Szene: Norddeutsche Präsidenten Versammlung 2019!

Nichst Spektakuläres!

Wer aufgrund der Ankündigung meiner Anwesenheit auf der Norddeutschen Präsidenten Versammlung den Eindruck gewann, dass könnte jetzt inhaltlich ultra spannend werden, der kann an sich jetzt schon aussteigen. Derartige Termine sind tatsächlich eher geprägt durch ein wiederkehrendes Procedere, welches von Jahr zu Jahr annähernd gleich ist. In der Versammlung selber geht es um Termine und markante Terminüberschneidungen in der Partyplanung. Alles andere findet in aller Regel erst nach der Versammlung statt.

Beamer und Leinwand und fähige Hände, mehr braucht es nicht! Alles kein Hexenwerk!

Hintergrund!

Auf der Season End Party der Stader Borns sprach mich Member Björn vom gastgebenden Dark Knights MC Lüneburg darauf an, ob ich Interesse hätte, auf der Versammlung die Anwesenden über das Format Biker Talk zu informieren.  Björn sah dieses als eine Möglichkeit an, den eher drögen Ablauf etwas aufzulockern und Werbung für die Biker Talks zu machen. Klar hatte ich daran Interesse, denn es gibt beileibe nicht so viele Möglichkeiten, so vielen Clubs auf den Punkt eine konkrete Message mitzuteilen.

Tilmann von der Bikers News sowie Künstler Ole Ohlendorff, der einige seiner Werke präsentierte!

Der Einstieg!

Rechtzeitig schlugen mein Macker Shovel Jürgen und ich auf dem Gelände des Dark Knights MC Lüneburg in Embsen auf. Alter Falter, wat ne Bude und wat für ein Außengelände. Wow! Das Domizil haben die Männer vor zwei Jahren eingenommen und es bietet unendlich viele Möglichkeiten, sein Clubleben zu gestalten. Für die Versammlung selber nutzte man allerdings die Gewerbehalle eines direkten Nachbarn, da vermutlich selbst die große Live-Area im Clubhouse nicht genügend Fassungsvermögen für die Besucher bieten würde. Diese Erwartung bestätigte sich.

Ich begrüßte in der Halle Presi Boe, mit dem ich mich vorab per Mail umfassend ausgetauscht hatte. Über den Verteiler erhielten alle Clubs im Vorfeld eine Info über meine Anwesenheit und mein Thema. Ich hatte nämlich so gar keinen Bock darauf, dass es vor Ort zu Irritationen kommt, was ich denn auf dem Meeting zu suchen hätte. Es gab keine Einwände, ergo war die Nummer für mich save. Tilmann Ziegenhain, Chef-Redakteur der Biker News, war bereits vor mir am Start. Gemeinam checkten wir mit Presi Boe die Rules für die Versammlung ab. Fotos ja oder nein, was ist zu beachten.

Die diesjährige Versammlung wurde von den Clubs sehr gut angenommen!

Die Norddeutsche Präsidenten Versammlung!

Püntlich um 18.00 Uhr stieg Presi Boe in die Versammlung ein und begrüßte die anwesenden Clubs. Ich habe die Farben nicht gezählt, aber es waren unendlich viele. Die zahlreichen Sitzpätze reichten jedenfalls nicht aus, etliche mussten im hinteren Bereich der Halle mit einem Stehplatz vorlieb nehmen. Kaum hatte Boe seine Ansage gemacht, musste ich schon ran. Ganz ehrlich, ich war das erste Mal nach langer Zeit ein klein wenig nervös. Es war schon ein beeindruckender Anblick, so viele Kuttenträger vor einem zu sehen. Gottlob legte sich meine Nervosität schnell!

Top-Anzeige

 

Mein Thema!

Ich informierte die Clubs über den Rocker Talks und die Idee eines MC-Members aus NRW nach dem dritten Rocker Talk, dass man das Format durch lokale bzw. regionale Biker Talks stützen sollte. Die Intention dieses Gedanken basiert auf der Überzeugung, dass in der Szene mehr miteinander gesprochen werden muss. Allerdings nicht über Inhalte, die nur wenige betreffen, sondern über Themen, die von einer hohen Interessenlage in der Szene gekennzeichnet sind, so wie zum Beispiel das Insignienverbot oder behördliches Agieren auf Bikerpartys auf Basis des Strategiepaiers Rocker. Da fehlt es vielen an Wissen, andere interessiert es auch nicht.

Als ich mit meinen Ausführungen fertig war, herrschte in der Halle komplettes Schweigen. Tja, wat sollte ich nun damit anfangen? Ganz ehrlich, ich konnte das absolut nicht deuten. Gottlob sprang mir Björn zur Seite und verwies auf einen Umstand, der 100%ig zu meinem Anliegen passte. Denn nur vier Tage vor der Norddeutschen Präsidenten Versammlung war die Behörde mit allen relevaten Abteilungen vorstellig geworden, um mit dem Dark Knights MC Lüneburg über vermeintliche Beanstandungen zu seiner letzten Sommerparty zu sprechen. Da die Sommerparty aber schon geraume Zeit zurück lag, stellte sich naturgemäß die Frage, warum man dieses dann nur vier Tage vor der wichtigen Präsidenten-Versammlung macht. Damit war das Eis gebrochen. Andere stiegen auf das Thema ein.

Abgleich im Terminkalender 2020! Björn hat das m. E. gut gemacht!

