Händler-Profil: Theobald Leatherworks

Individualismus steht für viele Biker extrem hoch im Kurs und ein Bike, gleich welcher Marke, bietet an sich immmer ein enormes Potantial seiner eigenen Krativität freien Lauf zu lassen. Kennt ihr das? Euer Magger kommt mit seiner Karre zur Party gefahren und stellt seinen Bock ab. Er steigt ab und ihr traut euren Augen nicht. Wow, ein neuer Sattel und so geil punziert. Totaler Hingucker, außer der Magger sitz drauf! Grins…

Der Store von Theobalds Leatherwork!

Der Store von Theobalds Leatherwork!

So ähnlich ging es mir auf der Custom-Bike-Show am Stand von Theobald Leatherworks. Was die Macher aus Nierstein am Rhein dort ausstellten, war in der Tat feinstes Sattler-Handwerk, handmade in eigener Manufaktur. Sattle-Bags, Schwing- oder Rahmen-Taschen, Werkzeug-Rollen und extrem aufwendig punzierte Kutten, die Fülle an Impressionen hat mich echt erstaunt. In jedem Fall hat man sofort gesehen, hier ist ein Künstler am Werk.

Nur, wie ist er drauf? Tja, was soll ich sagen, Cheffe Theo Theobald passt in die Welt. Wir haben uns nach der Messe echt lange am Telefon unterhalten. Null Arroganz, geduldiger Zuhörer und alles andere als szeneunkundig. Und wenn man sich seinen eigenen Bock anschaut, eine FL Late Shovel, dann nehme ich ihm sofort ab, dass Leder für ihn mehr als nur ein notwendiger Stuff ist.

Gelebtes Kunstahndwerk sozusagen!

Gelebtes Kunsthandwerk sozusagen!

Der Leather-Man himself!

Die 81er FL Late Shovel ist auf eine 58er Duo Glide umgestrickt worden. „Rusted Steel and Painted Leather“ ist der Name des Promo-Bikes! Der Bock hat es in sich: Rundschwinge, Rostfarbe, punziertes Leder am Primärdeckel, und und und. Es ist ein Only-Kicker mit scharfer Nocke und einem 40er Mikuni, damit der Prügel auch mal aus dem Quark kommt.

Theo und seine Old-Lady!

Theo und sein Angel Eyey!

Theo fährt mehr regional und ist häufig im Taunus, Odenwald sowie dem Pfälzer Wald unterwegs. Seine Treffpunkte sind Bennos Truck Stopp in Kaub, Harley Garage Wallau sowie das Chilli Pepper Rock Cafe in Mainz. 1994 war er mit seinem Haufen beim Moto Club Faro in Portugal auf dem Treffen, 95 oder 96 folgte in Südfrankreich das Bol`Dor 24 Stunden Rennen. Im Jahr kommt er noch auf gute 10.000 Km on the Road, was für einen vielbeschäftigten Selbständigen schon recht beachtlich ist. Für den spontanen Trip in den Black Forrest steht dann ja auch noch eine 2008er Ultra Glide zur Verfüfung.

Historie!

Ich finde es grundsätzlich sehr geil, wenn die Macher auch mal einige Takte zu sich selbst verlauten lassen. Auf der Homepage fand ich dazu:

„Der Grundgedanke zu Theobald Leatherworks entstand 1981 als ich eine Harley-Davidson Sportster erwarb und nach passender, ausgefallener Kleidung sowie Accesoires für mein Motorrad suchte. Da der Markt in dieser Richtung sehr wenig hergab, begann ich meiner Fantasie freien Lauf zu lassen und brachte mir autodidaktisch und mit Unterstützung der fachlichen Beratung meiner Mutter Ria Theobald (R.I.P. Mom) die ersten Schritte zur Fertigung von Lederbekleidung, sowie Zubehör für Motorräder an meiner Nähmaschine bei. Leder hat mich schon damals fasziniert und ist bis heute das wunderbarste und natürlichste Material um meine Ideen zu verwirklichen.  Die ersten Entwürfe waren grausam, der Verschnitt an Leder ruinierte meinen Geldbeutel, meine Finger waren von vielen Versuchen des Nähens blutig, aber nach und nach wurde ich dann doch Eins mit dem Material. Um an Perfektion zu gewinnen besuchte ich Modedesign und Schnittechnikkurse an der FH Reutlingen, so dass ich 1982 endlich mein erstes Geschäft in der Niersteiner Langgasse eröffnen konnte.1997 zog ich dann mit viel Erfahrung in Sachen Herstellung individueller Kundenwünsche in die Mainzer Strasse 14 nach Nierstein um. Dort befindet sich Theobald Leatherworks auch heute noch.“

Soweit der O-Ton des Küsntlers. Nun könnte ich an dieser Stelle noch 1000 Worte verlieren, nur am Ende zählt immer das Ergebnis. Und von daher sind die Arbeiten von Theo ohnehin die beste Werbung in eigener Sache. Also, rein in die Galerie und den Selbst-Check machen. Für alle Angefixten wie immer unten der Link!

Kontakt: www.leatherworks.de/

 

 

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.