MV Lehrte: Perfekte Lehrter Rocknacht!

Ich sag es gleich vorweg: Jeder, der nicht auf der Lehrter Rocknacht aufgeschlagen ist, hat eine der geilsten Partys verpasst, die ich in den letzten Jahren besucht habe.
Ich bin mit dem Bock schon recht früh in Richtung Lehrte auf die Bahn. Aufgrund der Zwangspause meines Mopeds, lieh ich mir das Dickschiff meines Clubbruders, und kann nur sagen, ich bin schon weitaus schlechter gereist. Die Schrankwand vor mir, der Wintergarten hinter mir, alles kein Ding. Geile Tour!

Bereits um 15 Uhr trudelte ich bei geilstem Wetter auf dem Platz ein. Blauer Himmel! Da haben die Männer um Präsi Achim echt Glück gehabt, denn am Freitag mussten sie noch im strömenden Regen die Aufbauten erledigen. Ihr enormer Fleiß wurde jedoch direkt mit reichlich Sonne belohnt, gottlob nicht so heiss, wie zuletzt auf dem Jamboree. Perfekte Voraussetzungen also!

Galerie 1: Die letzten Stunden davor!

Die Begrüßung war allgemein herzlich. So langsam können die Member auch was mit mir anfangen. Achim wies mir einen gut sichtbaren Platz für mein Werbe-Banner zu. Gleich mal angebracht das Teil; Karre vor dem Gelände abgeparkt, und dann Impressionen einsammeln.

Während die Gastgeber die letzten Handgriffe anlegten, waren die Gäste aus Skandinavien bereits wieder mächtig am feiern. Der MV Lehrte unterhält sehr gute Kontakte nach Dänemark und Schweden. Einige waren in Hannover auf der Street-Mag-Show. Kurzweiliger Zwischenstopp also!

Top-Anzeige

Der Einlass startete um 16.30 Uhr und wie auf Knopfdruck kamen die Gäste. Der Platz füllte sich schnell. Mir fiel direkt auf, dass es zunächst überwiegend Zivilisten waren. Was ist denn hier los?
Anscheinend hat sich die Lehrter Rocknacht zu einem gesellschaftlichen Must Go für die Region Lehrte gemausert. Interessant, da ja Rocker in der Presse in der Regel nicht so gut wegkommen und die Vorurteile in der Bevölkerung sehr ausgeprägt sind. Hier zeigte sich das wahre Bild. Erfreulich!

Galerie 2: Es füllt sich!

Das Club-Gelände liegt zudem noch in einem Parzellen-Gebiet. Spießiger geht es ja kaum. Doch auch bei den Laubenpiepern null Anzeichen von Abneigung. Der MV Lehrte ist voll akzeptiert. Insofern ist die Lehrter Rocknacht auch ein reales Spiegelbild dessen, wie es auf Biker-Partys tatsächlich abgeht und das die realen Erfahrungen im Umfeld der Rocker-Szene keineswegs jenes wieder spiegeln, was Otto Normalo im Allgemeinen in der Presse suggeriert wird. Hier hatte niemand Angst. Toll!

Mittlerweile trudelten auch verstärkt die Clubs ein. Das Verhältnis bleib aber geschätzt bei 80% Zivis, 20% Kutten. Zusammen 100% Spaß und gute Laune.

Die erste Band hat es ja bekanntlich immer schwer. Doch „J.R. & his blue Train“ spielten bereits vor gut gefüllten Reihen und sorgten für ausgelassene Stimmung. Sie legten den anderen Bands einen soliden Stimmungs-Teppich aus. Danach mussten „Alex im Westwald“ ran. Alter Schwede, haben die Jungs die Bühne gerockt. Ärzte und Toten Hosen sind nicht gerade meine Lieblings-Bands, aber wie diese Truppe mit dem Publikum spielte, dass war echt beeindruckend, zumal der Drummer sich als absolute Rampenaus erwies. Immer wieder zog es ihn an die Bühnekante und er heizte die Stimmung an.

Galerie 3: Die Stimmung steigt beträchtlich!

Demzufolge taten sich die Blue Onions mit ihrer Blues-Brothers-Cover-Show anfänglich auch etwas schwer, den Stimmungs-Pegel zu halten. Doch nach drei Songs war auch hier klar, dass Member Jojo, zuständig für die Rocknacht und damit auch das Line-Up, alles richtig gemacht hatte. Es flogen Toilettenrollen von der Bühne, Konfetti verwandelte die Bühne in ein Farbenmehr, die Leute tanzten und sangen. Sogar die Rocker!

Dann kam der Headliner und krasse Gegensatz. Die neue deutsche Härte mit „Megaherz“!

Sie setzten der 16ten Lehrter Rocknacht das I-Tüpfelcher auf. Ich war ziemlich durchgerockt, die letzten Wochen mit dem Jamboree Journal, dem Jamboree selbst und das parrallel laufende Business für das Magazin und Bikes, Music & More Vol. 5 zeigen die ersten Ermüdungserscheinungen. Gegen 00.00 Uhr macht ich mich von dannen. Sorry, Akku leer!

Top-Anzeige

Fazit!

Wenn ich am 22.August für BMM Vol. 5 das Tor öffne und ich genau diese Stimmung auf den Platz erleben darf, renne ich nur noch mit einem Dauergrinsen herum. Der MV Lehrte hat einen tollen Job gemacht, sich als hervorragender Gastgeber erwiesen, ein professionelles Event abgeliefert. Er genießt ohnehin in der Region einen sehr guten Ruf, wovon ich mich in etlichen Gesprächen überzeugen konnte.

Das Food schmeckte lecker und die Getränke-Preise waren vollkommen ok. Da gibt es nix zu meckern. Mit 20 Euro im VVK ist zwar die Lehrter Rocknacht keine Low-Budget-Nummer, aber dafür bekommt man auch jede Menge Spaß und beste Unterhaltung geboten. Warum sonst sind jedes Jahr die Leute wohl so zahlreich da.

Meine Flyer gingen richtig gut weg. Optimale Zielgruppe für den August. Ich würde mich nicht wundern, wenn zu BMM Vol. 5 einiges aus der Region Lehrte bei mir aufschlägt. Rocknacht 2015? Sowas von dabei! Ab in die Shots:

Kontakt: www.mv-lehrte.de/

Autor: Lars Petersen

Über 30 Jahre Erfahrung als Vertriebsmann. Davon 9 Jahre Anzeigenleiter bei der Borgmeier Media Gruppe GmbH in Delmenhorst. Ü50, Vater, Musiker ( Singer ) und MC-Mitlglied. Karre. 99er Harley Davidson Road King KM pro Jahr? Das reicht schon! Mein Credo? Geht nicht, gibt es nicht!! Machen, nicht labern! Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass er seine Tätigkeit mit der höchst möglichen Neutralität und Objektivität ausführt und die Inhalte im Online-Magazin nur von ihm entschieden wird. Besonderes: Veranstalter von Bikes, Music & More Vol.1 bis 5. - Das Biker-Festival in Delmenhorst sowie der Biker Meile im Rahmen des Delmenhorster Autofrühlings.