Szene: Kommt der Rocker Talk 3!?

Vor drei Jahren haben wir erstmalig das Format „Der Rocker Talk“ in unseren damaligen Geschäftsräumen in Ganderkesee bei Bremen mit dem Thema „Alte Recken, wichtiger denn je“ präsentiert. Seitdem haben die auf you tube eingestellten Sequenzen auf allen Kanälen mehr als 100.000 Klicks generiert. Aufgrund der Gesamtlänge von weit über 60 Minuten aller eingestellten Beiträge, werte ich dieses als ein klares Indiz dafür, dass die Szene sich nachhaltig für das Format interessiert hat.

Das Interesse war seinerzeit recht hoch! Das Format jedoch noch zu unbekannt!

Nun, seit dem zweiten Talk, der eigenständig vom Rocker Portal in Königs Wusterhausen durchgeführt wurde, herrscht Ruhe im Karton. Das Format wurde quasi auf Eis gelegt. Allerdings wurde ich immer wieder auf das Format angesprochen und zudem gibt es heute ein Thema, bei dem ich durchaus ein breites Interesse in der Szene unterstelle, nämlich das Insignienverbot als potentielle Folge einer Stigmatisierung von Rockern in der Öffentlichkeit.

Top-Anzeige

Während sich anfänglich noch etliche Szenegänger nicht von den staatlichen Maßnahmen angesprochen fühlten, weil nicht betroffen oder komplett gegenteiliger Meinungen, scheint es in den Köpfen vieler ein Umdenken gegeben zu haben. Jedenfalls kann man ganz klar konstatieren, dass die Verschärfung des Vereinsrechtes Ende 2017 den Diskurs doch in eine etwas andere Richtung geschoben hat.

Das „Es kann jeden treffen“ scheint zu greifen und aufgrund der völlig einseitigen Argumentation des Staates vor der Gesetzesverschärfung und der Neufassung vieler Polizeiaufgabengesetze mit weitreichenden Befugnissen für die Polizei weiß man nun, dass es an sich faktisch wirklich jeden treffen kann. Eine einzelne Verbotsverfügung in einem Bundesland und der §9(3) VereinG führt zu allgemeinen Insignienverbot für den betroffenen Club.

Screenshot RP: Für seine Moderation des zweiten Rocker Talks erntete Stiebel (Mitte) viel Lob.

Daher laufen aktuell Kontakte und Gespräche zur Vorbereitung eines dritten Rocker Talks, oder wie das Format auch immer dann letztlich heißen wird. Das Konzept vom Rocker Talk 1 behalte ich im Kern bei, trotzdem geht alles vorher auf den Prüfstand. Mein Wunschkandidat für die Moderation ist Stiebel, der den zweiten Talk sehr gut moderierte.

In jedem Fall wird die Szene, sofern das Ding tatsächlich zustande kommt, wie auch vor drei Jahren durchgehend informiert. Transparenz im Format selber ist für mich absolut wichtig. Ob, und wenn ja wie genau, das erfährt die Szene rechtzeitig hier oder im Fratzenbuch. Daher bitte ich von Fragen hinsichtlich der Durchführung derzeit abzusehen! Die Fakten stehen noch nicht und die angefragten Clubs haben bisher noch kein verbindliches Ja hervor gebracht.

Für alle, die das Format noch nicht kennen, hier der der Teaser und Teil 1 vom ersten Rocker Talk, von dem aus ihr in die weiteren Teile gelangt. Meinungen erbeten!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.