Statement: Spontantreffen in Delmenhorst!

Gemeinsam solidarisch!

Das hier ist eine Nummer, wo man bereits im Vorfeld weiß, dass sie garantiert kontrovers gesehen wird. Daher eines vorweg: Hätte ich an dem Tag nicht parallel die akute Mobilhilfe für Obdachlose von Der Bodensatz vor der Brust gehabt und wäre der Anruf nicht erst einen Tag vorher erfolgt, dann wäre ich dabei gewesen. Somit ist klar, wie ich zu der Aktion stehe.

Ihr wisst, dass ich den Standpunkt vertrete, dass wir uns in der Clubszene gemeinsam für eine Sache engagieren sollten, sofern es um ein echtes Wir geht, sprich das Anliegen nicht nur die Interessenlage Einzelner tangiert. Ich denke, diese Intention kann man durchaus auf dieses Treffen übertragen, welches am letzten Samstag in Delmenhorst ablief.

An der Aktion am letzten Samstag in Delmenhorst nahmen u. a. Member des Backbone MC Germany teil!

Aus meiner Sicht!

Einige Fitnessleute, Trucker, Musiker, Biker und Landwirte trafen sich im Reinersweg, um gemeinsam für ihre Rechte sowie gegen Verbote und Beschränkungen zu demonstrieren. Bei den einen ging es u. a. um das temporäre Fahrverbot sowie die Stigmatisierung der Rockerszene, andere standen dort für faire Preise in der EU, wiederum andere dokumentierten ihren Unmut über die schleppenden Förderungen für die durch die Pandemie belastete Eventbranche sowie dessen faktisches Berufsverbot. Unter dem Stich hatte jeder somit sein ganz individuelles Problem. Die Gemeinsamkeit bestand darin, dass es ihnen reicht und sie sich auf Versprechungen seitens der Politik nicht mehr verlassen wollen.

Ebenso wie die Eventbranche steht die Fitnessbranche still.

Nennt es wie ihr wollt, letztlich ist diese Aktion nichts weiter als ein Ausdruck dessen, was Tausende aus den unterschiedlichsten Gründen denken. Der Unterschied zu dem, was in den Socials abgeht, besteht allerdings darin, dass sie alle ein persönliches Standing live und spontan abgegeben haben. Nun war dieses keine Massendemonstration, aber stellt euch mal vor, dort hätten aus jeder Communitiy 1.000 Protagonisten gestanden, nun, der mediale Hype sowie ein entsprechendes staatliches Agieren wäre vorprogrammiert gewesen.

Der Musiker stand vielleicht nicht für die gesamte Musikindustrie dort, aber sicher für etliche Betroffene. Ebenso sieht es bei den Bauern aus.

Fazit!

Es war eine kurzfristige und begrenzte Aktion, aus der sich vielleicht ja eine Bewegung ergibt, die verschiedene Kräfte bündelt und den Protest in Zukunft auch in größerer Anzahl nach Außen trägt. Dieses Mal waren es Member des Backbone MC Germany und einige 62er, nächstes Mal sind es eventuell ja verschiedene Clubs und hunderte Freebiker, die mit anderen Communitys gemeinsam agieren. Ich weiß es nicht, bleibe daher weiter im Thema.

Top-Anzeige

 

Hinweis: Dieser Bericht ist kurzfristig erbeten worden! Wer sich für das Anliegen interessiert, nun, ich kann vermitteln. Am Treffpunkt herrschte übrigens keine MNS-Pflicht. Der Reinesweg befindet sich am Stadtrand von Delmenhorst. Feuer frei!

Weitere Infos findet ihr auch hier:

https://www.facebook.com/kingdomofsportsDelmenhorst
https://www.facebook.com/infomc

Impressionen!

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitglied. Karre? 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.