One Short of a Six Pack

Tss, tss, tss... Knapp an Sixpacks, aber mit 'nem Mustang durch die Botanik cruisen

Tss, tss, tss…Wenig Six Pack, aber mit ‘nem Mustang durch die Botanik cruisen

Frech sind sie ja, diese Jungs um Frontlady Susi aus Stuttgart: Im Intro ihrer Bandhymne täuschen “One Short of a Six Pack” zunächst beinahe ketzerisch die “Hell’s Bell” an, um dann doch so ganz und gar nicht Atze-Datze-lastig mit einem erfrischenden Bastard aus modernem Hard Rock und traditionellem Heavy Metal um die Ecke zu biegen. Dieser zeigt zudem, dass es sich bei dem seit 2008 aktiven Quintett aus dem Raum Stuttgart nicht unbedingt um lebensfrohe Sonnenkinder handelt: Unbekümmert und lebensbejahend wird hier selten über die Bühne gehopst. Die tendenzielle Schwermut schiebt jedoch mit ordentlich Druck und instrumentalem Können nach vorne und tönt live sogar noch um einiges besser als aus der Demo-Konserve. Dies könnte sich jedoch mit dem Erscheinen des Debütalbums ändern, an dem „One Short of a Six Pack“ derzeit feilen.

Und wenn die Truppe mal anständige Videos einstellt, dann klappt das auch noch mit dem Six Pack. Für den Sound machen wir dann mal eine Ausnhame!

Top-Anzeige