Die Veterama Mannheim!

Nach einer regnerischen Woche bescherte Petrus der Veterama noch einmal ein goldenes Oktober-Wochenende. Bereits im Mai diesen Jahres waren alle Händlerplätze auf dem 260.000 Quadratmeter großen Veterama-Gelände ausgebucht. Schon am Donnerstag vor der Veterama hatte sich eine kilometerlange Fahrzeugkolonne auf der Zufahrt zu den Einfahrtstoren aufgestellt. Man konnte fast den Eindruck bekommen, dass jeder der Erste auf seinem Veterama-Platz sein wollte.

Auch in diesem Jahr zog die Veterama in Mannheim Massen an!

Bis Freitagmittag hatte sich dann das ganze Gelände in eine bizarre Oldtimerlandschaft verwandelt. Fast endlos schienen die Reihen der Tische und Regale, auf denen Händler ihre blanken oder auch mehr oder weniger verrosteten Teile anboten. Als sich um 12 Uhr die Tore für die Besitzer der begehrten Premiumtickets öffneten, strömten dann die ersten Schnäppchenjäger auf das Veterama-Gelände. Wer seine erworbenen Teile nicht für den Rest des Tages mit sich herumschleppen wollte, konnte sein Beutegut bis zum Abtransport im Veterama-Service-Depot zwischenlagern.

Wer zuerst kommt, malt zuerst. Dichtes Gedränge!

Es sind aber nicht nur Teile für Automobile, Motorräder, Fahrräder und was sich sonst so alles bewegt, sondern auch Modelle, Werkzeuge und allerlei nostalgisches Zubehör, nach dem Hobbyschrauber suchen. Hier bekommt man am Tisch im Bierzelt häufig auch den richtigen Tipp, nach dem Motto Du das Problem hatte ich an meinem Wagen auch. Mach´s doch wie ich… Und damit beginnt dann oft eine lehrreiche Unterhaltung, und häufig entstehen so auch die typischen Veterama-Freundschaften.

Natürlich stehen an den Ersatzteilständen auch komplette Fahrzeuge, wie zum Beispiel ein typischer Scheunenfund im Feld 1 bei einem französischen Händler. 9.000 Euro sollte der Citroen Trefle kosten. Am Ende des Geländes auf einem Quergang in Feld 4, stand ein roter Messerschmitt Kabinenroller, mit dem recht seltenen Cabriodach in ordentlichem Zustand für 19.999 Euro. Es lohnt sich also, auch auf den Ersatzteilfeldern nach Komplettfahrzeugen zu suchen. Mehrere hunderte Old- und Youngtimer warteten auf dem Veterama-Marktplatz auf neue Besitzer. Hier konnte man sich sein Traumauto für die nächste Oldtimersaison fast nach Farben sortiert aussuchen.

Einige Beispiele:

Ein Chevrolet Speziale von 1928, (so nennt man Fahrzeuge, bei denen aus einem vorhandenen Fahrgestell irgendwann ein Rennfahrzeug entstanden ist), stand für 28.000 Euro für neue schnelle Runden im historischen Motorsport bereit.

Nachdem die Mercedes-Benz W 124 Modelle in die 30 Jahre Zone gekommen sind, konnte man diese Fahrzeuge in allen Karosserie- und Motorvarianten kaufen. Eine fast neuwertige weiße 230 E Limousine aus erster Hand, 77.500 km, sollte 8.490 Euro kosten.

Ein schöner W 124er- Kombi, lückenlos scheckheftgepflegt und Tüv geprüft, wurde mit einer Verhandlungsbasis von 4.900 Euro angeboten. Und W 124-Coupés gab es schon ab 3.500 Euro. Eine Corvette von 1961 hatte 56.900 Euro auf dem Preisschild stehen.

Ein VW Cabriolet Typ 1302, Baujahr 1971 mit neuem TÜV machte einen recht guten Eindruck und sollte 12.990 Euro kosten. Einen BMW 1600 TI im Motorsportlook von 1967 konnte man für 7.850 Euro haben. Daneben parkte ein Austin Healey, Baujahr 1957, an dem laut Besitzer alles überholt war. Er sollte 45.000 Euro kosten.

Ein Mahtis von 1929 war mit 1.750 Euro zwar sehr billig, aber das Gefährt hatte sicher schon einige Jahre im Freien gestanden. Viel Arbeit für wenig Geld, oder vielleicht sogar ein preiswerter Ersatzteilträger, denn der Anbieter schreibt extra dazu, dass noch viele Teile dabei sind.

DKW Junior, DKW F 12, DKW 3=6, DKW 1000 S, Autobianchi, Citroen Charleston Ente, VW Golf GTI, Fiat 500, Opel Ascona, VW Ovali, Alfa Romeo 1300, Porsche 911, … Hier standen sie alle wieder zusammen, fast so wie bei einem riesigen Gebrauchtwagenhändler in den 70-er und 80-er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Top-Anzeige

Unter den vielen Automobilen parkte allerdings nur ein einziges Motorrad, denn Motorräder bieten die Händler fast ausschließlich an ihren Ständen auf dem ganzen Veterama-Gelände an. Es sind auch in diesem Jahr wieder einige tausend Maschinen gewesen, die auf neue Besitzer warteten. Einige besondere Raritäten glänzten dann auch noch in der Halle 2, die sich inzwischen zur Edelfahrzeughalle entwickelt hat. Hier stand zum Beispiel eine fast komplette Jaguar-Sammlung zum Verkauf.

Oldie, but Goldie!

Die Firma Kirschinger zeigte an ihrem Stand die perfekte Restaurierarbeit an einem Mercedes-Benz 300 S Coupé. Auf den Randplätzen in Halle 1 hatten traditionell die Clubs ihre Stände aufgebaut. Am Stand des ASC konnten sich die VETERAMA-Besucher einen wunderschönen Morris Bullnose als zweisitziges Cabriolet ansehen. Am Stand des Mercedes-Benz Veteranen-Clubs Rhein-Neckar glänzte ein dunkelgrüner Mercedes-Benz 300 c in der seltenen viertürigen Cabriolet Ausführung.

Das Automuseum Dr. Carl Benz hatte einen 190 E 2,5 16 V im Rennlook mitgebracht. Der Citroen Veteranen Club feierte mit einer Rosali das 100-jährige Firmenjubiläum. Und der Dachverband der deutschen Oldtimerszene zeigte eine kleine Goggo-Limousine, an der ihr Besitzer so ziemlich alles angebracht hatte, was es damals im Zubehörhandel zu kaufen gab.

Es war ein strahlend schönes Veterama-Wochenende in Mannheim. Sicher fanden sich viele Oldtimerfreunde, denen das Suchen und der Erfolg des Findens auch in diesem Jahr wieder ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Also dann bis zur nächsten Frühjahrs-Veterama auf dem Hockenheim-Ring vom 03. bis 05. April 2020.

Impressionen!

Kontakt: http://ww.veterama.de/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.