Nach Björn meldete sich nun ein Member des Roadbreaker MC und konstatierte, dass der Club bei einem seiner Festivals, dem Motorrock, starke Verluste zu verzeichenn hatte, weil die Behörde mit unendlich vielen Kräften vor Ort war und einige Clubs regelrecht von dem Event fernhielt. Dass haute gewaltig ins Kontor, ganz zu Schweigen von der miesen Atmo, die dadurch erzeugt wurde. Weitere Member meldeten sich nun und berichteten von ähnlichen Erfahrungen.

Nun waren das nicht die großen internationalen Clubs, die davon berichteten. Ja, es waren wichtige Clubs, aber eben nicht die, die sonst von derlei Maßnahmen überrollt werden und wo diese Anlässe in der Presse verwurstelt werden. Das werte ich für mich als Bestätigung meiner persönlichen Ansicht, dass Rocker immer noch zu sehr in Schablonen denken und sich nicht betroffen fühlen, nur weil ein konkretes Gesetz für sie aktuell nicht gilt, das alles ein Problem der großen Clubs sei. Hier wurde  etwas anderes klar, nämlich, das es jeden treffen kann, je nachdem wie sich der poltische Kurs entwickelt und die jeweilige Einsatzleitung dieses vor Ort umsetzt. Vielleicht resultiere aus dieser Erkenntnis heraus auch das große Schweigen nach meinem Statement. Vielleicht!

Presi Boe verfolgte konzentriert das Meeting und bedanke sich für das hohe Interesse!

Interessant in dem Kontext die Meldung eines Members, der die Meinung vertrat, dass sich die Rocker viel zu viel von der Behörde (der Polizei) gefallen ließen, sie sich weitaus mehr wehren müssten, direkt vor Ort bestimmte Maßnnahmen ablehnen sollten, Maßnahmen, die auf rechtlch sehr wackeligen Füßen stehen würden. Er machte klar, dass das Versammlungsrecht dazu sehr viele Möglichkeiten für die Clubs bieten würde. Zudem vertrat er die Meinung, dass etliche Polizisten keinen Bock darauf hätten, als Exekutive für das politische Verlangen vor Ort bei den Maßnahmen herhalten zu müssen und man deshalb den Beamten gegenüber freundlicher sein sollte.

Tatsächlich bin auch ich der Meinung, dass es den Rockern oftmals an Wissen fehlt, nicht im Sinne von Bildung, sondern im Sinne von Kenntnissen über bestimmte rechtliche Aspekte, um sich tatsächlich selbstbewusster gegenüber dem Staat und dessen Vertretern zu positionieren. Aber deswegen müssen mir die Beamten vor Ort ja nun wahrlich nicht leid tun. Tun sie auch nicht! Denn bei dem Großteil hat man druchaus das Gefühl, dass die emotional kein Problem damit haben, normale Partygäste zu schikanieren. So what! Soll jeder für sich selber endscheiden!

Party-Impressionen!

Termine!

Die Partytermine wurden bereits vor der Versammlung abgegeben und in die Jahrestabelle eingepflegt. Insofern erfolgte im Meeting selber dann nur noch der Abgleich. Schnell wurde klar, dass es tatschlich einige Wochenenden gibt, wo die Anzahl der Partys recht hoch ist. Das wurde allerdings nicht beanstandet. Daher war Björn, er war für die Aufnahme der Partytermine verantwortlich, recht schnell mit dem Kalenderjahr 2020 durch.

Es wurde nochmals darauf hingewiesen, dass, wie ein Jahr zuvor in Gifhorn beschlossen, nur die Termine von Clubs in den offiziellen Kalender aufgenommen werden, die auch tatsächlich vor Ort erschienen sind. Die kleine Diskussion darüber hätte man sich sparen können, denn was beschlossen ist, gilt. Ohne Wenn und Aber, so meine Meinung! Die Norddeutsche Präsidenten Versammlung 2020 findet am 31. Oktober beim Langobarden MC Germany statt, dessen Angebot zur Ausrichtung einstimmig angenommen wurde.

Björn und sein Prosepct hatten alles im Griff!

Fazit!

Friede, Freude, Eierkuchen? Könnte man in der Tat annehmen. Ganz ehrlich, ich hatte mir mehr erwartet. Vor allem stehe ich auf dem Standpunkt, dass bei der Norddeutschen Präsidenten Versammlung nur Führungsmember vor Ort sind. Da schickt man keine unerfahrenen Jungmember hin, nur damit die Farben vor Ort sind. Ja, Member ist Member, aber früher ging das ganz anders ab. Da gab es Kontroversen, es wurde diskutiert. Bei dieser Versammlung fehlt mir jedenfalls der Diskurs und Szeneinhalte.

Vor Ort mit Bikermotiven, aber bekannt ist Ole Ohendorff für seine coolen Musikerportraits!

Insofern sehe ich gewisse Chancen, das sich vielleicht tatsächlich Clubs melden, um einen Biker Talk zu initieren oder, wie von mir vorgeschlagen, im Rahmen der Norddeutschen Präsidenten Versammlung ein solcher Biker Talk stattfindet. Die Einwürfe der Protagonisten vor Ort waren sicherlich für alle interessant, so mein Eindruckl Denk mal darüber ernsthaft nach! Das kann man gerne zusammen entwickeln! Und sofern eine Berichterstattung darüber nicht gewünscht ist, lassen wir das, obwohl ich eine geiwsse Transparenz für wichtig erachte.

Ich bedanke mich beim Dark Knights MC Lüneburg für die Einladung und bei der Versammlung für die Möglochkeit mich ud mein Anliegen vorzustellen. Gerne nehme ich erneut an der nächsten Norddeutchen Präsidenten Versammlung teil. Ich habe fertig!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.