmal .Es gibt nicht viele Leute die ausschließlich aus diesem Material fertigen.

5. Wo trifft man Dich 2019 an?

Im Februar 2019 trifft man mich auf den Hamburger Motorrad Tagen (Halle B7 / 54). Im Mai bin ich ebenfalls wieder in Hamburg unterwegs auf der „Street Mag“. Ansonsten stehen das ganze Jahr über noch ein paar unterschiedliche Events für Menschen mit Benzin im Blut auf der Liste.

Top-Anzeige

6. Fährst du Motorrad?

Aber natürlich. Ich habe meinen Motorrad Führerschein nun seit 7 Jahren, bin aber schon als kleiner Stöpsel mit auf dem Motorrad meiner Eltern unterwegs gewesen. Meine Eltern fahren beide und somit hab ich mit 18 direkt meinen Motorradführerschein machen wollen.

Allerdings war es damals noch nicht gang und gäbe das auch Frauen einen Motorradführerschein machen wollten und da ich gerade mal 1.65cm groß bin und nicht die längsten Beine habe, hatte ich einfach meine Probleme mit der Maschine der Fahrschule. Mir fehlte die Sicherheit und mit meiner eigenen Maschinen durfte ich die Prüfung nicht ablegen.

Nachdem ich dann einen doofen Sturz in der Fahrschule hatte, hab ich mich erst einmal auf meinen Autoführerschein konzentriert und dann vor ein paar Jahren noch mal
angefangen und mich aufs Motorrad geschwungen. Ich komme zwar leider im Moment nicht so viel zum Fahren wie ich es gern würde, aber ich liebe es!

Kathrin Schuller Schmuckdesign spricht hauptsächlich die Biker Ladys an!

7. Was war denn bisher die coolste Tour oder das geilste Treffen für Dich?

Puh, die Frage kann ich gar nicht so genau beantworten. Meine Eltern fahren seit ein paar Jahren ein Gespann mit dem wir des öfter mal zu dritt oder mit dem hiesigen Biker‐Club unterwegs sind. Da könnte ich dir nun gar nicht beantworten welche Tour für mich die coolste war.

Welche Veranstaltung mich allerdings nachhaltig beeindruckt hat, war das Petrolettes Event im Jahr 2017. Ich weiß nicht ob dir das etwas sagt, aber dabei handelt es sich um ein reines Frauen-Bikertreffen. Im Jahr 2017 war ich das erste Mal mit dabei. Ich konnte zwar nicht selbst Motorradfahren an dem Wochenende, aber so viele unterschiedliche Frauen aus ganz Deutschland, auf Motorrädern durch die Straßen und Felder heizen zu sehen, war schon ziemlich cool. (Ende Interview)

Filigran kommt der Schmuck von Kathrin teilweise daher!

Auf gewisse Art bin ich auf Kathrin neidisch. Denn während ich mich hier und dort über die teilweise unreflektierten Kommentare der Kerle ärgere, bekommt sie von ihren hauptsächlich weiblichen Kunden im Fratzenbuch sehr aussagekräftige Rückmeldungen und hat bei aktuell 57 Bewertungen eine glatte 5.0-Bewertung. Besser geht es nicht.

Ich würde gerne mehr die Angebote von Ladys für Biker Ladys präsentieren, aber vermutlich schreckt diese die Clubszene eher ab. Dennoch bin ich nun gespannt, ob der Bericht über Kathrin Schuller Schmuckdesign weitere Impulse setzt. Los Mädels, traut euch und gebt mir ein Feedback, wie ihr das Angebot von Kathrin bewertet.

Übrigens, sowas kann man auch verschenken. Von daher dürfen die Kerle diese Nummer gerne als Inspiration verstehen!

Impressionen:

Kontakt: https://www.facebook.com/kathrin.schuller.schmuck/

oder www.kathrin-schuller.de/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.