Umwelt: C.A.R.E Diesel spart enorm CO2 ein – aber kein go vom Staat!

Habt ihr schon einmal etwas von C.A.R.E Diesel gehört? Nein? Ok, dieser zu 100% regenerativ hergestellte Diesel hat eine deutlich bessere Klimabilanz, als der aktuell bei uns an den Tankstellen zur Verfügung gestellte Diesel. Ein finnisches Unternehmen stellt ihn unter Verwendung von zum Beispiel Abfällen und Reststoffen her. Auch alle anderen Inhaltsstoffe sind vollständig regenerativ. Mineralölanteile sind nicht enthalten. Die Klimabilanz ist gegenüber den klassischen Dieselarten deutlich besser. Das gilt auch für den Biodiesel!

C.A.R.E Diesel ist in etlichen zertifizierten Prüflaboren getestet worden und unterliegt der Norm EN 15940. Die Wirksamkeit des Kraftsoffes steht an sich völlig außer Frage. Eine sofortige Reduzierung des CO2-Ausstoßes von bis zu 65% wäre mit seinem Einsatz möglich. Am Fahrzeug muss nichts verbaut oder geändert werden. Doch eine Zulassung durch das Bundesumweltamt und die damit verbundene Aufnahme in die entsprechende Richtlinie zum freien Verkauf an den Tankstellen erfolgt nicht. Da stellt sich doch mal glatt die Frage, warum dem so ist.

Top-Anzeige

Schauen wir uns aber mal zuerst die Vorteile an. C.A.R.E Diesel erzeugt u. a. eine deutlich geringere Menge an Sickoxiden, Kohlenstoffdioxid, Kohlenwasserstoff und reduziert die Geräuschemissionen spürbar. Rußbildung und der typische Dieselgeruch entfallen quasi vollständig. Bis zu 90% können Treibhausgase eingespart werden. Bei etlichen Unternehmen in Deutschland findet der Kraftstoff bereits Verwendung, zum Beispiel bei Bosch. Auch Speditionen für Land und Wasser fahren bereits mit diesem Kraftstoff.

Nun, aufgrund der komplexen Herstellung ist er aktuell allerdings spürbar teurer als der normale Diesel. Nur die Frage danach, ob man bereit ist für die eigene Klimabilanz mehr Geld zu bezahlen, sollten in einem freien Land ja die Verbraucher selber treffen. Doch der Endverbraucher hat keinen Zugriff auf den C.A.R.E Diesel und wird ihn auch nicht bekommen, weil ein derartiger Kraftstoff dem Plan der Regierung wiederspricht, das Land komplett auf die E-Mobilität umzustellen und die Verbrennungsmotoren vollständig aus dem Markt zu entfernen.

Wenn man bedenkt, wieviele Millionen Dieselfahrzeuge alleine in Deutschlnad unterwegs sind, so macht eine Ersparnis von bis zu 65% zwar gegenüber der weltweiten Klimabilanz vielleicht den Kohl noch nicht fett, aber der Kraftstoff ist ja da und könnte bis zum Erreichen der angestrebten CO2-Neutralität im Jahr 2050, gerade von Flintenuschi als herausragendes Ziel angepriesen, einen erheblichen Beitrag leisten, bis dahin jedenfalls massiv die Bilanz von Verbrennunsmotoren verbessern, ohne das neue Technologien geschaffen werden müssten.

Top-Anzeige

Die Autoindustrie hält sich zurück und verweist darauf, dass der C.A.R.E Diesel nicht deren Vorgaben entspricht. Ja, in einem einzigen Punkt ist das der Fall, nämlich bei der Dichte. Doch hier wird es sicherlich bei entsprechendem Willen einen Weg geben. Immerhin haben Hersteller wie VW die Käufer weltweit massiv beschissen. Da dürfte man doch an sich mehr Leidenschaft für deratige Kraftstoffe erwarten, zumal dadurch deren Mogelfahrzeuge wenigstens auf diese Art eine bessere Bilanz erhalten Nein, wir setzen auch auf die E-Mobilität, so die Firmenbosse und gehen mit dem Staat völlig konform.

Tja, und da gibt es noch einen Punkt, der nicht ganz unwichtig ist. Die Mineralölsteuer. Denn damit macht der Staat derzeit noch so richtig Kasse. Bei komplett regenerativen Kraftstoffen entfällt diese nämlich. Aber was weiß ich schon vom Klima, so als oller Harleytreiber. Grins…Ihr könnt das Thema ja mal im Netz prüfen. Schicken Sonntag!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.