Interview: Scelerati Nomadum MF!

Auf dem Jamboree sind sie mir bereits das ein oder andere mal über den Weg gelaufen. Ihr lateinischer Clubname blieb mir im Gedächtnis. Also habe ich mich mal mit Präsi Olli in Verbindung gesetzt und ihm zur Vorstellung des Clubs ein Interview vorgeschlagen. Da wurde dann auch nicht lange gefackelt, sondern direkt gehandelt. Cool, wenn das mal immer so wäre. Aber daran arbeiten wir ja. Ok, Secretary Torsten war nicht minder zackig drauf und hat ebenso schnell reagiert. Heute das Frage-und-Antwort-Spiel. Los gehts!

Top-Anzeige

1. Klären wir doch mal gleich Euren Clubnamen. Was bedeutet Scelerati Nomadum?

Der Clubname kommt aus dem Lateinischen, einer Sprache, die in der Szene für gewöhnlich nicht so geläufig ist , wie zum Beispiel Englisch oder Deutsch und da wir nicht mit anderen Clubs bezüglich der
Namensfindung in Konflikt geraten wollten, entschieden wir uns für Scelerati Nomadum! Übersetzt bedeutet das: Die Unheiligen Nomaden; bezogen auf das mit Sünde behaftete Leben!
Wir feiern gerne!

2. Wann habt Ihr euch gegründet?

Unser Gründungsdatum datieren wir auf den 15.01.2011.

Der SceleratiNomadum MF unterhält mittlerweile gute Kontakte zur bundesweiten MC-Szene.

Der Scelerati Nomadum MF unterhält mittlerweile gute Kontakte zur bundesweiten MC-Szene.

3. Wie kam es dazu?

Wir waren in einem Biker Forum aktiv und es kam dazu, dass man sich immer häufiger kontaktierte, erst per Mail, dann per Telefon und dann fanden auch schon die ersten Treffen statt. Es entwickelte sich eine verschworene Gemeinschaft! Entfernungen von teilweise über 300 Kilometer zwischen den einzelnen Clubbrüdern stellten dabei kein Hindernis dar! Im November 2010 fassten wir dann den Entschluss, unsere Verbundenheit mit einem Colour zu untermauern!

4. Wo trifft man euch in der Szene an?

Mittlerweile besuchen wir regelmäßig die MC´s, mit denen uns eine enge Freundschaft verbindet, die mit den Jahren stetig gewachsen ist, was uns auch mit Stolz erfüllt! Darunter befinden sich namentlich große Clubs, aber auch MC´s, die in der Szene vielleicht nicht so für Schlagzeilen sorgen, trotzdem einen sehr guten Ruf haben.
Großer Dank gilt hier sicherlich dem Roadbreaker MC Bielefeld, dem Lobo MC East End und auch dem Lobo MC Offenburg, die auch in der bekannten schweren Anfangszeit nach unserer Gründungsphase immer hinter uns gestanden haben und uns unterstützt haben.

Ohne Bike geht rein gar nichts. Die Marke ist frei wählbar, aber mit mindestens 500 ccm muss man unterwegs sein.

Ohne Bike geht rein gar nichts. Die Marke ist frei wählbar, aber mit mindestens 500 ccm muss man unterwegs sein. Der Chopper-Style wird favorisiert!

5. Gibt es eine Bike-Pflicht?

Eine Bike-Pflicht gibt es natürlich bei uns, schließlich sind wir ja alle Biker, lol! Nee, Spaß beiseite, bei uns läuft nichts unter 500ccm, eine Markenpflicht gibt es dabei aber nicht! Bei uns fährt man aktuell Harley, Suzuki, Kawasaki und Honda, wobei aber vorrangig der Chopper-Style sich herauskristallisiert hat!

6. Welche Kontakte haltet ihr zu anderen Clubs?

Aus Respekt gegenüber anderen Clubs, möchten wir hier jetzt nicht alle Clubs aufzählen. Wir halten mittlerweile so viele Clubfreundschaften zu anderen MC`s, von Nord nach Süd, von Ost nach West, dass unser Jahreskalender eigentlich jedes Jahr ausgefüllt ist und wir es gar nicht mehr schaffen alle Einladungen zu berücksichtigen!

7.Warum ein MF?

Die Frage ist ganz einfach zu beantworten, auch wenn die Mehrheit von uns schon in der Vergangenheit reichlich Cluberfahrung bei anderen Clubs gesammelt haben, sei es als Hanger oder Member, direkt einen MC zu gründen ist respektlos!

Der Scelerati Nomadum MF ist mit klassischem Zweiteiler unterwegs. Es feht der Buttom-Rocker!

Der Scelerati Nomadum MF ist mit klassischem Zweiteiler unterwegs. Es feht der Buttom-Rocker!

8.Ist ein MC das Ziel?

Der Scelerati Nomadum MF hat nur ein Ziel und das ist auch gleichzeitig unser Motto: “Zusammen fahren, zusammen feiern!“ Der „MC“ Status ist nicht ausgeschlossen, wir werden ihn uns aber nicht aus freien Stücken selbst auferlegen! Wenn die Mehrheit der mit uns befreundeten MC´s uns die Frage stellt:“ Ihr fahrt jetzt schon so lange als MF, wollt ihr nicht langsam mal über Wechsel zum „Scelerati Nomadum MC“ nachdenken?“ Dann werden wir uns zusammensetzen und darüber sprechen, aber der Zeitpunkt wäre uns jetzt nach knapp 5 Jahren noch zu früh!

9. Warum der Status Nomads?

Nomads sind wir, weil wir in der gesamten Republik verteilt sind. Von daher haben wir es bisher auch nicht nötig gehalten ein Clubhaus zu unterhalten, geschweige denn dort eigene Partys zu veranstalten. Aber man soll ja bekanntlich niemals nie sagen!

Die Einstellung zur möglichen Gründung eines MC’s gefällt mir. Der Scelerati Nomadum MF ist damit ein gutes Beispiel dafür, dass es keinesfalls nur mit Krawall-Aktionen möglich ist, sich in der Szene breit zu machen. Der Roadbreaker und Lobo MC würde die Männer ja auch bestimmt nicht seinerzeit unterstützt haben, wenn da nur Pfeifen unterwegs sind.

Insofern befindet sich meines Erachtens der MF auf einem guten Weg. Danke für das Interview, welches aufgrund der Einstellung zur Szene eigentlich in die Rubrik MC-Inhalte gehört. Doch wir wollen ja politisch korrekt agieren, also muss das noch warten. Wer weiß, was noch kommt?

Kontakt: secretarius@scelerati-nomadum-mf.de

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.