Die Rocker-Pension: Ein Traum?

Aufgrund der aktuellen Rentendiskussion habe ich mich an ein Thema erinnert, mit dem ich mich in 2014 bereits beschäftigt hatte. Da die Kollegen immer noch jede Menge Support benötigen und zudem ein geeignetes Objekt noch nicht gefunden wurde, stellen wir den damaligen Beitrag heute erneut auf die Startseite. Vielleicht bringt es ja etwas.

Um was geht es?

Ein Leben lang seid ihr on the Road gewesen, habt mit Gleichgesinnten gefeiert, Touren geplant und abgerissen, ständig Kontakt zur Szene gehalten, und plötzlich soll das alles vorbei sein, man schiebt euch auf das Abstellgleis, denn ihr seid alt.

Die Rocker-Pension braucht weitere Unterstützung!

Die Rocker-Pension braucht weitere Unterstützung!

Von der Gesellschaft ist in solchen Fällen keine oder nur wenig Unterstützung zu erwarten. Ihr werdet behandelt wie jeder andere Rentner auch. Habt ihr nicht genügend Kohle auf die Seite gepackt, wars das. Nach einem aktiven Leben vollgepackt mit Impressionen und Erinnerungen, kann es da sehr schnell zu einer sozialen Vereinsamung kommen, da Rocker die Eigenschaft haben, mit den Normen und Werten der „normalen“ Gesellschaft nicht so wirklich viel anfangen zu können. Insbesondere im Alter, schließlich haben sie ihr ganzes Leben nach den Wertevorstellungen einer Subkultur gelebt. Das legt man nicht ab wie eine schlechte Angewohnheit. Das bleibt!

Top-Anzeige

Umso erfreulicher ist es, dass nun einige Leute aus der Szene sich genau dieser Thematik angenommen haben. Und dabei handelt es sich keineswegs um betroffene Rentner, im Gegenteil, die Ideengeber zu der Rocker-Pension, sind allesamt noch fett unterwegs und stellen ihr Konzept auf der Homepage wie folgt vor:

Rockerpension
„Mit Freu(n)den alt werden“

Wer sind wir?

Wir sind eine Gruppe befreundeter Motorradfahrer aus dem Kreis Gross-Gerau, die mit der Idee „Jung hilft Alt und Alt hilft Jung“ überzeugen möchten.

Was sind unsere Ziele?

Ziel ist
– der Erwerb und die Unterhaltung eines Anwesens zur Unterbringung alternder Motorradfahrer
– die Unterstützung hilfsbedürftiger MotorraRentner.

Wer ist anspruchsberechtigt?

Anspruchsberechtigt sind vorrangig in Not geratene ältere Motorradfahrer, die Rentner, Invalide oder aus anderen Gründen bedürftig und auf Unterstützung angewiesen sind.

Was passiert, wenn unser Ziel nicht erreicht werden sollte?

Sollte aus irgendwelchen Gründen unser Ziel nicht zu verwirklichen sein, so wird das erwirtschaftete Vermögen an die Stiftung für schwerstkranke Kinder, das Bärenherz Hospiz in Wiesbaden, übergeben. ( Ende Auszug )

Es wurde auch ein Video erstellt, dass m.E. die emotionale Note sehr gut beschreibt!

Wow, die haben sich echt mal Gedanken darüber gemacht und ihr Unterfangen von allen Seiten durchleuchtet. Vor allem riecht die Aktion keineswegs nach einem Schnell-Schuss oder Gutmensch-Gepose, nein, auf mich wirkt das Unterfangen sehr authentisch und sollte in jedem Fall weitere Unterstüztung finden. Zieht euch mal die umfassenden Infos auf der Homepage. Eine Mitgliedschaft zur Unterstützung der Rocker-Pension ist bereits mit einem Jahresbeitrag von nur 36 Euro möglich. Sponsoren und Unterstützer wurden bereits aquiriert, nur kann man davon ja auch nie genug haben!

Fazit!

Extrem coole Aktion und unbedingt unterstützenswert!!

Kontakt: www.rockerpension.de

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.